Freitag, 13. August 2021

Auf den Kanaren wurde ein Frachter mit 20 Tonnen Haschisch beschlagnahmt


11 Leute wurden mit 20 Tonnen Haschisch erwischt

Cannabis
Bild: Freeimages / Christian Kitazume


Vor den Kanaren wurde am Wochenende in internationalen Gewässern ein mit 20 Tonnen Haschisch beladener Frachter erwischt. Die elf Besatzungsmitglieder wurden festgenommen. In Kooperation mit französischen Behörden wurde die Operation der Zollüberwachungspatrouillen „Sacre“ und der „Halcón“ am Samstagabend begonnen. Der Einsatz endete am frühen Sonntagmorgen mit der Verhaftung der elf Besatzungsmitglieder auf dem Handelschiff „Natalia“ circa 40 Meilen vor Fuerteventura. Der Frachter traf am Sonntagabend in der Marinebasis Las Palmas auf Gran Canaria ein. Die Haschisch-Ballen wurden unter Gips versteckt und nun beschlagnahmt.

Eine Antwort auf „Auf den Kanaren wurde ein Frachter mit 20 Tonnen Haschisch beschlagnahmt

  1. DIE HANFINITIATIVE

    20000 Kilogramm hochwertiger heilender Cannabinoide und Terpene – werden wahrscheinlich verbrannt – das sollte die Staatsmacht einmal mit Fentanyl machen – dem hochprofitablen „Schmerz-HAMMER“ der Pharmabranche.

    […] Fentanyl – DEA
    http://www.dea.gov/factsheets/fentanyl
    Fentanyl is a synthetic opioid that is 80-100 times stronger than morphine. Pharmaceutical fentanyl was developed for pain management treatment of cancer patients, applied in a patch on the skin. Because of its powerful opioid properties, Fentanyl is also diverted for abuse. […]

    Wer von den Legalisierungsprofis – hier im Kommentarberich – kann mir aus dem Stehgreif sagen, welche Pflanzen und Pflanzenteile das Einheitsabkommen Anslinger-Nixon-Erhlichmann-Adenauers [mehrfach drogensüchtig] behandelt?

    Wer kann mir sagen, ohne nachzusehen, welche Strafen – bis hin zur ULTIMA RATIO – für Verstöße vorgesehen waren – in Deutschland entstand auf dieser „Grundlage“ das BtMG! -also welche Strafen sieht das „Einheitsabkommen vor?

    So, das waren zwei von tausend Fragen, die @WIR auch an die Gerichte, die Ethikkommissionen, die Kirchen, die Medien… usw. stellen und um wahrheitsgemäße Antworten bitten. 😀 😀 😀

    #

    #

    #

    Einheitsabkommen über die Betäubungsmittel – Wikipedia
    [Search domain „de.wikipedia.org“]

    „https://de.wikipedia.org/wiki/Einheitsabkommen_über_die_Betäubungsmittel“

    Das Einheitsabkommen über die Betäubungsmittel bildet bis heute die Basis der weltweiten Drogenkontrolle. Es umfasst die Pflanzen Kokastrauch, Schlafmohn und Indischer Hanf (Cannabis), die pflanzlichen Rohstoffe Opium, Mohnstroh und Opiate und Heroin, außerdem einige synthetische Opioide wie Methadon.

    Standen alle diese Forderungen, die zu diesen „Aus-wüchsen“ [von „wachsen“ = „Biologisch-Evolutionäörer-Prozess“] führten – in Anslinger-Adenauer’s [Mehrfach-Süchtiger-Bundeskanzler] EIN-HEITS-ABKOMMEN?

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: