Mittwoch, 28. April 2021

55-Jähriger schmuggelt Haschsisch nach Deutschland


Rund 60 Kilogramm Haschisch wurden beschlagnahmt




News von Derya Türkmen

Gottmadingen – Ein 55-Jähriger Mann wurde mit in Gottmadingen mit ca. 60 Kilogramm Haschisch erwischt. Er habe die Drogen aus der Schweiz nach Deutschland geschmuggelt. Bei einer Kontrolle fanden die Zollbeamten im Kofferraum des 55-Jährigen ca. 60 Kilogramm Haschisch, die in Kartons verstaut waren. Der Mann wurde nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Die Kontrolle fand am 9. April statt.

11 Antworten auf „55-Jähriger schmuggelt Haschsisch nach Deutschland

  1. pisa

    Im Auto gibt es doch so viele Verstecke. Warum geht jemand auf solch ein Selbstmordkommando?

  2. Innocent Plant

    Wer weiß? Vielleicht ist der schon aus einem anderen Grund x-mal gependelt ohne je kontrolliert worden zu sein und hat sich gedacht „wenn das so ist…“ .

  3. DIE HANFINITIATIVE

    […] Klares Urteil für mehr Klimaschutz Fridays for Future und andere Klimaschützer_innen haben gegen die Bundesregierung geklagt. Jetzt hat das oberste Verfassungsgericht bestätigt: Mangelnder Klimaschutz bedroht die Grundrechte junger Menschen! Daumen hoch für den Einsatz „https://www.facebook.com/campact/posts/“ […] https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/42-activism-works

    DHV, Schildower Kreis, Grüne Hilfe, Hanfparade, Netzfrauen, Campact, Attac, Extinction Rebellion, … können @WIR SOWAS auch tun? WAS spräche dagegen oder hindert @UNS?

    Wäre so ein Schritt gut – ODER NICHT?

    Wenn NICHT- warum sind @WIR so klein und so schwach und so hilflos?

    Bitte um Erklärung! GAAAANZ DERINNNNGENNND!

    Lieben Dank 🙂 🙂 🙂

    siehe auch: „https://hanfjournal.de/2021/04/28/spd-fordert-auf-dem-landesparteitag-eine-kontrollierte-freigabe-von-cannabis/“ und „https://hanfjournal.de/2021/04/26/berliner-spd-lockt-waehler-mit-pro-cannabis-agenda/“

  4. Otto Normal

    Die Kontrollen an der deutsch-schweizerischen Grenze hinsichtlich Cannabis sind wohl eher lasch weil die Schweiz kein klassisches Exportland für Cannabis ist. Auch Cannabis reinzubringen ist bei der Schweiz kein Problem, habe früher immer etwas dabei gehabt wenn ich meine Tante dort besucht habe.

    Die Kontrollen an der deutsch-niederländischen Grenze dagegen sind viel strenger, zumal V-Leute vor den Coffeeshops der grenznahen Städte (z.B. Maastricht) mit Handys stehen und die Kennzeichner der Hanftouristen durchgeben. Das gibt es in der Schweiz auch nicht.

    Es war wohl eher ein Glücksfall für den Zoll und Pech für den Schmuggler.

  5. Otto Normal

    @Hanfinitiative
    „…Jetzt hat das oberste Verfassungsgericht bestätigt…“
    Ich kenne nur ein Verfassungsgericht und das hat seinen Sitz in Karlsruhe. Von einer oberen Instanz oder einem obersten VG habe ich noch nie etwas gehört.

  6. DIE HANFINITIATIVE

    @Otto Normal, die Hervorhebungen sind von mir. 😀 Der Text ist „copy paste“ von Extinction Rebellion… äh Campact natürlich. Sorry und danke für den Hinweis. 🙂

    Noch paar Fakten für Dich @Otto Normal, bitte auf sprachliche Korrektheit prüfen… lieben Dank 😉

    […] IACM-Informationen vom 24. April 2021

    Wissenschaft/Mensch: Cannabiskonsum ist laut zwei Studien mit erhöhter körperlicher Aktivität verbunden
    Wissenschaft/Mensch: Kriegsveteranen in den USA bevorzugen Cannabis gegenüber Opioiden und Benzodiazepinen
    Wissenschaft/Mensch: Schon geringe THC-Konzentrationen können die Reduzierung akuter Schmerzen durch Hydromorphon bei gesunden Erwachsenen fördern
    Wissenschaft/Tier: Einige Cannabis-Terpene verstärken die Wirkung von Cannabinoiden
    Wissenschaft/Mensch: Cannabis kann laut einem Fallbericht bei Juckreiz hilfreich sein
    Kurzmeldungen
    Blick in die Vergangenheit

    Wissenschaft/Mensch: Cannabiskonsum ist laut zwei Studien mit erhöhter körperlicher Aktivität verbunden

    Zwei Studien aus Großbritannien und den USA legen nahe, dass Cannabiskonsum positiv mit körperlicher Aktivität und Bewegung verbunden ist. Laut einer Studie des Cambridge Centre for Sport and Exercise Science der Anglia Ruskin University, Großbritannien, mit 15.822 Teilnehmern (Durchschnittsalter: 37,5 Jahre) war Cannabiskonsum mit einem mäßig höheren Maß an körperlicher Aktivität verbunden. Sie kamen zu dem Schluss, dass „Cannabiskonsum mit einem höheren Maß an körperlicher Aktivität und sitzender Zeit verbunden war. Wenn man interveniert, um den Cannabiskonsum in der US-Bevölkerung zu reduzieren, könnte es angebracht sein, körperliche Aktivität zu fördern und sicherzustellen, dass die körperliche Aktivität beibehalten wird, sobald der Cannabiskonsum beendet ist.“

    Diese Ergebnisse werden durch Daten des Center for Children and Families der Florida International University in Miami, USA, gestützt. Die Teilnehmer dieser Studie waren 387 Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren, die zwei Beurteilungen im Abstand von sechs Monaten ausfüllten. Mehr Bewegung bei Studienbeginn war mit einer größeren Häufigkeit des Cannabiskonsums (CK) bei der 6-monatigen Nachuntersuchung verbunden. Die Autoren schrieben, dass „im Gegensatz zu den Hypothesen, Jugendliche, die bei Studienbeginn mehr Bewegung berichteten, auch eine höhere CK-Häufigkeit in unserer Stichprobe berichteten.“

    Pacheco-Colón I, Salamanca MJ, Coxe S, Hawes SW, Gonzalez R. Exercise, Decision-Making, and Cannabis-Related Outcomes among Adolescents. Subst Use Misuse. 2021:1-10.
    Smith L, Sherratt F, Barnett Y, Cao C, Tully MA, Koyanagi A, Jacob L, Soysal P, López Sánchez GF, Shin JI, Yang L. Physical activity, sedentary behaviour and cannabis use in 15,822 US adults: cross-sectional analyses from NHANES. Public Health. 2021;193:76-82.

    Wissenschaft/Mensch: Kriegsveteranen in den USA bevorzugen Cannabis gegenüber Opioiden und Benzodiazepinen

    Laut einer Umfrage von Forschern des College of Applied Health Sciences der University of Illinois in Urbana Champaign, USA, mit 514 Veteranen im Alter von 60 Jahren oder älter und 2758 Nicht-Veteranen unterschieden sich die Gruppen in Bezug auf den Gebrauch von Cannabis, Opioiden und Benzodiazepinen. Beide Gruppen berichteten über ähnliche Werte bei Schmerzen, Lebensqualität, sozialer Zufriedenheit und Schlafqualität.

    Veteranen konsumierten Cannabis eher für psychische Erkrankungen, während sie einen geringeren Konsum für schmerzbezogene Erkrankungen angaben als Nicht-Veteranen. Veteranen nahmen im Vergleich zu Nicht-Veteranen seltener Opioide und Benzodiazepine. Veteranen berichteten auch über wünschenswerte gesundheitliche Auswirkungen des Cannabiskonsums auf Schmerzen, Schlafqualität, Gesundheitszustände und Lebensqualität. Die Autoren schlussfolgerten, dass ihre Arbeit „Erkenntnisse für Kliniker und politische Entscheidungsträger liefert, um zu überlegen, ob Cannabis eine praktikable Option sein kann, um den Opioid- und Benzodiazepin-Konsum von älteren Veteranen mit chronischen körperlichen und psychischen Erkrankungen zu reduzieren oder zu ersetzen.“

    Kang H, Hunniecutt J, Quintero Silva L, Kaskie B, Bobitt J. Biopsychosocial factors and health outcomes associated with cannabis, opioids and benzodiazepines use among older veterans. Am J Drug Alcohol Abuse. 2021:1-11.

    Wissenschaft/Mensch: Schon geringe THC-Konzentrationen können die Reduzierung akuter Schmerzen durch Hydromorphon bei gesunden Erwachsenen fördern

    In einer placebokontrollierten Studie mit 29 gesunden Erwachsenen ohne Drogenkonsum in der Vorgeschichte reduzierten 2,5 mg THC die Analgesie von 4 mg Hydromorphon in mehreren Tests zu akuten und chronischen Schmerzen, einschließlich thermischem Schmerz, Druckschmerz und topischer Creme mit 10 % Capsaicin. Die Teilnehmer erhielten entweder Hydromorphon mit Placebo oder mit 2,5 mg THC, 5 mg THC oder 10 mg THC. Die Medikamente wurden oral verabreicht.

    Hydromorphon plus 2,5 mg THC zeigte das geringste und Hydromorphon plus 5 mg THC das höchste Risiko für Missbrauch. Hydromorphon plus 10 mg THC erzeugte eine hohe Rate an dysphorischen Wirkungen. Nur Hydromorphon plus 2,5 mg THC verstärkte die hydromorphonbasierte Analgesie mäßig und Hydromorphon plus 5 oder 10 mg THC erhöhte das Risiko für Missbrauch und unerwünschte Wirkungen.

    Dunn KE, Bergeria CL, Huhn AS, Speed TJ, Mun CJ, Vandrey R, Campbell CM. Within-subject, double-blinded, randomized, and placebo-controlled evaluation of the combined effects of the cannabinoid dronabinol and the opioid hydromorphone in a human laboratory pain model. Neuropsychopharmacology, 20. April 2021 [im Druck].

    Wissenschaft/Tier: Einige Cannabis-Terpene verstärken die Wirkung von Cannabinoiden

    Forscher der Abteilung für Pharmakologie des College of Medicine an der Universität von Arizona in Tucson, USA, berichteten in Studien mit Mäusen, dass einige die Cannabis-Terpene allein und in Kombination mit dem synthetischen Cannabinoid WIN55,212 cannabisähnliche Wirkungen zeigten. Sie „fanden heraus, dass die Terpene Alpha-Humulen, Geraniol, Linalool und Beta-Pinen Cannabinoid-Tetraden-Verhalten bei Mäusen hervorriefen, was auf eine cannabimimetische Aktivität hindeutet.“ Ähnlich wie THC bindet dieses Cannabinoid an den CB1- und den CB2-Rezeptor. Zellexperimente zeigten, dass diese Terpen-Effekte zum Teil durch die Aktivierung des CB1-Rezeptors und zum Teil durch die Aktivierung anderer Angriffspunkte vermittelt wurden.

    Die Autoren schrieben, dass ihre „Ergebnisse darauf hindeuten, dass diese Cannabis-Terpene multifunktionale cannabimimetische Liganden sind, die eine konzeptionelle Unterstützung für die Hypothese des Entourage-Effekts bieten und zur Verbesserung der therapeutischen Eigenschaften von Cannabinoiden eingesetzt werden könnten.“

    LaVigne JE, Hecksel R, Keresztes A, Streicher JM. Cannabis sativa terpenes are cannabimimetic and selectively enhance cannabinoid activity. Sci Rep. 2021;11(1):8232. […] https://www.cannabis-med.org/german/bulletin/ww_de_db_cannabis_artikel.php?id=619

  7. DIE HANFINITIATIVE

    UND @WIR schaffen SOWAS – in all den Jahren der Verfolgung und Demütigung – NICHT???

    […] Musiker legen Verfassungsbeschwerde gegen Konzerthaus-Schließungen ein
    Zahlreiche Musiker haben sich an das Bundesverfassungsgericht gewandt, weil sie Corona-Schließungen als ungerecht empfinden. Auch Star-Geigerin Anne-Sophie Mutter ist mit dabei.
    29.04.2021, 17.50 Uhr […] „https://www.spiegel.de/kultur/corona-massnahmen-musiker-legen-verfassungsbeschwerde-gegen-konzerthaus-schliessungen-ein-a-7172bbc0-80ce-455c-ba0d-d2cf00f11b6a“

    […]
    *Where have all the flowers gone
    Long time passing?
    Where have all the flowers gone
    Long time ago?
    Where have all the flowers gone
    Young girls picked them everyone.
    When will they ever learn?
    When will they ever learn?

    Sag mir, wo die Blumen sind.
    Wo sind sie geblieben?
    Sag mir, wo die Blumen sind.
    Was ist geschehn?
    Sag mir, wo die Blumen sind.
    Mädchen pflückten sie geschwind.
    Wann wird man je verstehn?
    Wann wird man je verstehn?*

    […] „https://www.youtube.com/watch?v=ZgXNVA9ngx8“

    Warum ist Hanf verboten? … Diese einfache Frage stand am Anfang unserer investigativen Recherchen. Wir konnten die widersprüchlichen Begründungen und Argumente nicht verstehen und auch nicht nachvollziehen. Wir fingen deshalb an zu forschen. Wir stellten viele Fragen und erhielten wenig befriedigende Antworten. Im Laufe der Zeit stellte sich heraus, dass sich ein globales System entwickelt hatte, welches wir später das „System Prohibition“ nannten. Es sprengte die Dimensionen unserer Vorstellungskraft. Wir stellten fest, dass das Hanfverbot in dieses System eingebettet ist. Mittlerweile kennen wir viele Hintergründe zu diesem System, das wir “Prohibition” nennen. “Evidenz” ist hergestellt worden. Weitere Forschungen sind im Gange.

    siehe auch: https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/42-activism-works

    DHV, Schildower Kreis, Grüne Hilfe, Hanfparade, Netzfrauen, Campact, Attac, Extinction Rebellion, … können @WIR SOWAS auch tun? WAS spräche dagegen oder hindert @UNS?

    Wäre so ein Schritt gut – ODER NICHT?

    Wenn NICHT – warum sind @WIR so klein und so schwach und so hilflos? Wo sind die ganzen Juristen und Fachmenschen des Schildower Kreises? Wieso so passiv?

    Bitte um Erklärung! GAAAANZ DRINNNNGENNND!

    Lieben Dank 🙂 🙂 🙂

    siehe auch: „https://hanfjournal.de/2021/04/28/spd-fordert-auf-dem-landesparteitag-eine-kontrollierte-freigabe-von-cannabis/“ und „https://hanfjournal.de/2021/04/26/berliner-spd-lockt-waehler-mit-pro-cannabis-agenda/“

    UND DIE OPFER DES DROGENKRIEGES ALSO DIE „KRIEGSGEFANGENEN DES DROGENKRIEGES“ müssen freikommen – rehabilitiert und entschädigt werden. DAS ist das Mindeste – was ich fordere!

  8. Qi San

    Oh … good old Pete Seeger
    hab ich auch und viele andere in der achzigern auf der Gitarre geklimmpert ..
    … und natürlich Cat Stevens als er noch nicht Yusuf Islam wurde und den Tod von Salman Rushdie forderte …

    Fentanyl, die Volksdroge in den USA, das nicht nur Prince am 21. April im Alter von 57 Jahren das Leben kostete sondern hundertausende. Opiate, was für ein Höllenzeug. Wehe dem, der den Ärzten glaubte und Fentanyl (50 mal stärker als H) in immer höheren Dosen zu konsumieren erlag – alle gezeichnet fürs Leben. Von dem Zeug entzieht sich dein Gehirn nie mehr im Leben. Auch in Deutschland werden mittlerweile Opiate wie Schokolinsen verschrieben … Tramal, Tilidin, Morphin oder härtere Sachen; Hauptabgabequelle die lieben Schmerzambulanzen. Lasst die Finger davon … wenn es sein muss nehmt nur wennig und reisst euch am Riemen und macht nach ein paar Tagen Einnahme eine Pause und beobachtet mal wie stark der Gier euch im Griff hat.

    Mein Vater war auch Veteran … Ein Granatsplitter riss Ihm im Ostseekessel bei Riega (Lettland) 1942 das halbe Gesicht weg. Bis zu seinem Tod gab er sich große Mengen an Polamidon … wehe die Apotheke konnte nicht liefern … ach ja, dieser Scheiß Krieg.

    Und in Deutschland hat man je das Wirtschaftswunder erfunden, damit man nicht darüber reden musste, das meine Generation ohne Väter aufwachsen musste. Keine Lieder, keine Liebe … nur Schmerz und Leid.

    Weit in der Champagne im Mittsommergrün,
    Dort, wo zwischen Grabkreuzen Mohnblumen blühn,
    Da flüstern die Gräser und wiegen sich leicht
    Im Wind, der sanft über das Gräberfeld streicht.
    Auf deinem Kreuz finde ich, toter Soldat,
    Deinen Namen nicht, nur Ziffern, und jemand hat
    Die Zahl neunzehnhundertundsechzehn gemalt,
    Und du warst nicht einmal neunzehn Jahre alt.

    Ja, auch dich haben sie schon genauso belogen,
    So wie sie es mit uns heute immer noch tun.
    Und du hast ihnen alles gegeben – deine Kraft, deine Jugend, dein Leben.

    Doch in Deutschland sprach eine Generation nicht mehr mit der nachfolgenden. Mutter, Vater … ne, man wuchs eigentlich ohne sie auf. Die Geschwister genauso verkokst …

    Ich hab mich dann für die andere Seite entschieden … Love is all you need!

    Ja, Good old germany … was für ein heuchlerisches Elend.
    In Spanien gab man der Sache wenigstens einen Namen:

    Das große Schweigen

    There is a park that is known
    For the face it attracts
    Colorful people whose hair
    On one side is swept back

    The smile on their faces
    It speaks of profound inner peace
    Ask where they’re going
    They’ll tell you nowhere
    They’ve taken a lifetime lease
    On Paisley Park

    The girl on the seesaw is laughing
    4 love is the color this place imparts
    Admission is easy, just say u believe
    & Come to this place in ur heart

    Paisley Park is in ur heart
    (Prince)

  9. DIE HANFINITIATIVE

    SCOBEL IST MAL WIEDER GENIAL. Sind @WIR mehr als die Summe unserer Gene? 🙂 🙂 🙂
    Ich liebe so schlaue Menschen einfach! 🙂 😀 😀
    […]
    Wissen
    scobel – Gehirn und Gene

    So wie ein Gehirn auf Reize reagiert, so passen sich auch Gene den Umweltbedingungen an. Welche Umweltfaktoren beeinflussen die biologischen Prozesse und Erbanlagen – und welchen Einfluss haben sie auf Gehirn und Bewusstsein?

    Produktionsland und -jahr: ZDF Datum: 29.04.2021

    Teilen Mehr scobel sendetypical scobel

    Epigenetische Mechanismen beeinflussen die Aktivität der Gene, ohne deren Basenabfolge in der DNA zu verändern. Durch die Modifikationen an den Chromosomen werden Genvarianten ausgeschaltet, überschrieben oder anders abgelesen.

    Komplexe molekularbiologische Vorgänge

    Interessant sind Ergebnisse epigenetischer Forschung vor allem für die Krebsforschung und die Therapie chronischer Krankheiten. Aber auch in Studien über Stress oder Trauma werden Einflüsse der Umwelt auf Zelleigenschaften und Aktivitätszustände von Genen untersucht.

    Besonders gravierend wirken sich dabei Gewalterfahrungen auf die Genetik des Menschen aus: Tötungen, Folter, Misshandlungen. Sie führen zu schweren psychischen Störungen und hinterlassen Spuren im Erbgut. Auch Kinder, die in ihrer Entwicklung vernachlässigt werden, können im späteren Leben stressanfälliger und ängstlicher sein. Die molekularbiologischen Vorgänge im Körper des Menschen sind sehr komplex, denn sie beeinflussen nicht nur das Erbgut, sondern auch die Art und Weise, wie Gene abgelesen und genutzt werden und miteinander interagieren.

    Erkenntnisse der Epigenetik

    Allerdings müssen die Einflüsse der Außenwelt nicht zwangsläufig negativ sein. Sport, Ernährung oder Therapien können sich positiv auf Erbinformationen auswirken. Die Epigenetik kann daher auch dazu beitragen, ein gesünderes Leben zu führen – in körperlicher wie in emotionaler und mentaler Hinsicht.

    Gert Scobel und seine Gäste diskutieren über neue Erkenntnisse der Epigenetik – mit besonderem Blick auf das Gehirn und unser Bewusstsein.

    Die Gäste
    Elisabeth Binder
    Quelle: MPI für Psychiatrie, Axel Griesch

    Elisabeth Binder ist Direktorin am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München. Sie erforscht molekulare, zelluläre und systemische Veränderungen sowie psychiatrische Symptome, die durch Stress oder Trauma ausgelöst werden.

    Thomas Elbert
    Quelle: Universität Konstanz

    Thomas Elbert ist Professor für Klinische Psychologie und Klinische Neuropsychologie an der Universität Konstanz. Seine Forschungsschwerpunkte sind u. a. durch Stress ausgelöste psychische Störungen sowie mentale Gesundheit in Konflikt- und Krisenregionen.

    André Fischer
    Quelle: Universitätsmedizin Göttingen (UMG)

    André Fischer ist Professor für Epigenetik und Systemmedizin bei Neurodegenerativen Erkrankungen an der Universitätsmedizin Göttingen. In seinen Studien beschäftigt er sich mit Genom-Umwelt-Interaktionen, vor allem auf dem Gebiet der Alzheimer-Forschung.
    […] https://www.3sat.de/wissen/scobel/scobel—gehirn-und-gene-100.html

    siehe auch: „https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/18-system-paradoxon“ und „https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/24-endocannabinoide“ und „https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/30-nobelpreis-please“

  10. Qi San

    How the the fuck is scobel!
    @DIE HANFINITIATIVE
    … ich mach gerade den strip … und Du ergiest Dich über diesen gekauften Interlektuellen mit Knopf im Ohr?

    Kann Dir nicht böse sein – oder doch?

    Weißt Du, wie das wie das ist wenn dein Vater kein Mesch ist. Nicht greifbar
    Nie eine Umarmung – auch nicht von der Mutter. Nie … ein ganzes Leben lang.
    .;

    @ Alle

    Liebe Freunde der Liebe und des Hasses – vergesst nie, das Leben ist Hall!
    Nie, wirklich nie, geht etwas verloren. Das Universum verarbeitet das ALLES zeitverzögert.
    Wieso? Bin ich Jesus … wächst mir Gras aus der Tasche?

    Das Universum spricht zu uns, wenn wir es zulassen.
    Witzerweise durch Menschen … ja ist es denn die Möglichkeit!

    Mir ist heiss
    Ich bin heiss
    Ach, warum sind denn nicht alle so heiss
    Ja, ist es denn ein Wunder
    Spliff …

    Dann lagen wir auf der Veranda über’nander
    Und die Sonne brannte unsere heissen Köpfe durcheinander
    Da hob ich ab, da flog ich los

    Als Teenager fand ich all die die Orden meines Vaters …
    Eisernes Kreuz
    Nahkampfabzeichen
    Tapfkeitsmedalie
    und all den anderen billigen Schund.

    Irgendwann waren sie weg … in einem lichten Moment hat er sie wohl in die Tonne gekloppt …

    Ich sagte
    Mir ist heiss
    Ich bin heiss
    Ach, warum sind denn nicht alle so heiss
    Ja, ist es denn ein Wunder

  11. Qi San

    @ DIE HANFINITIATIVE
    @ alle
    Man MUSS die Mauer durchbrechen … und man kann …
    seinen Kindern Liebe schenken …
    auf das sie befreit werden und Du durch sie Liebe erfährst.

    Namaste

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.