Sonntag, 11. April 2021

23-Jähriger Mann wird mit 15 Gramm Cannabis erwischt


Mann wird mit 15 Gramm Cannabis und berauscht im Auto erwischt

Foto: Der Budler

News von Derya Türkmen

Remchingen – Am Donnerstagnachmittag wurde ein 23-Jähriger junger Mann unter Cannabis Einfluss am Steuer erwischt. Die Beamten nahmen eine Blutprobe ab und durchsuchten den Wagen, indem sie auch 15 Gramm Cannabis fanden und welches sie auch beschlagnahmten. Dem 23-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Nun erwartet ihn eine Anzeige.

6 Antworten auf „23-Jähriger Mann wird mit 15 Gramm Cannabis erwischt

  1. smile Indica

    Mit Cannabis im Kopf fäht man nicht Auto, der Rest ist die gleiche Scheiße wie immer.

  2. Rainer

    Das war in den achzigern selbstverständlich,ohne daß auch nur einer auf die Idee kam,das macht man nicht.Nicht mal die Polizei hätte die Weiterfahrt unterbunden.Verbotenes hätte man aber nicht finden dürfen.Erst ab dem Jahr 2000 wurden die Menschen zum umdenken gebracht.Und heute ist es natürlich mehr als unanständig,bekifft zu fahren.Sogar hochgefährlich.Komisch.

  3. Amir

    Hallo Rainer,

    ja die 80er, was haben wir da nicht alles für Sachen gemacht…
    Auch wir sind besoffen, stoned und High mit dem Auto unterwegs gewesen,
    und es stimmt selbst die Polizei hat einen stoned weiter fahren lassen, ist
    uns oft genug nach der Kontrolle an der Grenze passiert.
    Aber das es dumm war und gefährlich sollte doch jeder schnallen, und mit dem
    Argument „war doch damals auch kein Problem“ kommst Du heute nicht weiter.
    Zum Glück wie ich meine, denn besoffen oder high im Auto ist ein no-go
    zu jeder Zeit. Nur weil wir Glück hatten sind wir in der einen oder anderen Situation
    mit einem blauen Auge davon gekommen, es hätte aber jederzeit uns und andere
    treffen können. Zum Glück ändern sich auch mal die Zeiten und kluge Menschen lernen
    dazu, den wer will schon ewig in den ´80ern bleiben, oder in den 30, 40, 50ern etc…

    Hier gibt es einen netten Beitrag vom Micha zu den aktuellen THC-Blutgrenzwerten weltweit und wie diese gemessen werden: https://hanfseite.de/thc-grenzwerte-im-strassenverkehr/

  4. Ralf

    @Rainer
    Richtig, denn es gibt die Kleiber Kovac Meta Studie der Uni Würzburg, die beweist dass ein mit legalen 0,5 Promille Alkohol fahrender Alki eine negative Fahrtüchtigkeit also somit eine Fahruntüchtigkeit von -1.8 hat, was ja locker toleriert wird, ein frisch Cannabis konsumierender eine von -2,2, also kaum weniger, ein besoffener mit 2 Promille im Blut aber eine von -15. Wer nur Rest THC im Blut hat, und das ist spätestens nach einer Stunde der Fall, schneidet also mit Sicherheit besser ab als ein halb besoffener mit legalen 0,5 Promille.
    @smile Indica
    Hört auf in vorauseilendem Gehorsam den Schwachsinn der Prohibitionsverbrecher nachzuplappern und haltet euch an wissenschaftliche Evidenzen. Falls ihr diese nicht habt, haltet einfach mal eure Klappe.

  5. smile Indica

    @ Ralf
    Ich rauche selbst und du mit Sicherheit auch und ich bin der Meinung am nächsten Tag oder einige Stunden später am Steuer, kein Problem, aber es gibt genügend Leute, vorwiegend junge, die sich Hackedicht ans Steuer setzen und das geht gar nicht. Ich habe hier in meinem weiteren Umfeld schon einen für mehrer Personen tödlichen Unfall mitbekommen und die Bilder vom Unfall gesehen. Das willst du nicht sehen und so etwas geht nicht, wenn ein Mensch ein gewisses Verantwortungsgefühl hat.
    Über die schwachsinnige Regelung mit THC Grenzwerten im Blut brauchen wir uns nicht unterhalten, das ist staatliche Willkür und total daneben, zumal Cannabis ganz anderst wirkt, als Alkohol.
    Ich habe auch deine früheren Kommentare gelesen und fange hier bitte nicht an den Zensor zu spielen, denn du machst das gleiche wie Greeness etc. Immer schön an die eigene Nase fassen. Meinungsfreiheit gilt für alle, nicht nur für dich. Wenn du näher über eine Aussage reden willst, kein Problem, aber dann tue das bitte in Form einer Frage, ist besser so !!!!

  6. Rainer

    @Smile Indica
    Ich kannte noch kein Cannabis,als ich 15Jahre alt war.Mit einem Klassenkamerad vertrieben wir uns im Winter die Zeit in der stillgelegten Zuckerfabrik in Osterode, wo wir hingetrampt sind.Als wir am Abend wieder zurückwollten,war es zehn grad minus kalt und kein Auto hielt an und es fuhr nur selten ein Auto auf der Bundesstraße.Wie froh wir waren, als eine alte klapprige Ente sich unserer erbarmte,und genau dahin fuhr wo wir hin mußten um nach Hause zu kommen.Der langhaarige Fahrer unterhielt sich mit uns,während er auf der Fahrt unentwegt an einer Pfeife mit duftenden Rauchschwaden zog.Mein Klassenkamerad war im bilde was den Pfeifeninhalt betraf,im Gegensatz zu mir.Ich rauchte damals noch nicht mal Tabak,und lehnte das Ziehangebot ab.Auf jedenfall gab es an den Fahreigenschaften des Fahrers nichts auszusetzen.Auch bin ich später oft kiffend Auto gefahren,oder wurde von von bekifften Leuten kutschiert,sogar nach und in Amsterdam.Meine Schwester war jahrelang Taxifahrerin bis die Polizei verkehrsunabhängig THC positiv testete.Unfälle kann es natürlich immer geben,aber ich glaube nicht das die dann mit kiffen zusammenhängt.Und niemand fährt freiwillig Auto,wenn der Turn zu stark ausfährt,was meistens nicht länger als eine dreiviertel Stunde dauert.Der krasse Unterschied zur Alkoholwirkung wird deutlich,beim Autofahren.Das geht nämlich überhaupt nicht.Bei der kleinsten Menge nicht.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.