Mittwoch, 30. Juni 2021

Mexikos Oberstes Gerichtshof erlaubt Cannabis-Anbau und Konsum


Das Oberste Gerichtshof in Mexiko entscheidet Cannabis-Konsum und Anbau ist mit Erlaubnis legal


News von Derya Türkmen

Das Oberste Gerichtshof in Mexiko hat am Montag entschieden, dass der Cannabis-Anbau und Konsum von nun an auf Erlaubnis beantragt werden kann. Der Konsum von Cannabis ist nach wie vor strafbar, aber nicht mit einer Erlaubnis vom Land. Cannabis-Aktivisten und Unternehmen hoffen auf eine baldige Legalisierung. Zudem wird Cannabis in Großstädten wie Mexiko-Stadt bereits als Freizeitdroge konsumiert. Durch diese Entscheidung werden nun auch Passagen aus dem Gesundheitsgesetz gestrichen. Diese hatten den Cannabis-Konsum bislang verboten. Der Präsident des Gerichts, Arturo Zaldívar twitterte: „Heute ist ein historischer Tag für die Freiheitsrechte.“

4 Antworten auf „Mexikos Oberstes Gerichtshof erlaubt Cannabis-Anbau und Konsum

  1. Lotus

    Selbst ein Land wie Mexiko ist uns weit vorraus…
    Während in Deutschland nicht mal ein Tat wie in Würzburg verhindert werden kann,
    ist die Deutsche Polizei stetig damit beschäftigt,ach so „Böse“ Kiffer zu jagen…
    das ich nicht lache ,was eine Schande…

  2. Haschberg

    Auch ich würde es begrüßen, wenn unsere Polizeikräfte mehr Augenmerk auf so schreckliche Fälle wie jüngst in Würzburg lenken würden, die sich leider zu wiederholen scheinen, anstatt ihre Energie für friedfertige Hanfkonsumenten zu verschwenden, die nur in Ruhe einen Joint rauchen wollen, um sich ein wenig besser zu fühlen.
    Auch hier wird der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit weider einmal auf groteske Weise ad absurdum geführt, mit überaus tragischen Folgen für unsere Gesellschaft.
    Da würde unserer Regierung ein Blick nach Mexiko in Sachen einer vernünftigeren Drogenpolitik wirklich nicht schaden.

  3. Rainer

    Mit beantragter Erlaubnis ist zwar auch schon wieder eine hinderliche Einschränkung,macht aber,wenn es nicht mit zu vielen Hürden bekleidet ist,irgendwie Sinn.So kann nicht jedes Kind oder Trollkopf Schindluder treiben.Eine gewisse Verantwortung ist mit dem Selbstanbau ja auch verbunden.Selbstverantwortliches Handeln traut und gesteht man uns hier bei uns aber nicht zu.Deshalb gibt es ja auch die (Volks)Fürsorge.Und etliche Versicherungen für alles mögliche.Und jede Menge staatliche Pflichten und Auflagen.

  4. Horscht

    Clever! Wenn die Erlaubnisse aber nicht vergeben werden. Weil Die Bürokratie den ganzen Prozess lähmt, so wie die es auch verhindert hat, ein Gesetz im Parlament zu verabschieden, ist das auch kein Schritt vorwärts.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.