Sonntag, 27. Juni 2021

23-Jähriger wird mit Haftbefehl verurteilt wegen vermeintlichem Drogenhandel


Bei einem 23-Jährigen beschlagnahmten Beamte 1,6 Kilogramm Cannabis


News von Derya Türkmen

Im Raum Laichingen ermittelte die Kriminalpolizei gegen einen 23-Jährigen Mann. Er steht in Verdacht, mit Cannabis gehandelt zu haben. Nun hatten die Ermittler einen Dursuchungsbeschluss. Währenddessen fanden die Beamten circa 1630 Gramm Cannabis und Haschisch. Zudem wurden etwa 4500 Euro beschlagnahmt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm entschied die Staatsrichterin Haftbefehl für den 23-Jährigen.

2 Antworten auf „23-Jähriger wird mit Haftbefehl verurteilt wegen vermeintlichem Drogenhandel

  1. DIE HANFINITATIVE

    Globale Ziele – Global Goals ? Lokale Ziele – Local Goals ?

    So sind die Gesetze vom Gesetz-geber eben nun einmal historisch bedingt ge-macht worden.

    So geschieht es, dass Schwarzhandel mit der begehrten Heilpflanze betrieben wird – und die Handel-treibenden und die Be-handel-ten sich sehr strafbar machen!

    Haben es Anslinger – Nixon – Ehrlichmann – Adenauer [der wegen diverser „Abhängigkeiten“ erpressbar war] geschafft – ein Geldwäsche-Imperium aufzubauen?

    Siehe Fin€EN-File$ – [Warum hört man in den deutschen Medien fast NICHTS davon?] „https://www.icij.org/investigations/fincen-files/“

    Fragen an die Fachwelt:

    […]
    Details
    Kategorie: Prohibition

    Der Pispers (Video) „http://www.youtube.com/watch?v=5br0cBK-S6o&feature=g-vrec“ zeigt die ganze Absurdität des Prohibitionssystems … manchmal kommt es mir so vor als befände ich mich in der Endlosschleife eines Albtraumes, wenn ich mir die Prohibitions-Argumente anhöre. Natürlich, weiß ich auch, dank der Aufklärung durch Recherche, dass viele dieser Argumente nur vorgeschoben sind.

    In den USA ist es eben gelungen, durch geduldige Aufklärung, wie das hier viele Hanffreundinnen und Hanffreunde und andere Aktivist-Innen tun, viele Bürger von den ideologischen Lügen zu befreien, die zum Hanf-Verbot geführt haben.

    Anslinger „https://en.wikipedia.org/wiki/Harry_J._Anslinger“ erreichte mit rassistischen Mitteln und Betrug das Cannabis-verbot:

    Harry J. Anslinger – wer verwaltet sein Erbe?

    Harry Jacob Anslinger (* 20. Mai 1892 in Altoona, Pennsylvania; † 14. November 1975 in Hollidaysburg, Pennsylvania) war Vorsitzender des Federal Bureau of Narcotics (FBN) und einer der schärfsten Befürworter einer Cannabis-Prohibition. Er bekämpfte dabei jegliche Nutzung von Hanf und Opium, auch althergebrachte wie die zu medizinischen Zwecken, und erreichte letztlich als Mitglied der Drogenkommission der Vereinten Nationen in den 1960er-Jahren ein weltweites Verbot des Cannabisanbaus. …[…] https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/11-das-kartenhaus-bricht-zusammen

    +++
    Facebookseite Hanfinitiative: „https://www.facebook.com/Die-Hanfinitiative-1643480862600021/posts“
    +++
    Wir, als DIE HANFINITIATIVE, wollen, dass wir und unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte und gesunde Gegenwart und Zukunft erleben und erwarten dürfen.
    Wir sind deshalb vielseitig aktiv und recherchieren auch Fakten und stellen diese zur Debatte.
    Wir vertreten auch unsere eigenen Wertvorstellungen, Meinungen, Emotionen und Erkenntnisse.
    Bitte prüfen Sie unsere Fakten und Schlußfolgerungen und ziehen Sie ihre eigenen Schlüsse, wenn Sie sich umfangreich informiert haben.
    Wenn Sie auch zu dem Ergebnis gelangen, dass wir handeln müssen, werden Sie bitte aktiv.
    Unterstützen Sie unsere Sache oder gründen Sie eigene Initiativen und Aktivitäten.
    Tun Sie es für sich und für die Zukunft ihrer Kinder und Enkel.
    Zeigen Sie Empathie.
    Vielen lieben Dank.
    @EUER Team von DIE HANFINITIATIVE 🙂 🙂 🙂

    #hanf #hemp #nutzhanf #hanfliebe #actnow #fridaysforfuture #kinder #enkel #endprohibition #hempforfuture #haltetzusammen #luisa #greta #thunberg #wirliebenEUCHsehr #bebrave #zukunft #future #climatecrisis #weareone #onelove #survive #children #grandchildren #rebellion #extinctionrebellion #überleben #bundesverfassungsgericht #gerechtigkeit #endlich

    PS:
    Sorry, wenn wir nicht auf eventuelles feedback – oder wie auch immer gemeinte Rat-schläge – reagieren (können). Es ist NICHT persönlich gemeint, auch wenn wir Interesse für den Wunsch nach Aufmerksamkeit und Austausch wahrnehmen. Diese Bedürfnisse können von uns leider nicht mehr befriedigt werden. Lieben Dank für das Verständnis.
    „http://www.diehanfinitiative.de“

  2. Rainer

    Weil es nicht legal zu erwerben ist,werden immer wieder Straftaten dieser Art erzeugt.Die breite Öffentlichkeit kriegt davon aber nichts mit.So regt sich niemand auf.Und niemand stellt fragen.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.