Freitag, 4. Juni 2021

USA: Demokraten wollen Legalisierung auf Bundesebene


Beim Umbau des US-Rechtssystems ist die Legalisierung von Cannabis weiterhin ein wichtiges Thema


News von Derya Türkmen

Beim Umbau des US-Rechtssystems spielt die Legalisierung von Cannabis weiterhin eine wichtige Rolle. Die Demokraten fordern eine Bundesweite Legalisierung. Zu den Unterstützern zählt auch unter anderem der Vorsitzende des Justizausschusses, Jerrold Nadler von den Demokraten. Es gab bereits einen Gesetzesentwurf (MORE Act) letztes Jahr, welches auch verabschiedet wurde, jedoch wurde dies nicht mehr weiter behandelt. Nun wurde ein neuer Entwurf eingereicht und dem Vorangegangenen angepasst. US-Präsident Biden jedoch bleibt bei seiner Haltung gegenüber Cannabis. Eine Legalisierung in der Hauptstadt Washington D. C. sieht er nicht. Die Befürworter der Legalisierung hoffen nun auf Vize-Präsidentin Kamala Harris.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
DIE HANFINITIATIVE
3 Monate zuvor

{ AUCH in Deutschland mehren sich die vernünftigen Stimmen? – Anslingers Erbe und das Einheitsabkommen geraten in den Focus der breiten Öffentlichkeit! – Wie weit ist der Weg der Erkenntnis noch? Wie wird die €DU/€SU da gesichtswahrend rauskommen? UND dann gibt es ja auch noch das ganze Schwarzgeld – Herr Schäuble – Herr Scholz – was mache mer dann den mit dem janzen Jedriss, also die Billionen (german 10¹²) „Phantom-Moneten“ der OK und Eliten? Fin€EN-File$ 😀 Am Wissen kann es ja nicht liegen… 😀 […] 4. Juni 2021, 7:28 Uhr *Drogenpolitik: „Die Prohibition von Cannabis ist gescheitert“ Ein junger Mensch dreht sich einen Joint. Die meisten Verfahren wegen des Besitzes von Cannabis werden eingestellt. (Foto: Kike Arnaiz/Imago) Viele Staaten rücken… Weiterlesen »

buri_see_käo
buri_see_käo
3 Monate zuvor

AUCH in Deutschland mehren sich die vernünftigen Stimmen… das interessiert unsere Politik allerdings einen Dreck. Weil die korrupte Stümperorganisation „clearstream“, ein aus Steuergründen nach Luxembourg outsourced Ableger der Deutsche Börse AG sich kürzlich als zu inkompetent erwies, Wertpapiere von Australia nach Great Britain umzubuchen (wallstreet-online | Pensana), komm‘ ich jetzt gerade darauf. Diese Hilfsverbrecher haben dazu 4 Monate gebraucht, obwohl der Umzug schon Ende 2020 (2 Monate Vorlauf) angekündigt war. Dafür haben sie eine Liste über vom Handel ausgeschlossene Unternehmen in der Zeit aktalisiert: www.   und dann   clearstream.com/clearstream-en/keydocuments-1-/csd-1-/referencedata/cannabis-related-securities-1385390 Was war das damals lächerlich (Sommer 2018), wohl auf Befehl aus DE, als die mit den Restriktionen anfingen, stümperhafter/blöder geht’s überhaupt nicht. Weit reichen die >8 Arme DEs, der Krake… Weiterlesen »

Rainer
Rainer
3 Monate zuvor

Von Baerbock,Merkel,Spahn,Seehofer,Steinmeyer,Ludwig und wie sie alle heißen,gibt es kein Cannabis.Auch SPD und FDP verbessern hier nichts.In dieser Hinsicht wird auch nicht nach Amerika geschaut.Auch vernünftige Stimmen kann man nicht rauchen.

DIE HANFINITIATIVE
3 Monate zuvor

ACHTUNG VERSCHWÖRUNG – DER HANF IST KEINE HEILPFLANZE – ER IST GIFT – ALLES ANDERE IST: VERSCHWÖRUNG! €DU – Wir [ver]schwören „HANF IST GIFT“ – Ja und? „AAABERRR DIE KINDERRRR!!!“ Wenn man den BOCK zum Gärtner macht! 😀 😀 😀 Die „Chrytal-Meth-Stiftung“ berichtet: Die Erben vom Konrad – dem Oberprohibitionisten der €DU […] 30 Prozent der Bevölkerung in Deutschland halten Verschwörungserzählungen für wahrscheinlich richtig oder sicher richtig, wie eine repräsentative Befragung von Infratest dimap zwischen Oktober 2019 und Februar 2020 mit mehr als 3.200 Teilnehmenden ergab. 11 Prozent sind laut der im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführten Studie überzeugte Verschwörungsgläubige – und das noch vor der Pandemie. … […] https://taz.de/Verschwoerungsmythen-an-der-Schule/!5771736/ Jaaa genau und Hanf ist ein dödliches Gift, was viele Menschen… Weiterlesen »

Daniel Csavojetz Sommer Holler
3 Monate zuvor

Legalize Erdbeereis – sonst wirds Klima zu heiß…

Ralf
Ralf
3 Monate zuvor

@Rainer So ist es, und wenn ich mir diesen Kretschmann in BW ansehe der uns schon so viele Jahre schlimmer jagen läßt als alle seine schwarz braunen Vorgänger, kann ich nur den Kopf schütteln wie man die Grünen Kriegsverbrecher und Kriegstreiber gegen Putin zusammen mit den Kiew Nazis( die fahren mit Panzern Richtung Osten auf denen Hakenkreuze aufgemalt sind) weiterhin als Legalisierungspartei bezeichnen kann. Wenn ich daran denke dass der Typ mal Lehrer war wundert es mich nicht, dass unsere Jugend so abgrundtief verblödet ist, wie sie es schon lange nicht mehr war. Es ist zum Haare ausraufen, dieses verschissene grün schwarz braune Kifferhasserpack verfolgt uns nun schon so viele Jahre unter euren Augen, macht Koalitionen mit den schwarz Nazis… Weiterlesen »

Haschberg
Haschberg
3 Monate zuvor

Ich denke, dass die Demokraten ihre Absicht einer bundesweiten Legalisierung bald durchsetzen, oder zumindest auf den Weg bringen.
Sie ist alleine schon aus wirtschaftlicher Sicht unausweichlich. Weshalb sollten die USA auf einen derart gigantischen Industriezweig verzichten?
So blöde sind höchstens wir vernarrten Deutschen.

Daniel Csavojetz Sommer Holler
3 Monate zuvor

Hi, wollte meine einzigartigen Beweise zur möglichen Rettung der Welt und ihrer Schöpfung für nachfolgende Generationen hier lassen, bzw. die Anleitung da lassen wie man am Planeten handeln muss um nachhaltig Feuer machen zu können… Menschengemachter – Klimawandel ist Real ! Auf der Website im Anhang steht als interessantestes: Schon 1856: Der Forscherin Eunice Foote war die Bedeutung der Werte klar, die die beiden Quecksilberthermometer in den Glasgefäßen anzeigten. Eine elf Grad stärkere Erwärmung in dem Zylinder, in den sie Kohlendioxid gefüllt hatte. „Eine Atmosphäre mit diesem Gas würde auf unserer Erde zu einer viel höheren Temperatur führen“. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_86455954/klimawandel-greta-thunberg-verwandter-sah-erderwaermung-schon-1896-kommen.html?fbclid=IwAR0JlNcmAqRL7cTXi1Vs7it0GX0T9my0RmjsV5JQtUjFdzmNYH6sFEbYhrQ Beim Folgenden Kurzvideo sieht man das mit dem Zeitpunkt der Fossilen Rohstoff Industrialisierung auch regelmäßig die Temperatur auf dem Planeten Erde… Weiterlesen »

Greenkeeper
Greenkeeper
3 Monate zuvor

Im Jahr 2026 wird die Fußball-WM stattfinden. Dann werden die drei Gastgeberländer ihre Legalisierung schon hinter sich haben: USA, Kanada, Mexiko. Zigtausende Fußballfans aus aller Welt werden diese Länder bereisen und sich selbst ein Bild vom freien Cannabismarkt machen können. Sie werden diese Erfahrungen mit nach Hause bringen und Druck auf ihre Regierungen ausüben. „Schluss mit der Prohibition!“ „Freier Markt statt Schwarzmarkt!“ „Arbeitsplätze schaffen statt Leute einsperren!“ „Mein Rausch gehört mir!“ – Recht haben sie…
Im Jahr 2035 wird man sich sein Cannabis-Spray ganz bequem bei amazon bestellen können.
Manchmal ist der Blick in die Zukunft eben doch schöner als die triste Gegenwart!

buri_see_käo
buri_see_käo
3 Monate zuvor

Wirklich erst im Jahr 2026? Ich vermute mal, dass die BR nicht sooo lange warten wird. Wären diese Hinterwäldler mehr auf Zack, könnten sie schon jetzt alle aus legalisierten Ländern hier wieder Einreisende auf Cannabis-Konsum untersuchen und der FE-Assoziation zuführen. Ich wunder mich schon, dass dazu noch keine Berichte vorliegen. Aber nun, Verbissenheit kann auch blöde machen -zum Glück, bis jetzt. Der Wahn, der Bevölkerung möglichst großen Schaden zuzufügen (Scheuers PKW-Maut, WireCard, Masken-Dealer, unterentwickeltes Home-Schooling, PKW-Giftgas), wird sich auch hier durchsetzen, denn es winken doch die Zahlungmittel, die bei der Bewältigung der Schäden durch entsprechende Hände gehen.
mfG  fE