Mittwoch, 19. Mai 2021

„Deutschland darf den Anschluss an die internationale Entwicklung nicht verlieren“


In Heidelberg versammelten sich 120 Aktivisten bei einer Kundgebung des Hanfverbands


News von Derya Türkmen

In Heidelberg versammelten sich am vergangenen Samstag um die 120 Aktivisten bei einer Kundgebung des Hanfverbands. Anlass war der weltweite „Global Marijuana March“. Die Aktivisten forderten eine Legalisierung von Cannabis in Deutschland. Der Hanfverband Organisator Christoph Lehner teilte mit, dass man in der nächsten Legislaturperiode eine Änderung in der Drogenpolitik erwarte zudem ergänzte er: „Cannabis ist Wahlkampfthema. Deutschland darf den Anschluss an die internationale Entwicklung nicht verlieren, aus medizinischer, regulatorischer und wirtschaftlicher Sicht.“

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Haschberg
Haschberg
4 Monate zuvor

Genau darum geht es in erster Linie. Den Anschluß an die internationale Entwicklung nicht zu verschlafen und gleichzeitig den Konsumenten ihre Freiheit und Würde der Selbstbestimmung zurückzugeben.
Lange wird sich unsere Politik dieser weltweiten Entwicklung ohnehin nicht mehr verschließen können. Diesen gigantischen Milliardenmarkt, der hier in hoffentlich absehbarer Zeit wie in Nordamerika zum Wohle der Menschen entstehen wird, kann sich unsere Wirtschaft gar nicht entgehen lassen.
Gerade im Blick auf die wohl lang anhaltende Existenz des Coronavirus, ist das Universalmedikament Cannabis unverzichtbar.
Es müssten schon längst seriöse Versuche laufen, Hanfmedikamente in verschiedenen Cannabinoid-Kombinationen zu entwickeln, um die Infizierten vor diesem hartnäckigen Virus zu schützen oder davon zu heilen.

Otto Normal
Otto Normal
4 Monate zuvor


„Lange wird sich unsere Politik dieser weltweiten Entwicklung ohnehin nicht mehr verschließen können. “

Doch können sie. Denn sie betrügen auch in anderen Bereichen. Nach 70 Jahren Unrecht machen weitere 25 Jahre das Kraut auch nicht mehr fett.

Passend dazu:
Familienministerin F. Giffey (SPD) stolpert über Plagiatsvorwürfe und tritt zurück.
Das sind die Leute die zur Zeit die Macht innehaben.

DIE HANFINITIATIVE
4 Monate zuvor

{ AUFHÖREN ZU MECKERN – @IHR KIFFER UND KIFFERINNEN UND BITTE AUCH NICHT MEHR ZU Jammern! 😀 BITTE AKTIV WERDEN – SO DASS DIE „BREITE“ MEHRHEIT DER BEVÖLKERUNG AUF DEN MISSBRAUCH UND DAS „NEUSPRECH“ AUFMERKSAM WIRD! 😀 […] ***Ein Bündnis zivilgesellschaftlicher Akteure und politischer Initiativen, zu dem auch Attac gehört, startet heute eine Kampagne zur Aufhebung des Schutzes von geistigen Eigentumsrechten auf #Impfstoffe, Medikamente und andere medizinische Güter zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie. Unter dem Kampagnenmotto „Sign! – Mensch vor Patent“ soll der politische Druck auf Bundesregierung und Europäische Union erhöht werden, sich dem Vorstoß von mehr als 100 Staaten des globalen Südens anzuschließen und sich für den bei der Welthandelsorganisation (WTO) verhandelten „Waiver“ (Verzichtserklärung) im Rahmen des TRIPS-Abkommens einzusetzen. Patente… Weiterlesen »

Qi San
Qi San
4 Monate zuvor

Es geht nicht darum den Anschluss an die internationale Entwicklung zu verpassen. Jahrzehntelang hat die „herrschende“ Elite (Herrenrasse) bewiesen, das sie den Zug nach nirgendwo, den sie einmal bestiegen haben, nicht mehr auf ein anderes Gleis lenken will. Die Propaganda hat den Menschen durch ständige Wiederholung eingetrichtert das Hanf eine böse, böse, böse Sache ist. „Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der… Weiterlesen »

Rainer
Rainer
4 Monate zuvor

Hopfen und Malz verlorenes Deutschland.Gibt keine Bestrebung nach Anschluß an Länder,die vorbildlicher mit der Drogenpolitik umgehen.Deutschland will kein Cannabis und fertig.Wahlen und Parteien sind für die Tonne.Entweder es wächst und blüht unauffällig und unentdeckt,oder es gibt nichts.Was anderes geht nicht in diesem Land.

DIE HANFINITIATIVE
4 Monate zuvor

Lieber @Qi San, das ist eine interessante Analyse. Danke für diese Gedanken und Schlüsse. Seit mein neffe tot ist habe ich des öfteren bei mir so etwas wie „Realitätsverweigerung“ wahr genommen. So als würde er jederzeit zur Tür hereinkommen und wir uns, wie immer, freundlich begrüßen. Die Realität scheint „plastisch“ zu sein? „Etwas“ in mir will „es“ nicht verstehen, dass er nicht mehr da ist … nie mehr mich anlächelt und wir uns freuen… Aber das nur am Rande. Meinst Du, dass die Aufklärung, die wir hier versuchen, zu einem Erfolg führen wird? Meine Idee, als ich anfing zu schreiben, nachdem mir das „System Prohibition“ klar geworden war, war, dass ich nur die „Wahrheit“, – wie ich meinte sie erkannt… Weiterlesen »