Mittwoch, 5. Mai 2021

Polizei entdeckt Cannabisplantage in Dresden


In Dresden stellt die Polizei eine Cannabisplantage sicher




News von Derya Türkmen

Dresden – Die Dresdener Polizei hat in einer Wohnung eine Cannabisplantage entdeckt. Im Stadtteil Gorbitz wurde die Wohnung des 23-Jährigen durchsucht, nachdem die Beamten bei einer Kontrolle des jungen Mannes auf Anbau von Betäubungsmittel aufmerksam wurden. Es wurde ein Aufzuchtzelt mit 16 Cannabispflanzen darin gefunden, in einer Hohe von einem halben bis zu einem Meter. Diese wurden ebenfalls sichergestellt.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
DIE HANFINITIATIVE
4 Monate zuvor

WAS sagt @IHR dazu? UNITE BEHIND THE SCIENCE – oder für „Kiffer“ lieber nicht! 🙁 🙁 🙁 Hat Jesus mit Hanf geheilt? Wer ist der „Schwarze Afghane mit H2O“ und warum hat Jesus, seiner Meinung nach, etwas nicht gemacht? Kann Hanf helfen? Kann Hanf heilen? Kann Hanf lindern? siehe auch: „https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/42-activism-works“ […] Es ist erschreckend. In einer Studie fanden Forscher bei 90 Prozent der untersuchten Schwangeren einen wahren Chemie-Cocktail im Blut. Bis zu 62 verschiedene Chemikalien auf einmal ließen sich teilweise nachweisen. Diese Chemikalien schädigen das Gehirn des Kindes bereits im Mutterleib. Blei, Quecksilber, Pestizide, Weichmacher, Flammschutzmittel mit polybromierten Biphenylen und Luftschadstoffe wie polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) sollen die Ursache dafür sein, dass immer mehr Kinder Verhaltens- und Entwicklungsstörungen aufweisen.… Weiterlesen »

Hermann Bührich
Hermann Bührich
4 Monate zuvor

Ich bin froh mit Deutschland in einem Land zu leben in dem sein persönliche Meinung sagen und auch schreiben kann ohne Angst vor Verhaftungen haben zu müssen. Natürlich ist nicht alles optimal, aber jeder Bundesbürger kann sich politisch betätigen und wenn er seine Mitbürger überzeugen kann, kann er auch auf die Gesetze mit einwirken. Das ist zwar manchmal ein langer Weg , der ohne eine Mehrheit zu finden auch nicht zum Ziel führt aber ich kenne keinen besseren Weg. Wir Menschen sind alle nicht perfekt, aber wir sollten zusammen daran arbeiten, vor allem ohne unsere vermeintlichen Widersacher zu beleidigen oder mit Fäkalworten zu verletzen, denn wer Wind sät wird Sturm ernten .

DIE HANFINITIATIVE
4 Monate zuvor

„https://www.icij.org/investigations/fincen-files/five-ways-biden-could-crack-down-on-dirty-money-and-financial-secrecy/“ Der viel größere Umsatz und Gewinnspanne [Profit] wird von den „Prohibitionisten“ [Anslinger-Nixon-Ehrlichmann-Einheitsabkommens-Coup] mit „Schnee“ – dem weißen Pulver – oder „Kokain“ genannt. […] Es klang wie eine Prophezeiung, als Staatsanwalt Jakob Schmidkonz vor gut einem Jahr den Großdrogendealer Michael P. als „explosiven Zeugen“ bezeichnete. Der 38-jährige P., der jahrelang „knietief im Dreck dieser Stadt“ stand, wie es Schmidkonz formulierte, packte umfassend aus, nannte Kundennamen und Abnahmemengen – und eine Sonderkommission der Polizei ist bis heute damit beschäftigt, die Liste seiner Klienten abzuarbeiten. … […] paywall „https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-wiesnwirt-strafbefehl-kokain-1.5284833“ „http://cannabis-irrsinn.info/wp/das-wichtigste-in-kuerze/“ „http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/alfred-mccoy-schreibt-ueber-die-cia-und-heroin-14185449.html“ „http://www.faz.net/sonntagszeitung/amerikas-schmutzigster-krieg-11987063.html“ „http://www.sueddeutsche.de/thema/OffshoreLeaks“ „http://panamapapers.sueddeutsche.de/“ „http://www.hanser-literaturverlage.de/buch/zerozerozero/978-3-446-24497-9/“ „https://vimeo.com/58966069“ Gibt es Fortschritte? […] „https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition“ „http://hanfjournal.de/2016/04/20/schweizer-bauern-wollen-hanf-selbst-anbauen/#comment-11649“ Liebe/r @Gasterl, danke für die Information. Das ist eine gute Sache! Wir unterstützen das. Nochmal zu den Hintergründen des Hanfverbotes… Weiterlesen »

Otto Normal
Otto Normal
4 Monate zuvor

@ Hermann Bührich Ja! Finde ich auch! Ich bin ebenfalls froh in Deutschland zu sein, aber nur deshalb weil ich Deutsch als Muttersprache spreche und mich mit anderen Sprachen sehr schwer tue. Auswandern könnte ich aufgrund meines Berufes jetzt ohnehin noch nicht. Mit Schweinefleisch habe ich ebenfalls keine Probleme weshalb mir der Aufenthalt auch bezüglich der germanischen Kultur nicht weiter schwerfällt. Bin schon ziemlich brav und angepaßt. Zugegeben jeder darf hier – im gewissen Rahmen versteht sich – seine Meinung sagen, wenn sie nicht allzusehr vom Mainstream abweicht, was für 98% der braven Deutschen ja zutrifft. Es passiert dann auch nix weiter – was allerdings oftmals für manche Bürger gerade das Problem ist, daß nix weiter passiert. Menschen die unsere… Weiterlesen »

Qi San
Qi San
4 Monate zuvor

@Otto Normal

Immer raus damit.
Das passt doch ziemlich.
Was dem Einen die Wut ist dem Anderen die Galle.

Bis aus dem Deutschland das Deutschland wurde, hat es ja auch ein paar Jahre gedauert.
Vom National-Faschismus zum Super-Neoliberalismus mit kaum merklichen Reibungspunkten beim Übertritt von der einen zur anderen Phase.

Ein Spießer-Land mit eindeutigem Heuchlertum im Vordergrund.
Kopfnote: Propagandaindoktriniert
Herznote: Bin mir selbst der Nächste
Abgang: Nach mir die Sintflut

Merke: Erst wenn man an der Kette zieht an der man angekettet ist, merkt man wie kurz sie ist.
Deshalb zieht auch kaum einer dran, mit der Begründung das es sie nicht gibt, die Kette. <<<

Brokkoli ist ja auch kein Regenschirm und so weiter …

Namaste

Tarzan
Tarzan
4 Monate zuvor

@Hermann Bührich , Otto Normal

ihr dürft nicht ZU VIEL rauchen!
Dieses aktuelle Deutschland ist eine Mischung aus 33-45 und DDR.
Und ihr seit froh hier leben zu dürfen? Dann geht es euch wirtschaftlich sicher ganz gut…

buri_see_käo
buri_see_käo
4 Monate zuvor

@Hermann Bührich, lt. Peter Struck wird die Freiheit DEs am Hindukush verteidigt, also kann sie hier nicht sein… Die Würde des Menschen ist unantastbar, wenn ich nur wüsste, wer und wo dieser Mensch ist. Ein Cannabis-User im Polizeibesitz kann dieser Mensch definitiv nicht sein, denn dieser Personenkreis hat bestenfalls den Status des Untermenschen. 80000 Personen dürfen auch eine Petition unterschreiben; sollte diese jedoch nicht eine Verschärfung von Gesetzen, die sich gegen harmlose Personen richtet, einfordern, fliegt sie in den Müll. @Hermann Bührich, ich komme jetzt zum Ende meines Beitrages: „Guten Morgen“
mfG  fE

H'79
H'79
4 Monate zuvor

Also ich find auch wir sind eine Sauf- und Schweinefleischkultur, die Menschenrechte überstrapaziert oder missachtet je nach unionspolitischer Willkür. Wenn schon das Demokratie ist, wie nennt man dann ein gutes System?!?
Außerdem: Die C-Maßnahmen machen pleite, Konzerne sahnen ab und Querdenker werden zu Sündenböcken gemacht.
Otto Normal hat unser Land beschrieben wie es auch auf mich wirkt.