Montag, 23. August 2021

Anzahl der Coffeeshops bleibt stabil

Ende 2020 wurden 565 Coffeeshops in den Niederlanden gezählt – zwei weniger als im Vorjahr

Cannabis
Photo Willi Wiet

 

 

Von Sadhu van Hemp

 

 

Seit 1976 ist in den Niederlanden der Besitz von maximal 30 Gramm Cannabis zum Eigenverbrauch straffrei. Für den legalen Vertrieb der Rauchware ist es den Coffeeshops erlaubt, bis zu 500 Gramm Haschisch und Marihuana im Laden aufzubewahren und bis zu fünf Gramm pro Kunde zu verkaufen. Nach wie vor ist diese Praxis höchst umstritten. Vor allem das politisch rechte Lager, das seit 2002 im Parlament das Sagen hat, versucht mit tatkräftiger Unterstützung linientreuer Provinzfürsten alles, den Coffeeshops die Existenzgrundlage zu entziehen. Mit immer schärferen Regeln gelang es schließlich tatsächlich, ein massives „Coffeeshop-Sterben“ in die Wege zu leiten. In Rotterdam beispielsweise schrumpfte die Anzahl der Coffeeshops binnen weniger Jahre von 65 auf 37. Doch letztlich ist es in den fast 20 Jahren restriktiver Cannabis-Politik nicht gelungen, die bis dato auf der Welt einmalige Coffeeshop-Kultur im kleinen Königreich der Oranier den Garaus zu machen.

 

Die letzte Zählung ergab, dass die Coffeeshop-Dichte zwischen Fryslân und Limburg weitgehend stabil geblieben ist. Im Vergleich zu 2019 sank die Anzahl der Shops von 567 auf 565. Dies geht aus dem Bericht „Coffeeshops in den Niederlanden 2020“ hervor, den Innenminister Grapperhaus (CDA) dem Parlament vorlegte.

Insgesamt sind im Zeitraum 2019 bis 2020 neun Cafés in acht Gemeinden von der Bildfläche verschwunden. Die Schließungen erfolgten wegen Verstößen gegen die Toleranzkriterien (5), das Geldwäschegesetz (1) und lokale Bestimmungen (1). Zwei Coffeeshops haben ihre Pforten geschlossen, ohne dass sich ein neuer Betreiber fand. In zwei der acht Gemeinden, in denen Coffeeshops geschlossen wurden, hat die gleiche Anzahl von Coffeeshops neueröffnet. Zudem gingen sechs weitere Shops in fünf verschiedenen Gemeinden an den Start.

 

Amsterdam, Rotterdam und Den Haag waren die einzigen Gemeinden mit mehr als 20 Rauchstuben. Zusammen betreiben diese Städte 241 Läden, was 42,7 Prozent der Gesamtzahl der Coffeeshops in den Niederlanden entspricht.

Landesweit gibt es 102 Gemeinden, die Coffeeshops dulden. 69,3 Prozent aller niederländischen Gemeinden verbieten jedoch Cannabis-Verkaufsstellen. Dabei handelt es sich zumeist um ländliche Gebiete ohne größere Städte – also dort, wo die calvinistisch geprägten Menschen ohnehin alles Moderne aus religiöser Überzeugung ablehnen.

 

 

15 Antworten auf „Anzahl der Coffeeshops bleibt stabil

  1. DIE HANFINITIATIVE

    WIE HOCH IST DIE ANZAHL DER COOFEESHOPS IM GESAMTEN UNIVERSUM?

    https://www.youtube.com/watch?v=NHMCcXjD7Ak 😀 Das wissen wir nicht – was wir aber wissen:

    Immerhin ‚mal ne positive Meldung, wenn man das so sagen darf? 😀 Dennoch:

    ES BEWEGT SICH WAS! „https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ordnungswidrigkeit-straftat-ludwig-cannabis-droge-100.html“

    Lasst @EUCH/@UNS nicht mit dem “kleinen Finger” abspeisen, den man bereit ist @UNS zu reichen, nein @WIR fordern die ganze Hand, den ganzen Körper, den “GANZEN Menschen” [mit seinem ECS – Endocannabinoidsystem – siehe “https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/24-endocannabinoide”] als Bedürfniswesen zu respektieren! 🙂

    Als zeitgeschichtliches Beispiel: April 2016 “https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/41-menschenrechte-menschenrechte”

    […] “http://hanfjournal.de/2016/05/04/cannabis-auf-rezept-fuer-2017-geplant/#comment-11776”

    “https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/25-frage-an-das-bundesverfassungsgericht”

    Kurzkommentar: Verfassungswidrig im Ansatz – gegen die Menschenwürde – Menschenrechtswidrig – „pharmakonform“ – Lobbygesteuert – „austherapiert Terror“ – Zwangsuntersuchungen durch „Forschung“ – Behandlung als Menschen [PatientInnen] „dritter Klasse“…

    Um mit einem Bild zu sprechen: nicht der „kleine Finger“, wo die ganze Hand erforderlich gewesen wäre, wird den PatientInnen gereicht, sondern das Dunkle unter dem Fingernagel für schwerkranke, die weiterhin erst alle medizinisch möglichen Behandlungen über sich ergehen lassen mussten, bevor sie mit dem was wirkt, behandelt werden dürfen. Menschen die sich gezwungenermaßen „austherapieren“ müssen und dann noch für die Pharmaindustrieforschung, als Objekte herhalten müssen.

    Diese Fragen müssen von Ethikkommissionen, dem Bundesverfassungsgericht und dem Menschrechtsgerichtshof geprüft werden. Denn die Würde des Menschen ist unantastbar. Wir haben Menschenrechte und die dürfen auch nicht von Politprofis und Pharmalobbys – auf dem Rücken der Schwächsten – kassiert werden.

    Lieben Dank für die Aufmerksamkeit. Weitere Infos – Anregungen – Hintergründe – Fragestellungen – unsere Fragen an das Bundesverfassungsgericht: “https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/25-frage-an-das-bundesverfassungsgericht” […] siehe auch: “https://hanfjournal.de/2021/08/18/junge-union-im-augsburger-nordwesten-fordert-cannabis-legalisierung/”

    @ALLE lieben Menschen, die uns helfen, die auch die Prohibition für gesellschaftschädlich halten, alle lieben Menschen – bitte steht auf und erhebt @EURE Stimmen. WIR SCHAFFEN DAS [“https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/20-sie-dreht-sich-doch”] nur GEMEINSAM! weltweit 😀 🙂 😀 Unsere Kinder sollen nicht auf einem Wüstenplaneten leben [oder sterben] werden müssen… -> „https://www.youtube.com/watch?v=NHMCcXjD7Ak“ 😀

  2. Urfreak `68

    Und hier in Dödeldummschland will eine Fr.D.Ludwig die Höchstmenge auf 6g Bundeseinheitlich festlegen…Was ein Schmarrn! Ich fordere mindestens 6 Pflanzen per Anno unter freiem Himmel straffrei anbauen zu dürfen! Um mir meine Hochwirksame Schlafmedizin herstellen zu können brauche ich mehr als 6g! Weiterhin fordere ich die Rehabilitation aller wegen Cannabis Verurteilter,sofortige Freilassung und entsprechendem angemessenen Schadensersatz! Wenn Politiker immer fordern darf ich das doch auch oder?
    Aufpassen Leute, es sind bald Wahlen und es wird gelogen das sich die Balken biegen!
    Würde die Verantwortlichen gerne mal fragen wieso in Kanada das Gegenteil passiert als das was hier in D.von diversen „Experten“ vorhergesagt wurde.

  3. DIE HANFINITIATIVE

    VOR – URTEILe? – VOR – VER – Urteilte? Diffamierung Ausgrenzung – Dämonisierung? – „moralisch-e Bessere Menschen sein“ [Menschen mit Nazi-Historie-Hintergrund-Familien]? siehe auch „https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/42-activism-works“

    […] 3. August 2021, 14:24 Uhr
    Drogendelikte vor Gericht: München, die Stadt der Kiffer

    Auf der Friedrichstraße Ecke Taubenstrasse wächst in einem Blumenkübel ganz unbehelligt von den Passanten und scheinbar… „https://www.sueddeutsche.de/image/sz.1.5381207/1408×792?v=1628834507&format=webp“

    Hanfpflanzen sehen gut aus, sind aber verboten: Immer wieder stößt die Polizei in München auf Hinterhof-Plantagen. Das Exemplar im Bild wächst allerdings woanders. (Foto: imago images/Future Image)

    Kokain nehmen eher hippe Leute, Heroin ist als Elendsdroge fast aus der Stadt verschwunden. Und Cannabis? Ist dem Münchner Amtsgericht zufolge „die Droge Nummer eins“. Gekifft wird offenbar in rauen Mengen – und in allen Bevölkerungsschichten.

    Von Susi Wimmer [Anmerkung: informieren Sie sich bitte hier auch einmal: „https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/11-das-kartenhaus-bricht-zusammen“ – und hier „https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/12-sein-oder-nichtsein-bfarm“ und beantworten Sie bitte die von uns gestellten Fragen *historisch korrekt+ und wahrheitsgemäß – lieben Dank auch an die SZ 😀 ]

    Drago L. hat das letzte Wort. Er starrt auf seine Hände, schwingt dann die rechte durch die Luft und sagt: „Ja, das stimmt alles. Ich bin kein Heiliger und auch nicht stolz darauf.“ Unerlaubter Besitz von Kokain, Fahren ohne Führerschein – mit Marihuana und Koks im Blut. Nicht das erste Mal. 17 Einträge listet das Bundeszentralregister. Und dann sagt er zur Richterin den Satz, der die Problematik der Gerichte, zumindest bei Drogenkonsumenten, auf den Punkt bringt: „Finden Sie, dass ich ein Schwerkrimineller bin und ins Gefängnis gesteckt werden soll?“ … […] https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-cannabis-drogen-amtsgericht-kiffen-prozess-1.5388958?ieditorial=2 [paywall]

    AUF JEDEN FALL IST WAHL! DIE DEBATTE KOMMT IN DER „BEREITEN“ – in der „breiten“ Bevölkerung an – und trifft auf Resonanz! Lassen @WIR uns das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen. Gut aufgeklärte und über die Hintergründe (historisch und gesellschaftlich) gut informierte Menschen, mit Charakter, werden die Prohibition als das erkennen, was sie ist – ein Baustein für die Treppe zum Abgrund – symbolisch ausgedrückt… 😀

  4. DIE HANFINITIATIVE

    DIE lieben 🙂 [stets ein Lächeln] NETZFRAUEN bringen es auch immer wieder auf den Punkt! Jenseits des Gebrauchs für einen sanften Rauschzustand ist …

    […] Die Hanfpflanze – der Tausendsassa – trockentolerant und anspruchslos! Verhindern BASF und Bayer den Anbau von Hanf in Deutschland?

    Hanf ist eine wichtige Lösung für die wachsenden Umweltprobleme, mit denen wir heute konfrontiert sind. Weltweit entdeckten Länder, dass Hanf die nährstoffreichste Pflanze der Welt ist, dass er mehr CO2 pro Hektar absorbiert als andere Nutzpflanzen und dass die gesamte Pflanze – von der Wurzel bis zur Spitze – zehntausendfach nutzbar ist. Nachdem… […] https://netzfrauen.org/2021/01/22/hanf-3/ und hier „https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/22-ein-laecheln-fuer-die-hanffreund-innen“ 😉 🙂 😀

  5. DIE HANFINITIATIVE

    Bisher wurde „diese“ Debatte immer von unserer Bundeskanzlerin geblockt – oder mindest geghostet. – Wird nun ernsthaft in die Tiefe debattiert und die Fakten geprüft – und als Basiswissen zur Kenntnis genommen? Fängt „man“ an – zumindest einige – verschiedene (auch historische] Zusammenhänge zu verstehen? Stand 2015: http://www.welt.de/videos/article143982374/Wie-stehen-Sie-zu-Cannabis-Frau-Bundeskanzlerin.html […] Wir wissen doch nicht was geschehen wird, (wenn wir es auch ahnen), wenn uns Fukushima gänzlich um die Ohren fliegt, ein neues Erdbeben oder ein Tsunami kommt. Wir wissen nicht was passiert, wenn die ungewollten Gefahren der Gentechnik vielleicht zu Pandemieartigen Erkrankungen führen und wir die Büchse der Pandora nicht mehr schließen können. Wir wissen es einfach nicht! Jedoch sind ALLE Hinweise höchst alarmierend! Da ist Gefahr im Verzug, also ist HANDELN NOTwendig. Jede Stunde werden tausende zu Tode operiert und was weiss ich noch alles … . Das bringt immer Profit. Erst den Krebs-Mais, dann die Chemo. Alles im Angebot von … die Heilpflanzen verbieten wir mal …Es gibt Dinge da muss man nicht mehr lange forschen und überlegen, sondern kann Krebsleidenden sofort helfen: Verweigerung ist dann “unterlassene Hilfeleistung” oder sogar noch mehr! … […] „https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/18-system-paradoxon“

  6. Rainer

    Diese Information hat bei mir erstmal innere Erleichterung ausgelöst.Vielleicht komme ich mal wieder in den Coffeeshopgenuß.Wenn das mit 6g Owi kommt,ist das zwar immer noch eine unerträgliche Sauerei,aber zumindest beim ersten mal,kann man sich eher trauen 6g mitzuführen.Eine enorme Umstellung für Ordnungshüter.

  7. Jemand

    Und warum kann HI jetzt schon wieder mehr als 2 Posts posten ? Muss ich mich nochmal an Emmi wenden ?! Das hört und hört einfach nicht auf mit der elenden Spammerei -.-

  8. Fuzi

    @Jemand

    Mir nervt es auch!
    HI brauchst mich nicht angreifen oder kommentieren, werde es nicht lesen oder mitbekommen..da du seit einiger Zeit nur nervst fühle ich mich gezwungen… Hanfjoural zu meiden…

    Danke an das Team an Hanfjoural…

  9. Urfreak `68

    Für alle die es Interessiert: Heute Abend um 21Uhr kommt auf hr tv die Doku Mit Hanf in die Zukunft. Scheint ein positiver Beitrag zu sein.
    Davon brauchen wir viel mehr um den Beton,der immer noch in vielen Köpfen ist,zu zerbröseln!

  10. DIE HANFINITIATIVE

    Nur zur Info.

    1. Auf strafrechtlich relevante Bemerkungen zu uns, über uns, nehmen wir keine Stellung – schon länger nicht mehr.
    2. Strafrechtlich relevante Texte – uns betreffend, – zeigen wir an.
    3. Zu laufenden Ermittlungen/Verfahren, nehmen wir keinerlei Stellung oder geben dazu Hinweise.

    Was sind strafbare Inhalte in Foren? Weitere Infos ->
    „https://www.facebook.com/bayerischeslandeskriminalamt/videos/675053779806648/“

    Wer weitere Infos zu seinem/ihrem Verfahren möchte, wende sich bitte an: https://www.justiz.bayern.de/gerichte-und-behoerden/staatsanwaltschaft/muenchen-1/

    Aufgaben

    Jährlich werden bei der Staatsanwaltschaft München I ca. 110.000 bis 135.000 Ermittlungsverfahren gegen bekannte und fast 70.000 Verfahren gegen unbekannte Personen bearbeitet. Mit der Erfüllung dieser Aufgabe sind rund 400 Mitarbeiter, darunter derzeit 179 Staatsanwältinnen und Staatsanwälte, befasst. Die „StA Mü I“ ist damit die mit Abstand größte Staatsanwaltschaft Bayerns und eine der größten Deutschlands.

    Kernaufgabe der Staatsanwaltschaft ist die Aufklärung von Straftaten als „Herrin des Ermittlungsverfahrens“. Sie arbeitet dabei eng mit der Polizei und anderen Ermittlungsbehörden (Steuerfahndung, Zoll, Lebensmittelüberwachung u. a.) zusammen. Nach Abschluss der Ermittlungen entscheidet die Staatsanwaltschaft, ob sie bei Gericht öffentliche Klage erhebt oder ob das Verfahren (ggf. gegen Auflagen) einzustellen ist. Im gerichtlichen Strafverfahren vertritt die Staatsanwaltschaft die Anklage, stellt die erforderlichen Anträge und legt ggf. auch Rechtsmittel ein.

    Die Staatsanwaltschaft ist nicht nur Ermittlungsbehörde, sondern gemäß § 451 StPO auch Vollstreckungsbehörde. Sie trifft daher die Maßnahmen, die zur Einleitung und Überwachung der Vollstreckung einer rechtskräftigen strafgerichtlichen Entscheidung, also von Urteilen und gleichstehenden Entscheidungen, erforderlich sind. Ihr obliegt unter anderem die Vollstreckung von

    Freiheits- und Geldstrafen
    Unterbringungen in einer Entziehungsanstalt oder in einem psychiatrischen Krankenhaus
    Sicherungsverwahrungen
    Entziehungen der Fahrerlaubnis
    Fahrverboten
    Verfahrenskosten
    

    Die Vollstreckung von Strafen und Maßnahmen gegen Jugendliche und Heranwachsende (Personen von 18 bis 21 Jahren) obliegt den Jugendgerichten. Bei Verurteilung eines Heranwachsenden nach Erwachsenenstrafrecht ist jedoch die Staatsanwaltschaft für die Vollstreckung zuständig.

    Weitere Aufgabe ist die internationale Rechtshilfe in Strafsachen, also die Zusammenarbeit mit ausländischen Strafverfolgungsbehörden bei grenzüberschreitenden Ermittlungen. Auch an Bußgeldverfahren (Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten) ist die Staatsanwaltschaft unter bestimmten Voraussetzungen beteiligt.

    Die Staatsanwaltschaft ist eine von den Gerichten unabhängige, organisatorisch selbständige Behörde und Teil der Exekutive. Sie ist jedoch der Justiz zugeordnet und damit auch ein Organ der Rechtspflege.

  11. Substi

    @HI
    So wie Du abgehst und mit der Justiz drohst bist Du genauso schlimm wie die, welche Uns das Smoken leiden und wegen jedem Dreck gleich die Polizei bemühen! Du gibst ein echt miserables Selbstbild hier ab!“Polizei, Polizei, der hat böse Dinge zu mir gesagt ich verlange Satisfaktion!“ Polizei, Rechtsanwalt, meinen Willen Anderen aufzwingen…
    Immer wenn ich versuche Deine Posts tatsächlich zu lesen, sehe ich eine sehr verwirrte Seele, denn was Du postest hat ein wenig Ähnlichkeit mit Stottern oder Sprachdurchfall! Man kommt auf keinen roten Faden, als wenn Du es so schreibst wie es in Deinem Kopf auftaucht! Du postest vielleicht relevante Sachen, aber man kann sie sooo abgehackt wie Du sie präsentierst nicht lesen; da fehlt vorn und hinten immer was! Kontext ist das Zauberwort! Es ist unmöglich Deine exessiven schriftlichen Ausflüsse zu verstehen und das hat nichts, aber auch gar nichts mit mir und meinem Intellekt zu tun!

    Glaubt zur Zeit gar nichts was die Politikerkaste von sich gibt, die lassen für ein besseres Wahlergebnis sogar Schutzbefohlene im Stich und dem sicheren Tod/Folter in den Händen! Beschämend was da vietnammäßig grad in Kabul abgeht! Unsere Politiker sind dumme Menschen und ausschließlich auf ihren Vorteil bedacht! Und was das Thema Canna angeht sind sie genauso dumm und ignorant! Man kann ja schon froh sein, daß diese Berufsgruppe mit ihren Smartphones umgehen kann…

  12. Urfreak'68

    @Substi
    Volle Zustimmung bezüglich HI !
    Chantal nervt nur noch!
    Wer mit der Staatsmachtgewalt droht gehört dahin wo diese Denunzianten uns gerne haben wollen!

  13. Jemand

    Die Hanfinitiative wird jetzt gebannt! Schade das es soweit kommen muss aber wir dürfen uns hier von einem Poster/Gruppe/whatever diese Seite nicht kaputtmachen lassen!
    Ich bin grundsätzluch gegen Zensur aber es wurde alles versucht um das zu vermeiden. Leider waren sämtliche Diskussions- und Konversationsversuche völlig frucht- und sinnlos!
    Schade!

  14. Stiller Mitleser

    @Jemand
    Also beim neusten Artikel „Daniela Behrens fordert die Legalisierung von Cannabis in geringer Menge“ postet die HI munter weiter ?

  15. Jemand

    @Stiller Mitleser
    Die Umsetzung des Banns dauert vermutlich ein wenig. Ggf hat die HI ja mehrere Accounts/IPs von denen gepostet wird oder so ‍♂️
    Mir wurde die Sperrung der HI jedenfalls per Email zugesagt…mehr kann ich dazu auch nicht sagen

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: