Freitag, 2. April 2021

Polizisten stellen zwölf Kilo Cannabis sicher


Nach monatelangen Ermittlungen zwölf Kilo Cannabis sichergestellt

Cannabis




News von Derya Türkmen

Regensburg – Seit mehreren Monaten ermittelte die achtköpfige Ermittlungsgruppe „Walhalla“ und stellte zwölf Kilo Cannabis sicher. Die Ermittlungen fingen im Dezember an und am Donnerstag schließlich kam es zu mehreren Untersuchungen, die zeitgleich stattfanden. Der Oberpfälzer Polizeipräsident Thomas Schöniger erwähnte, dass es sich hierbei um bandenmäßiges Handeltreiben mit Betäubungsmitteln handle. Insgesamt gab es drei Festnahmen, die Polizisten beschlagnahmten 12,4 Kilogramm Cannabis, 81 Gramm Haschisch und weitere Amphetamine. Der geschätzte Straßenverkaufswert liegt bei 370.000 Euro.

6 Antworten auf „Polizisten stellen zwölf Kilo Cannabis sicher

  1. buri_see_käo

    Und wieder einmal:
    1. schade um die Ressourcen.
    Denn wie von Otto Normal in seinem Beitrag am 1. April 2021 um 21:55 gezeigt, läßt sich ein Sinn dieses idiotischen Treibens nur den völlig verblödeten Lieschen Müllers und Michel Mustermanns beibringen, also z.B. der C[D/S]U-AfD-Wählerschaft, 38% aktuell.
    2. schade, dass in vielen Medien seit ca. 4..6 Monaten die Möglichkeiten von Kommentaren recht eingeschränkt sind. Ist das Dutertla Ludwigs Medien-Offensive zu verdanken oder ist das eine Folge der ins Home-Office verdammten Redaktions-Mitarbeiter. Ich meine, Otto Normals Kinder-Rechnen-Example bedarf der weiten Verbreitung, wenn immer über eine heroische Erfolgsbilanz in der Kiffer-Hatz berichtet wird.
    3. schade um das Material.
    Denn wie beim Thema Δ8-THC neulich im HaJo behandelt, läßt sich das im (Rauch)Hanf enthaltene Δ9-THC selbstverständlich auch zu CBD isomerisieren. Die Gabe von CBD soll den Verlauf einer u.U. tödlichen Corona-Infektion erheblich mildern.
    FRAGE: Weiß denn jemand etwas Neues zu dem in Delmenhorst vor ca. 2..3 Wochen im Polizeigewahrsam verstorbenen Cannabis-Konsumenten? Ist den Angehörigen die im Drittel der Fahnenstange der 10-Tausender liegende Rechnung über die Kosten der Obduktion bereits zugestellt worden? Ist das Pfeffer-Spray, das eine Eskalation ganz besonders bei der Kontrolle von Cannabis-Konsumenten eindämmen soll, wirklich rizinfrei?
    mfG  fE

  2. Axel Schweiß

    „am Donnerstag schließlich kam es zu mehreren Untersuchungen, die zeitgleich stattfanden“

    Was wurde denn untersucht? Alle gleichzeitig beim Arzt gewesen?

  3. DIE HANFINITIATIVE

    +++ WAHNSINN +++ BLEIBT +++ WAHNSINN +++ BLEIBT +++ WAHNSINN +++ …

    siehe: https://hanfjournal.de/2021/03/23/hanfanbau-ist-notwehr/

    Auch gesellschaftlich – angeblich – akzeptierter „Wahnsinn“ ist und bleibt „Wahnsinn“,
    +++ WAHNSINN +++ BLEIBT +++ WAHNSINN +++ BLEIBT +++ WAHNSINN +++ …
    auch wenn es noch so dahergeholt begründet werden muss – siehe „Münchhausen bei Proxy“-Syndrom, dem auch die deutsche Polizei – anscheinend spätestens seit dem sogenannten [BtMG-Vorläufer] $$$ „Einheitsabkommen“ $$$ – unterliegt.

    Eine „Schande“ für die deutsche Gerichtsbarkeit?, – für die Richter – wohl auch nur Menschen, evtl. mit sogenanntem „Nazihintergrund“, [vergleiche „Migrationshintergrund“] denen @WIR sehr viele Informationen und evidenzbasierte Fakten, zum Faktencheck, – auf dem Silberttablett – serviert haben – siehe „https://diehanfinitiative.de/“ – und?

    Wir/ich überlege/n – plane/n Aktivitäten, Einholung juristische Unterstützung, …, Finanzierung und Gang bis ggf. Menschenrechtsgerichtshof. Wer ist auch auf diesem Weg und/oder sucht Partnerschaft für strategisches/taktisches Vorgehen zu unseren +++ Grund- und Menschenrechten? +++

    +++
    Facebookseite Hanfinitiative: „https://www.facebook.com/Die-Hanfinitiative-1643480862600021/posts“
    +++
    Wir, als DIE HANFINITIATIVE, wollen, dass wir und unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte und gesunde Gegenwart und Zukunft erleben und erwarten dürfen.
    Wir sind deshalb vielseitig aktiv und recherchieren auch Fakten und stellen diese zur Debatte.
    Wir vertreten auch unsere eigenen Wertvorstellungen, Meinungen, Emotionen und Erkenntnisse.
    Bitte prüfen Sie unsere Fakten und Schlußfolgerungen und ziehen Sie ihre eigenen Schlüsse, wenn Sie sich umfangreich informiert haben.
    Wenn Sie auch zu dem Ergebnis gelangen, dass wir handeln müssen, werden Sie bitte aktiv.
    Unterstützen Sie unsere Sache oder gründen Sie eigene Initiativen und Aktivitäten.
    Tun Sie es für sich und für die Zukunft ihrer Kinder und Enkel.
    Zeigen Sie Empathie.
    Vielen lieben Dank.
    @EUER Team von DIE HANFINITIATIVE 🙂 🙂 🙂

    #hanf #hemp #nutzhanf #hanfliebe #actnow #fridaysforfuture #kinder #enkel #endprohibition #hempforfuture #haltetzusammen #luisa #greta #thunberg #wirliebenEUCHsehr #bebrave #zukunft #future #climatecrisis #weareone #onelove #survive #children #grandchildren #rebellion #extinctionrebellion #überleben #bundesverfassungsgericht #gerechtigkeit #endlich

  4. DIE HANFINITIATIVE

    Meinung zu Interviews von „Heuchlern und Heuchlerinnen“? ( minutenlange Hasstirade auf die angenommene und vermutete Verlogenheit der deutschen Prohibitionspolitik – „… die Geister die ich rief – oder zuließ“ – tja Scheiße – oder?) … weiter „normal“ im Text:

    Wie hoch können @WIR sie maximal verklagen? Lokal – Global?

    Frage an die Parteien und Kirchen:

    […] Sie haben +++ Wolfgang Schäuble +++ widersprochen, der den Vorrang des +++ Rechts auf Leben +++ relativiert hat und andere Grundrechte als gleichwertig dagegengestellt hat.

    Das Lebensrecht gilt nicht absolut, aber es ist ein Höchstwert. Zum ersten Mal ist es in einer deutschen Verfassung verankert.

    +++ Wer das Leben verliert, obwohl er geschützt werden könnte, der verliert alles. +++

    Ich wundere mich, dass diejenigen, die beim Schutz des neugeborenen Lebens ganz vorn mit dabei sind, hier relativieren wollen. […] https://www.fr.de/panorama/corona-fdp-gerhard-baum-weimar-republik-ostern-90314752.html

    OK, wenn das ein so renommierter Politiker und Jurist sagt, dann wollen @WIR doch bitte das Bundesverfassungsgericht zum menschlichen Endocannabinoidsystem befragen und zur Prohibitionspolitik der Parteien, seit dem – faschistisch-rassistischem – Einheitsabkommen und dem daraus entstandenen „BtMG“ und was „wir“ daraus, im Angesicht der Pandemie und der Aussagen des Herren Baum, LERNEN?!

    Oder ist das – in Bezug auf @UNS bloß wieder einmal vom schlechten Gewissen gesteuertes „blödes Ersatz-Gelabere“ ohne zu handeln – „Neusprech-Phrasen“ ohne zu handeln mit „Empathie“, ohne zu handeln – wie in den letzen 70 Jahren der Prohibitionsprofite! – damit @WIR weiter an diese „Scheiße“ glauben, dass Hanf es rechtfertigt @UNS ggf. sogar umzubringen – siehe Fragestellungen zum ECS und gerade den +++ Schutzfunktionen für unser Überleben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Das habe ich jetzt geschrien! 🙁 Warum WIRD UNS DIESE MEDIZIN IMMER NOCH VORENTHALTEN – Herr Baum? Wieso? Herr Baum??? – WIESO? machen sie sowas mit @UNS – was haben wir IHNEN denn getan? Warum haben auch Sie so lange weggeschaut?

    […] DIE HANFINITIATIVE
    22. März 2021 um 13:35

    IMMUNSYSTEM der KINDER!!! RED ALERT! Alle Besatzungsmitglieder auf die Gefechtsstationen. Roter Alarm… Red Alert! Raumschiff Erde in höchster Gefahr. Lebenserhaltungssystem kolllabiert…

    Hanf hilft! Hanf heilt! Hanf lindert!

    Cannabinoide helfen bei Entzündungen besser als Cortison? ODER NICHT? Lassen sie sie einfach sterben obwohl CBD und andere Cannabinoide helfen könnten?

    Natürliche körpereigene Cannabinoide stärken und stützen das Immunsystem und die Homöostase im Körper.

    Pestizide machen das menschliche INerven- und Immun-Endocannabinoid-System epigenetisch kaputt?
    +++ +++
    Sterben Menschenkinder wegen dem faschistisch rassistischen Einheitsabkommen von Anslinger, Nixon und Ehrlichmann und Nachfolger? „https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition“
    +++ +++
    siehe auch: „https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/18-system-paradoxon“ und „https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/30-nobelpreis-please“

    Viele unbeantwortete Fragen!

    WAS TUN SIE UNS AN – MIT DEM CANNABINOIDVERBOT!!!

    AUCH UNSEREN KINDERN – IN DER PANDEMIE?

    Ich mache mir echt Sorgen um die Zukunft unserer lieben Kinder und lieben Enkel.

    Sorgen um ihre Gesundheit und wie sie wohl mit den ganzen anderen „Umständen“ fertig werden, die wir ihnen (voll der Liebe und Verbundeheit?) hinterlassen.

    Wie werden sie damit fertig werden?
    +++
    DIE HANFINITIATIVE
    21. März 2021 um 14:32

    {Prohibitionisten sind gute Menschen? – Der Richter AD hatte Recht? – DER KRIEG GEHT WEITER UND WEITER UND WEITER… —> ist das ein „System“? —> hat das System? —> „System Prohibition“?

    […] Facebook – Medcan Verein Schweiz „https://www.facebook.com/pg/medcan.schweiz/posts/“
    1 hr ·

    Eine Endocannabinoid-Dysfunktion in Tiermodellen der Autismus-Spektrum-Störung (ASD) und sich häufende Hinweise auf Wirksamkeit beim Menschen motivierten diesen placebokontrollierten Doppelblind-Vergleich von zwei oralen Cannabinoid-Lösungen bei 150 Teilnehmern im Alter zwischen 5-21 Jahre mit ASD.

    Die Cannabisextrakte reduzierten die Symptome bei Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung und waren bei der placebokontrollierten Studie gut verträglich. Die Forscher der neuropädiatrischen Abteilung des Shaare Zedek Medical Center in Jerusalem, Israel, testeten einen ganzpflanzlichen Cannabisextrakt, der THC und CBD in einem Verhältnis von 1 zu 20 enthielt, sowie gereinigtes THC und CBD im gleichen Verhältnis. Die 150 Teilnehmer erhielten 12 Wochen lang entweder Placebo oder Cannabinoide, gefolgt von einer 4-wöchigen Auswaschphase und einem vorher festgelegten Cross-over für weitere 12 Wochen, um die Verträglichkeit weiter zu bewerten.

    Störendes Verhalten war entweder stark oder sehr stark verbessert bei 49 % unter dem Pflanzenextrakt gegenüber 21 % unter Placebo. Auf einem Fragebogen für Eltern gab es eine Verbesserung um 14,9 Punkte unter Pflanzenextrakt versus 3,6 Punkte nach Placebo. Es gab keine behandlungsbedingten schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse.

    Studie: „https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33536055/“

    Medcan Verein Schweiz verfolgt das Ziel, dass Patientinnen und Patienten ohne grossen bürokratischen Aufwand legal Zugang zu Cannabis erhalten und dieses in geprüfter Qualität und zu vernünftigen Preisen medizinisch anwenden können. […] „https://www.medcan.ch/de/patienten/patientengeschichten/126-marcel-brunner“

    siehe auch: „https://hanfjournal.de/2021/03/17/neue-studie-beweist-kiffen-macht-kreativ/“

    +++
    Facebookseite Hanfinitiative: „https://www.facebook.com/Die-Hanfinitiative-1643480862600021/posts“
    +++
    Wir, als DIE HANFINITIATIVE, wollen, dass wir und unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte und gesunde Gegenwart und Zukunft erleben und erwarten dürfen.
    Wir sind deshalb vielseitig aktiv und recherchieren auch Fakten und stellen diese zur Debatte.
    Wir vertreten auch unsere eigenen Wertvorstellungen, Meinungen, Emotionen und Erkenntnisse.
    Bitte prüfen Sie unsere Fakten und Schlußfolgerungen und ziehen Sie ihre eigenen Schlüsse, wenn Sie sich umfangreich informiert haben.
    Wenn Sie auch zu dem Ergebnis gelangen, dass wir handeln müssen, werden Sie bitte aktiv.
    Unterstützen Sie unsere Sache oder gründen Sie eigene Initiativen und Aktivitäten.
    Tun Sie es für sich und für die Zukunft ihrer Kinder und Enkel.
    Zeigen Sie Empathie.
    Vielen lieben Dank.
    @EUER Team von DIE HANFINITIATIVE

    #hanf #hemp #nutzhanf #hanfliebe #actnow #fridaysforfuture #kinder #enkel #endprohibition #hempforfuture #haltetzusammen #luisa #greta #thunberg #wirliebenEUCHsehr #bebrave #zukunft #future #climatecrisis #weareone #onelove #survive #children #grandchildren #rebellion #extinctionrebellion #überleben #bundesverfassungsgericht #gerechtigkeit #endlich
    „https://en.wikipedia.org/wiki/Hansel_and_Gretel“
    }

    [CRISPR_Revolution – „Zeitgeist“ – „… verliefen sich im Wald, es war so finster …“]

    Home » Wissenschaft » Corona: Neuartiges PIMS-Syndrom kann Leben von Kindern gefährden
    Warnung von Intensivmedizinern: Neuartiges PIMS-Syndrom kann Leben coronainfizierter Kinder und Jugendlicher gefährden

    Profielfoto Business Insider Deutschland

    Business Insider Deutschland

    07:45, 22 Mrz 2021

    „https://cdn.businessinsider.de/wp-content/uploads/2021/03/GettyImages-1280050819-1536×1024.jpg“
    Hispanolistic/Getty Images

    Auch Kinder können schwer an den Auswirkungen des Coronavirus erkranken — allerdings mit einem ganz anderen Krankheitsbild, das sich PIMS-Syndrom nennt, wie der „Spiegel“ berichtet.

    Bei etwa jedem tausendsten Kind tritt nach einer Covid-19-Infektion PIMS auf: eine irregeleitete Immunreaktion, die zu Entzündungsprozessen in verschiedenen Organen, aber auch in den Blutgefäßen führen kann.

    Da die neuen Virusmutationen ansteckender für Kinder sein sollen, rechnet der Essener Intensivmediziner, Christian Dohna-Schwake, in der dritten Welle mit noch mehr PIMS-Patienten.

    Mehr Artikel auf Business Insider findet ihr hier.

    Kinder zählen in der Coronavirus-Pandemie zu keiner Risikogruppe, da sie scheinbar nur selten und meist nicht schwer erkranken. Sie galten schnell als mögliche Überträger des Erregers, weil ihre Infektionen größtenteils symptomfrei verlaufen. Tatsächlich können aber auch Kinder schwer an den Auswirkungen des Coronavirus erkranken — mit einem ganz eigenen Krankheitsbild, wie der „Spiegel“ berichtet.

    238 Kinder in Deutschland und Österreich wurden bereits mit PIMS (Paediatric Inflammatory Multisystem Syndrome) diagnostiziert. Es handelt sich um eine irregeleitete Immunreaktion, die zu Entzündungsprozessen in verschiedenen Organen, aber auch in den Blutgefäßen führen kann und hohes Fieber und einen instabilen Kreislauf verursacht. Noch vor einem Jahr war der Medizin dieses Krankheitsbild eines neuartigen Entzündungsleiden unbekannt. […] „https://www.businessinsider.de/wissenschaft/coronavirus-pims-syndrom-kann-leben-von-kinder-gefaehrden-2021-3-a/“

    siehe auch: „https://hanfjournal.de/2021/03/21/vier-plantage-wurden-in-nrw-ausgehoben/“
    […]

  5. buri_see_käo

    DIE HANFINITIATIVE: „Eine „Schande“ für die deutsche Gerichtsbarkeit?“ Echt mit Fragezeichen?
    Eine Schande, die deutsche Gerichtsbarkeit!
    Der Gang bis ggf. vor den Menschenrechtsgerichtshof; ggf. sehe ich als das größte Problem, die nationalen Möglichkeiten müssen zuvor ausgeschöpft sein, oder täusche ich mich da? In meinem Eingangsstatement mache ich ja meine Erwartung bzgl. des/r Ergebnisse(s) deutlich, das bedeutet eine Menge verschwendeter Lebenszeit und Zahlungsmittel werden erstmal zu verkraften sein. Eine weitere Schwierigkeit würde (wenn in unserem Sinne entschieden) durch nicht existierende Möglichkeiten der Verbindlichkeit zur Umsetzung/Anwendung in DE gegeben. Wir wissen doch um das um >20 Jahre durch DE verzögerte Tabak-Werbeverbot; EU würde DE eine Strafzahlung aufbrummen… ha ha ha, das hieße am Bsp. Tabak-Werbung: Gern‘ zieht die BR (evtl.?, ja? unter Einstreichung eines nicht unerheblichen Anteils in die Taschen der damit Befassten) dem durch Tabak-Werbung in die Sucht verarschten Michel über die Steuern die erforderliche Kohle aus dessen Taschen, Danke!, aber positiv ändern tut sich nichts.
    Sonstige Möglichkeiten?:
    Der Antrag der BT-Fraktion DIE LINKE vom 24. 02. 2021, 11h „Gleichstellung von cannabis- und alkoholkonsumierenden Führerscheininhaberinnen und Führerscheininhabern“ ist (sh. mein Eingangsstatement) erwartungsgemäß in die Tonne gekloppt worden. Widerlich, und nachzulesen unter:
    https://www.bundestag.de/resource/blob/829008/1da77cef84778b8b40b95e9f2c362f13/102-Protokoll-24-02-2021-OeA-data.pdf
    der Mist der Prohibitionisten, z.B. eine Auflistung der durch Gesetze bestehenden Korrelationen, die überwiegend aber auch nur aus realitätsfremdem Blödsinn bestehen. Auch interessant, das Abstreiten einer Angemessenheit in der Anhebung des 1ng-Kriteriums, weil doch die alleinige/pure Tatsache des Cannabis-Konsumes die (Ersatz-)Bestrafung rechtfertige. Im Klartext (meinerseits) haben die keine Skrupel, sich zu dieser (verkappten/verschleierten) politischen Verfolgung zu bekennen.
    Wir haben (in mancher Hinsicht) wenig zu verlieren!, wir können uns eine Fake-Petition leisten!:
    Anbetrachts möglicher technischer Fortschritte in der Sensorik/Analyse immer geringerer THC-Metabolite-Konzentrationen fordern wir in einer (Fake!!!-)Petition die Herabsetzung des 1ng-Kriteriums auf ein pikogramm (tausendmal (eine Größenordnung) geringer). Dadurch sollten uns gegenüber der jetzigen, fernab der strassenverkehrsrelevanten Beeinflussung, keine weiteren Nachteile entstehen. Den vom Wahnsinn getriebenen Prohibitionisten werden aber mit größter Wahrscheinlichkeit „die Gäule durchgehen“ und in kürzester Zeit sollten die in ihrem unstillbaren Drang, politisch unliebsame, zu eigenverantwortlichem Denken/Entscheiden fähige Menschen, kalt zu stellen, eine Verschärfung durchgewunken haben.
    mfG  fE

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.