Mittwoch, 16. Juni 2021

Sanity-Group Gründer will an neuen Medikamenten aus Cannabis forschen


Finn Hänsel hat 35 Millionen Euro eingesammelt und will damit in Cannabis-Medikamente investieren


News von Derya Türkmen

Sanity-Group Gründer Finn Hänsel hat in einer großen Series-A-Finanzierungsrunde 35 Millionen Euro einsammeln können. Nun möchte er diese Finanzspritze für die Forschung auf dem Medizinmarkt investieren, um neue Medikamente aus Cannabis herzustellen. Vor einem halben Jahr hatten ebenfalls Prominente wie Klaas Heufer-Umlauf, Will.I.Am und Mario Götze in das Berliner Start-up investiert.

2 Antworten auf „Sanity-Group Gründer will an neuen Medikamenten aus Cannabis forschen

  1. Rainer

    Jetzt kann ich meine Knie mit Rubaxx einreiben.Ganz Deutschland schwärmt von diesem Balsam,schreibt eine Werbeanzeige.Mit echtem wertvollen CBD.

  2. Haschberg

    Eine sehr gute Idee. Ich kann nur sagen, forscht was das Zeug hält und ihr werdet sehen, welch ein unglaubliches Potential in dieser einzigartigen Heilpflanze steckt.
    Wer Cannabis richtig und sorgfältig anwendet, braucht so gut wie keinen Arzt mehr und sogar die Intensivstationen mit Coronainfizierten könnten zu einem guten Teil entlastet werden.
    Das gleiche gilt auch für die unnötig gequälten Patienten, die an hartnäckigen MRSA-Keimen erkrankt sind. Mit der entsprechenden Anwendung und der richtigen Hanfsorte kriegt man selbst diese Monster gut in den Griff.
    Es ist ein Verbrechen seitens der Politik, so überaus wichtige Forschungen mit einer Pflanze, die der Menschheit schon seit Jahrtausenden in vielen Bereichen des Lebens wertvolle Dienste leistet, weiterhin zu behindern oder unnötig in die Länge zu ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.