Freitag, 2. April 2021

Polizisten stellen zwölf Kilo Cannabis sicher


Nach monatelangen Ermittlungen zwölf Kilo Cannabis sichergestellt

Cannabis




News von Derya Türkmen

Regensburg – Seit mehreren Monaten ermittelte die achtköpfige Ermittlungsgruppe „Walhalla“ und stellte zwölf Kilo Cannabis sicher. Die Ermittlungen fingen im Dezember an und am Donnerstag schließlich kam es zu mehreren Untersuchungen, die zeitgleich stattfanden. Der Oberpfälzer Polizeipräsident Thomas Schöniger erwähnte, dass es sich hierbei um bandenmäßiges Handeltreiben mit Betäubungsmitteln handle. Insgesamt gab es drei Festnahmen, die Polizisten beschlagnahmten 12,4 Kilogramm Cannabis, 81 Gramm Haschisch und weitere Amphetamine. Der geschätzte Straßenverkaufswert liegt bei 370.000 Euro.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
buri_see_käo
buri_see_käo
5 Monate zuvor

Und wieder einmal: 1. schade um die Ressourcen. Denn wie von Otto Normal in seinem Beitrag am 1. April 2021 um 21:55 gezeigt, läßt sich ein Sinn dieses idiotischen Treibens nur den völlig verblödeten Lieschen Müllers und Michel Mustermanns beibringen, also z.B. der C[D/S]U-AfD-Wählerschaft, 38% aktuell. 2. schade, dass in vielen Medien seit ca. 4..6 Monaten die Möglichkeiten von Kommentaren recht eingeschränkt sind. Ist das Dutertla Ludwigs Medien-Offensive zu verdanken oder ist das eine Folge der ins Home-Office verdammten Redaktions-Mitarbeiter. Ich meine, Otto Normals Kinder-Rechnen-Example bedarf der weiten Verbreitung, wenn immer über eine heroische Erfolgsbilanz in der Kiffer-Hatz berichtet wird. 3. schade um das Material. Denn wie beim Thema Δ8-THC neulich im HaJo behandelt, läßt sich das im (Rauch)Hanf enthaltene… Weiterlesen »

Axel Schweiß
Axel Schweiß
5 Monate zuvor

„am Donnerstag schließlich kam es zu mehreren Untersuchungen, die zeitgleich stattfanden“

Was wurde denn untersucht? Alle gleichzeitig beim Arzt gewesen?

DIE HANFINITIATIVE
5 Monate zuvor

+++ WAHNSINN +++ BLEIBT +++ WAHNSINN +++ BLEIBT +++ WAHNSINN +++ … siehe: https://hanfjournal.de/2021/03/23/hanfanbau-ist-notwehr/ Auch gesellschaftlich – angeblich – akzeptierter „Wahnsinn“ ist und bleibt „Wahnsinn“, +++ WAHNSINN +++ BLEIBT +++ WAHNSINN +++ BLEIBT +++ WAHNSINN +++ … auch wenn es noch so dahergeholt begründet werden muss – siehe „Münchhausen bei Proxy“-Syndrom, dem auch die deutsche Polizei – anscheinend spätestens seit dem sogenannten [BtMG-Vorläufer] $$$ „Einheitsabkommen“ $$$ – unterliegt. Eine „Schande“ für die deutsche Gerichtsbarkeit?, – für die Richter – wohl auch nur Menschen, evtl. mit sogenanntem „Nazihintergrund“, [vergleiche „Migrationshintergrund“] denen @WIR sehr viele Informationen und evidenzbasierte Fakten, zum Faktencheck, – auf dem Silberttablett – serviert haben – siehe „https://diehanfinitiative.de/“ – und? Wir/ich überlege/n – plane/n Aktivitäten, Einholung juristische Unterstützung, …,… Weiterlesen »

DIE HANFINITIATIVE
5 Monate zuvor

Meinung zu Interviews von „Heuchlern und Heuchlerinnen“? ( minutenlange Hasstirade auf die angenommene und vermutete Verlogenheit der deutschen Prohibitionspolitik – „… die Geister die ich rief – oder zuließ“ – tja Scheiße – oder?) … weiter „normal“ im Text: Wie hoch können @WIR sie maximal verklagen? Lokal – Global? Frage an die Parteien und Kirchen: […] Sie haben +++ Wolfgang Schäuble +++ widersprochen, der den Vorrang des +++ Rechts auf Leben +++ relativiert hat und andere Grundrechte als gleichwertig dagegengestellt hat. Das Lebensrecht gilt nicht absolut, aber es ist ein Höchstwert. Zum ersten Mal ist es in einer deutschen Verfassung verankert. +++ Wer das Leben verliert, obwohl er geschützt werden könnte, der verliert alles. +++ Ich wundere mich, dass diejenigen,… Weiterlesen »

buri_see_käo
buri_see_käo
5 Monate zuvor

DIE HANFINITIATIVE: „Eine „Schande“ für die deutsche Gerichtsbarkeit?“ Echt mit Fragezeichen? Eine Schande, die deutsche Gerichtsbarkeit! Der Gang bis ggf. vor den Menschenrechtsgerichtshof; ggf. sehe ich als das größte Problem, die nationalen Möglichkeiten müssen zuvor ausgeschöpft sein, oder täusche ich mich da? In meinem Eingangsstatement mache ich ja meine Erwartung bzgl. des/r Ergebnisse(s) deutlich, das bedeutet eine Menge verschwendeter Lebenszeit und Zahlungsmittel werden erstmal zu verkraften sein. Eine weitere Schwierigkeit würde (wenn in unserem Sinne entschieden) durch nicht existierende Möglichkeiten der Verbindlichkeit zur Umsetzung/Anwendung in DE gegeben. Wir wissen doch um das um >20 Jahre durch DE verzögerte Tabak-Werbeverbot; EU würde DE eine Strafzahlung aufbrummen… ha ha ha, das hieße am Bsp. Tabak-Werbung: Gern‘ zieht die BR (evtl.?, ja? unter… Weiterlesen »

Nobody
Nobody
5 Monate zuvor

Ist ja ein Stolzer Preis von 29€ …
Wunderzeug….wohl