Freitag, 23. April 2021

Thüringer Grüne fordern die Legalisierung von Cannabis


Am Dienstag forderten die Thüringer Grünen die Legalisierung von Cannabis




News von Derya Türkmen

Am Dienstag forderten die Thüringer Grünen die Legalisierung von Cannabis. Mit der Legalisierung könnte Polizei und Justiz enorm entlastet werden. Zudem würde auch kein illegales und synthetisch verarbeitetes Cannabis im Umlauf sein. Auch die Umsetzung eines Modellprojekts namens „Drug Checking“ wurde gefordert. Damit soll den Konsumierenden die Möglichkeit geboten werden, ihre Drogen auf gefährliche Substanzen zu untersuchen. Hierfür seien bereits 100.000€ bereitgestellt. Die Landessprecherin der Partei, Ann-Sophie Bohm, äußerte sich wie folgt: „Es ist an der Zeit, dass die Drogenpolitik der Bundesregierung im 21. Jahrhundert ankommt“.

14 Antworten auf „Thüringer Grüne fordern die Legalisierung von Cannabis

  1. Rainer

    Die Grünen könnten mal versuchen ein Cannabiskontrollgesetz zu beantragen.Wäre eine neue Superidee.Das beinhaltete mehr und bessere Möglichkeiten als das jetzt vorgeschlagene Modellprojekt.Meine Hoffnung ist plötzlich enorm gestiegen.Was wären wir ohne den Vorstoß der Grünen Partei.Frau Baerbock hofft, glaube ich,auf freien Hanf.So sieht sie jedenfalls aus.

  2. Ralf

    Ich werde diese Partei trotz dem, schon wegen ihrer Kriegsverbrechen, niemals mehr wählen, denn das ist doch nur die übliche Augenwischerei vor den Wahlen, immer die selbe Leier. Wie lange ist Kretschmann jetzt grüner Ministerpräsident, und welches Bundesland ist eines der schlimmsten, Baden Württemberg?

  3. MiiMuc

    Die taz nannte die Grünen mal die „opportunistischte Partei“ Deutschalands. Viele Grundrechtseinschränkungen geschahen unter Rot-Grün. Und Kretschmann steht gewiß nicht für eine wirklich tolerante und liberale Gesellschaft, sondern unterstützt noch seinen Law-and-Order Hardliner Innenministet Strobel, der zum Denunziantentum aufruft.

  4. Herbert

    Leute, das war unter einer komplett anderen Führung. Das Hanfsamen Verbot kam auch unter CDU und nicht wie oft behauptet unter Rot Grün. Und schaut euch Mal an wieviel Prozent die Grünen damals hatten. Zu wenig um wirklich was durchsetzen zu können. Kretschmann ist in seiner letzten Amtszeit, welche er vermutlich nicht Mal komplett bis zum Ende regiert, 10 Gramm wird dort vorerst der Eigenbedarf angehoben was so durchgesickert ist….

    Zaudert jetzt nicht bitte, ansonsten wählt halt was anderes. Aber Jahrzehnte lang jammern und jetzt Erbsenzählen? Schwer zu verstehen….. Schaut euch mal an wer da mittlerweile in den Personalien ist,welche entschieden haben zu Zeiten des Jugoslawien Krieges. Da hat sich einiges geändert. Wir sind näher dran als jemals zuvor. Ich bitte euch. Bin nicht umsonst dauernd auf Twitter und Instagram um zu mobilisieren und Cannabis Gegner überzeugen….

    Wünsch was

  5. Herbert

    Übrigens gibt’s eine verbindliche Zusage von Bearbock persönlich nach Anfrage in einer Live Chatstunde ,zu finden auf Twitter bei Regierungsbeteiligung dass das in den Koalitionsvertrag kommt und umgesetzt wird.

    Wir müssen jetzt für jede mögliche Stimme sorgen.

    Lg

  6. Micmuc

    Es gibt zwei Erkenntnisse, die geschichtlicher und philosophischer Natur sind: Der Geist ist diskursiv und frei, oder er ist nicht. Fazit der Anschauung unserer „Real existierenden
    Demokratie“: Er ist nicht! Framing, Korridore etc. schließen ihn und jeden wahren Diskurs aus … Die Aufklärung ist und war immer ein Eliteprojekt besonders waghalsiger Menschen, die entweder im Gefängnis oder auf dem Schaiterhaufen landeten (aber immer auf dem Index) oder es vorzogen, um dem zu entkommen, sich selbst einzusperren wie Hölderlin, sich zu erschießen wie Kleist oder sich in die geistige Umnachtung zu retten wie Nietzsche. Wenn Kant zurecht sagt, es bräuchte „Mut, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen“ (die negativen Folgen sind angedeutet) aber die Kraft des Arguments nie gegen die Gewalt einer Willkürherrschaft (Recht des Stärkeren) eine Chance haben kann und haben wird, der will noch den letzten Rest an Gesundheit, Selbstkontrolle, Würde und Freiheit genießen, die ihm der Staat gelassen hat, wohl wissend, daß er Dich vollends platt machen kann (dieser wohl wissend, daß es niemanden interessieren würde, allen voran die ach so investigativen Journalisten nicht). Unserer brutalen (!) Staatsgewalt fehlt jene Legitimation welche einer Demokratie per so zugrundeliegt (sonst ist es keine): jener „Herrschaftsfreie Dialog“ (Habermas) als Prozeß politischer Meinungs- und Willensbildung. Diesen unterbindet mehr und mehr die genannte StaatsGEWALT (nota bene:) „im Namen des Volkes“ durch Repression, Framing, Propaganda, Überwachung, Verfolgung, Verurteilung, Isolation etc. kurz: DAS KLIMA DER ANGST.

  7. H'79

    @Herbert
    Danke für deine Kommentare!
    Ich fürchte, die Kiffer, die am 26.9. schlau daherreden und ihren Arsch nicht hoch kriegen werden womöglich die historische Chance verpassen und dann werden Millionen von uns Legalize-Befürwortern vielleicht nicht mehr die Legalisierung miterleben und dürfen bis in ihre letzten Lebensjahre schlaue Sprüche von kiffenden Nichtwählern hören können, Egozentrikern, die nicht (wie ich) zweimal erwischt wurden und den Führerschein verloren haben.
    Ich hoffe auf Die Grünen.
    Danke für deinen Einsatz, lieber Herbert!

  8. Otto Normal

    „Auch die Umsetzung eines Modellprojekts namens „Drug Checking“ wurde gefordert.“

    Drugchecking wäre nicht nötig wenn der Staat seine willkürliche, rein ideologisch basierte Drogenpolitik (Prohibition) endlich aufgeben und den Umgang erwachsener Bürger damit regeln würde.

    Deshalb halte ich beide Forderungen zusammengenommen für unsinnig. Einfach die Prohibition abschaffen, dann kann bzw. muß der Staat auch die Qualität kontrollieren über die Lebens- und Genussmittel-Qualitätskontrollen, die bei Bier und Tabakwaren ganz selbstverständlich sind.

    Daran das beide Forderungen gleichermaßen gestellt werden sieht man sehr gut wie ernst das alles wirklich gemeint ist und wieviel unsere Polithansels in 70 Jahren gescheiterte Prohibition daraus gelernt haben.

    Nochmal für alle unsere Steinzeitpolitiker zum mitmeiseln (auch für Anna-Lena Bärlauch):
    Schafft endlich die Prohibition vollständig ab, am besten noch ein absolutes Prohibitionsverbot in die Verfassung aufnehmen (möglichst in den Teil mit Ewigkeitsgarantie), nur zur Sicherheit, da man nie genau weiß wer als nächstes in Deutschland die Macht ergreift und alles wieder rückgängig macht.

    Außerdem kann man mit einem verfassungsrechtlichen Prohibitionsverbot unseren Eunuchen in Karlsruhe mächtig unter die Arme greifen und sie entlasten, den diese Typen haben ebenfalls ein großes Problem mit der Cannaphobie. Das sieht man gut daran das sie die Klage von Herrn Müller und somit die Grundrechte der Cannabisunser – im Gegensatz der vielen Klagen der AFD wo es nur um reine Formalien geht – für so unwichtig halten, daß sie die Klage erstmal auf Eis gelegt haben und die ja eigentlich lächerlichen Formalienprozesse der AFD vorziehen.

    Vieleicht warten die Karlsruher Herren ja auch noch auf Anweisungen des Regimes in Berlin wie sie zu urteilen haben. Möglich ist im Merkelland mittlerweile alles Undenkbare. Karlsruhe war mit der Cannabisfrage auch bereits in der Vergangenheit völlig überfordert wie man an dem Schandurteil „Kein Recht auf Rausch“ gut sehen kann.

    Ja und natürlich trotzdem wählen gehen (was denn sonst?). Aber ob es die Grünen sind die uns die Freiheit bringen bezweifel ich doch sehr, hat sich diese Partei ja schon den Spitznahmen „Verbotspartei“ redlich verdient. Auch die Kriegsverbrechen die die Grünen zusammen mit den Spezialdemokraten in Serbien verübt haben, dürfen niemals vergessen werden.

    Ich glaube es wäre gut wenn die „Hanfpartei“ (die es ja schon längst gibt) ihre 4.000 Unterstützerunterschriften bekommt damit sie bei der Wahl endlich antreten darf. Dann können alle 4-8 Mio Cannabiskonsumenten bei der Wahl mal zeigen wie wichtig ihnen die Legalisierung wirklich ist. Die Hanfuser stellen etwa 15 % der Wählerschaft, d.h. die Hanfpartei könnte auf Anhieb die 3. stärkste Macht im Bundestag werden. Auch wenn die ein etwas krudes Wirtschaftssystem im Programm hat, halte ich diese Partei für die einzige glaubwürdige Adresse bei der Hanffrage und nicht die Grünen. Schon gar nicht die FDP oder gar die anderen.

    @Herbert
    Deine Kommentare haben mir auch gut gefallen

  9. Qi San

    Merkel und ihre CDU/SPD hat es mit ihrer katastrophalen Politik geschafft, dass die BRD in vielen Bereichen weltweit auf die letzten Plätze abgerutscht ist.

    Ihre Entourage aus Julia Klöckner, Andreas Scheuer, Annegret Kramp-Karrenbauer, Dorothee Bär, Heiko Maas, Peter Altmaier, Ursula von der Leyen, Jens Spahn, Olaf Scholz ist ein who is who des Grauens.

    Ganz ehrlich, jedem Hanf-User der am 26. September 2021 nicht schön zum Wählen geht, sollte man jeden Joint den er ansteckt aus dem Gesicht schlagen! Bitte geht wählen und tragt dazu bei, dass diese Hohepriester des Geldes und Korruption abgewählt werden. <<<

    Also, Morgens nüchtern bleiben bis ihr eure verdammte Pflicht getan habt –
    das ist doch nicht zu viel verlangt. <<

  10. Ralf

    @Herbert
    Wer einmal lügt dem glaubt man nicht…….. und die Grünen haben so oft gelogen und sind dabei sich die Taschen füllend, voll in`s neolibeale Lager abgedriftet, so dass man sich genau vorstellen kann in wessen Hände unsere Pflanze am Ende gelangen wird, Bayer/Monsanto läßt grüßen. Nicht um sonst ist das Analenchen bei den young global leaders des World economic forum von Klaus Schwab der Liebling der 1000 reichsten Milliardäre, eben dieser Böcke die den Garten Erde kahl gefressen haben, deren Väter und Großväter das Hanfverbot verbrochen haben, und sich jetzt durch green washing aufspielen wie die Gärtner. Ich könnte nur noch brüllen vor lachen, wenn es nicht so zum heulen wäre.

  11. Ralf

    @H’79
    Historische Chance? Durch ein Kreuzchen malen? Von was träumst du eigentlich nachts? Lies den Kommentar von @MicMuc dann weißt du warum Kreuzchen malen Unsinn ist. Wir legitimieren dadurch nur ein System das sich selbst schon lange durch blanke Gewaltausübung und die Erzeugung von Angst am kacken hält, Corona ist dabei bis jetzt das Meisterstück, und die Grünen mischen voll mit. In Anbetracht ihrer Krigstreiberei gegen Russland kriege ich nur noch eine Gänsehaut wenn ich diese ökofaschisten sehe.

  12. Qi San

    @Ralf
    Petra Kelly, Jutta Ditfurth und eine Antje Vollmer sind eben nicht mehr am Start …
    Die Realos haben schon lange übernommen:
    Zuerst kleinmachen und rein, damit man groß rauskommt.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.