Freitag, 16. April 2021

19-Jähriger wird von der Polizei beim Kiffen erwischt


Polizei nimmt 19-Jährigen in Gewahrsam




News von Derya Türkmen

Delmenhorst – In Delmenhorst erwischen Zivilpolizisten zwei junge Männer im Wollepark beim Kiffen. Nach einer Verfolgungsjagd zu Fuß nehmen sie einen der beiden fest und bringen ihn zur Polizeiwache. Der 19-Jährige Qosay K. kollabiert daraufhin in einer Zelle, fällt ins Koma und kommt zur Behandlung in ein Oldenburger Krankenhaus. Am nächsten Tag stirbt er. Die Familie des jungen Mannes stellt eine Strafanzeige, die Staatsanwaltschaft ermittelt nun in diesem Fall.

10 Antworten auf „19-Jähriger wird von der Polizei beim Kiffen erwischt

  1. smile Indica

    Wenn es mein Sohn wäre, wäre Vendetta angesagt gegen dieses dreckige, mörderische Gesindel. Die Staatsanwaltschaft wird, wie immer, zum gleichen Ergebnis kommen. Man ist sich keiner Schuld bewußt.
    Das ist die Standardaussage dieser weisungsgebundenen Speichellecker im Auftarg einer total verkommenen und dreckigen Politkaste. Menschenrechte, als auch die Verfassung werden von diesem menschliche Abfall mit Füßen getreten. Es ist in Deutschland in allen Bereichen fünf nach zwölf, dank dieser kriminellen Totalversager bestehend aus CDU/CSU und SPD. Wählt diese Verbrecher endlich ab.

  2. Rainer

    Es ist äußerst schwer,die Polizei nicht zu hassen.Wir sollen unsere Feinde lieben.

  3. buri_see_käo

    aber der Michel wird doch diese Verbrecher nicht endlich abwählen…, er hat doch die Verarsche (anderer Bereich) erst kürzlich ehrfürchtig entgegen genommen, nämlich:
    Im Untersuchungsausschuss Ausschuss! zur PKW-Maut (180mil im Klo) mochte Scheuer die Dienst-Mails nicht zeigen, ’ne Woche später, C[D/S]U & SPD, nö, brauch‘ er auch nicht. Der Michel wird diese Verbrecher nicht endlich abwählen!
    0 Tote durch Cannabis-Konsum weltweit –
    2 tote Cannabisuere beim Knüppelnazistreit
    mfG  fE

  4. Egal

    Wenn doch der Konsum in Deutschland nicht verboten ist, warum Hätzt die Polizei dann einen Jungen Mann zu Tode, so das er vor Lauter Aufregung kollabiert und ins Koma Fällt?

    Mann was sind das für Helden!

    Eine Hetz Jagd mit Todes Folge weil einer einen joint gebraucht hat!
    Für mich ist das Mord!

  5. DIE HANFINITATIVE

    siehe: „https://hanfjournal.de/2021/04/14/studie-cbd-gegen-epilepsie-veroeffentlicht/“

    {Lieber @Qi San,

    ist es respektlos Deinen Namen zu übersetzen? 🙂 Ich finde ihn schön. Danke für die lieben Wünsche.

    Als kleiner Junge habe ich mit niemandem geredet. Ich fand Worte und vor allem „small talk“ überflüssig. Ich hatte immer das Gefühl, etwas „nicht zu wissen“ – „etwas“ was sooo wichtig war, aber ich hatte keine Worte dafür. Alle Worte die ich kannte, konnten das nicht ausdrücken, was ich nicht wusste. Das war ein un-heimliches Gefühl. So als wäre es „überlebenswichtig“ alles zu wissen und nichts zu wissen – so wie „zu sterben“. Mit solchen Dingern habe ich mich geplagt, seit ich mich erinnern kann, bewußt zu denken. …

    Später im Leben machte ich viele gute Erfahrungen, die sehr heilsam waren und auf einmal war es sehr leicht „nichts“ zu wissen – es reichte zu fühlen – Es gab eine Zeit – im ganzen Universum und in meinem auch – mit anderen Zeitmaßstäben – bevor die Sprache da war.

    Jedes Teilchen ist so alt wie das ganze Universum. Wenn keine Information je verloren geht – ist ALLes noch da?… eine Seele und einen Körper zu haben… „Fantasien eines Fötus“ – „Mutter-Universum“… Eine Zelle – dann zwei – dann vier – dann 8 – dann 16 – dann 32 … wann fing mein „Sein“ an, – oder war „es“ schon immer da? – noch lange bevor es Raum-Zeit und Worte gab. Existierte das GANZE UNIVERSUM – mit ALLEM – auch mit allen Worten, die jemals gesagt wurden, jemals gedacht wurden – oder noch gesagt oder gedacht werden wollen, als ich noch keine Worte hatte? Wo komme „ich“ her? Wo oder wann ist der „Anfang“ und wo oder wann ist das „Ende“?

    …da steht noch mehr wenn Du es anschauen magst 🙂 https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/37-supernova

    Auch Dir alle guten Wünsche und alles Liebe, lieber @Qi San 🙂 🙂 🙂 und lieben Dank nochmal – ich werde es weitergeben 🙂 }
    CRISPR-Revolution – „Wunder“ – „Wunderwesen“ – „DU bist das ‚UNIVERSUM“

  6. M. A. Haschberg

    Polizei jagt jungen Erwachsenen zu Tode. Ein Skandal. Ein weiteres tragisches Prohibitionsopfer dank unserer abscheulichen Drogenpolitik.
    Es ist zu befürchten, dass dieser junge Mensch unwissentlich mit synthetischen Stoffen verunreinigtes Schwarzmarktgras konsumiert hat, ansonsten kann ich mir sein plötzliches Kollabieren nicht erklären.
    In diesem Fall wäre er sogar ein Prohibitionsopfer im doppelten Sinne.
    Hoffentlich wird dieser Fall in den Medien weder verschleiert noch verdreht und erfährt eine ordentliche Aufklärung!

  7. Barrie Butsers

    „Warum musste Qosay K. sterben? Rechtsmedizinisch könnte man die Antwort in der Wechselwirkung von Gewalt, Pfefferspray, Marihuana, langer Fixierung am Boden, Atemnot und Nichtbehandlung suchen. Aber es ist nicht bloß eine Frage der Rechtsmedizin. Geht es nicht auch um die Frage nach der Verhältnismäßigkeit im Umgang mit Jugendlichen, die einen Joint rauchen?“ Den ganzen Artikel samt Videobericht findet ihr hier: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/Tod-nach-Polizeieinsatz-Wie-ein-gesunder-19-Jaehriger-starb,delmenhorst1042.html

  8. buri_see_käo

    Es gibt bei der Kifferhatz keine Verhältnismäßigkeit, das zeigt sich in jedem Bericht über die Cannabis-Konsumenten-Verfolgung, es zeigt sich auch bei der FE-Assoziation – nicht der geringste Realitätsbezug, hemmungslose Gewalt, vollkommen logisch bei Gesetzen, die sich seit 50 Jahren auf systematisch verbreitete Lügen stützen. No way out
    Nach der Erschiessung des André B. (27. 07.2015) kam die SA zu dem Schluss, dass das weder vorsätzlich noch fahrlässig verursacht worden ist, also geschah es einfach nur mal so, und dagegen existiert offenscihtlich keine juristische Handhabe.
    Nachdem Dutertla Ludwig im Sep. 2019 ihr derzeitiges Amt antrat, habe ich nach der Veröffentlichung des Videos von ihrem Besuch im Görlitzer Park (Dez. 2019) prophezeit, dass die Zeit bis zur Tötung des nächsten Cannabis-Users weniger lang sein wird, als die Zeit, die nach der Erschiessung des André B. vestrichen war. Ich habe die Wirkung dieser Hetz-Kampagne auf die Polizei richtig eingeschätzt und damals schon deswegen kritisiert. Geraten?, nein!, Sozialpsychologie zahlt sich für mich auch beim Wertpapierhandel (sry. anderer Bereich) aus, und ich schätze mal, dass die Intervalle bis zu weiteren Kiffer-Morden künftig kürzer werden.
    Man muss nicht Synthese-Kiffe konsumiert haben, um nach durch Sauerstoffmangel bedingtem multiplen Organversagen zu sterben; auch würde mich (61, kein Sportler) ein 250m Sprint nicht im geringsten belasten. Dass die abgebissene Zungenspitze seperat beigefügt wurde, macht eine Malträtierung im Polizeigewahrsam? nicht unwahrscheinlicher, beim Beknien des Gefesselten wäre diese verloren gegangen. In den Medien wurde zeitnah (gleich nach dem Tod) berichtet, hatte ich hier (HaJo) auch erwähnt. Eine Vorlage einer ordentlichen Aufklärung hatte im Fall André B. die SA schon richtungsweisend geliefert, weiter so.
    @Lotus, in U-Haft gesessen…, was wird denn nun? Am Dienstag (20.04.) 16h20 ist die Verfolgungs-Industrie mit der Kiffer-Hatz total ausgebucht. Solltest Du einem Wechsel Deines Domizieles nicht ablehnend gegenüber stehen, könntest Du zu der Zeit (420) mal bei einer Bank vorsprechen.
    http://www.youtube.com/watch?v=iI6TGW_2Egk
    …noch 2 Legislatur-Perioden, Hr. Wurth?, mindestens!, denn mir ist da ein „Interview der Woche“ mit Wolfgang Schäuble untergekommen (leider noch nicht im Internet verfügbar), so ein seniler Mist aber auch…
    mfG  fE

  9. buri_see_käo

    Es gibt bei der Kifferhatz keine Verhältnismäßigkeit, das zeigt sich in jedem Bericht über die Cannabis-Konsumenten-Verfolgung, es zeigt sich auch bei der FE-Assoziation – nicht der geringste Realitätsbezug, hemmungslose Gewalt, vollkommen logisch bei Gesetzen, die sich seit 50 Jahren auf systematisch verbreitete Lügen stützen.
    Nach der Erschiessung des André B. (27. 07.2015) kam die SA zu dem Schluss, dass das weder vorsätzlich noch fahrlässig verursacht worden ist, also geschah es einfach nur mal so, und dagegen existiert offenscihtlich keine juristische Handhabe.
    Nachdem Dutertla Ludwig im Sep. 2019 ihr derzeitiges Amt antrat, habe ich nach der Veröffentlichung des Videos von ihrem Besuch im Görlitzer Park (Dez. 2019) prophezeit, dass die Zeit bis zur Tötung des nächsten Cannabis-Users weniger lang sein wird, als die Zeit, die nach der Erschiessung des André B. vestrichen war. Ich habe die Wirkung dieser Hetz-Kampagne auf die Polizei richtig eingeschätzt und damals schon deswegen kritisiert. Geraten?, nein!, Sozialpsychologie zahlt sich für mich auch beim Wertpapierhandel (sry. anderer Bereich) aus, und ich schätze mal, dass die Intervalle bis zu weiteren Kiffer-Morden künftig kürzer werden.
    Man muss nicht Synthese-Kiffe konsumiert haben, um nach durch Sauerstoffmangel bedingtem multiplen Organversagen zu sterben; auch würde mich (61, kein Sportler) ein 250m Sprint nicht im geringsten belasten. Dass die abgebissene Zungenspitze seperat beigefügt wurde, macht eine Malträtierung im Polizeigewahrsam? nicht unwahrscheinlicher, beim Beknien des Gefesselten wäre diese verloren gegangen. In den Medien wurde zeitnah (gleich nach dem Tod) berichtet, hatte ich hier (HaJo) auch erwähnt. Eine Vorlage einer ordentlichen Aufklärung hatte im Fall André B. die SA schon richtungsweisend geliefert, weiter so.
    @Lotus, in U-Haft gesessen…, was wird denn nun? Am Dienstag (20.04.) 16h20 ist die Verfolgungs-Industrie mit der Kiffer-Hatz total ausgebucht. Solltest Du einem Wechsel Deines Domizieles nicht ablehnend gegenüber stehen, könntest Du zu der Zeit (420) mal bei einer Bank vorsprechen.
    Bei YT: iI6TGW_2Egk
    …noch 2 Legislatur-Perioden, Hr. Wurth?, mindestens!, denn mir ist da ein „Interview der Woche“ mit Wolfgang Schäuble untergekommen (leider noch nicht im Internet verfügbar), so ein seniler Mist aber auch…
    mfG  fE

  10. Lotus

    Ups ,glaube mein Kommentar wurde gelöscht 🙁
    @buri_see_käo momentan ist eine Bedingung das ich eine Stationäre Therapie mache,
    wenns „gut“ läuft bekomme ich 1-2 Jahre auf Bewährung…
    bin leider bereits schon verschuldet, außerdem kommen noch Anwaltskosten etc. auf mich zu…
    wäre es mir möglich gewesen,hätte ich dieses Land schon vor Jahren verlassen,
    doch das ist alles eine Frage des Geldes…
    leider konnte ich auch nach langer suche nach einem Arzt ,der mir Cannabis als Medizin verschreibt,
    keinen finden…
    harte Zeiten stehen mir bevor 🙁
    ich wünsche euch alles gute und passt auf euch auf…
    raucht für mich und alle in meiner Lage einen mit 😉
    Peacezeichengruß

    #Free all Cannabis user

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.