Sonntag, 21. März 2021

Zwei Autofahrer unter Drogeneinfluss wurden erwischt


In Luxemburg wurden zwei Autofahrer unter Drogeneinfluss erwischt




News von Derya Türkmen

Luxemburg – Am vergangenen Montag wurden zwei Autofahrer unter Drogeneinfluss erwischt. Der erste Fahrer missachtetet die Vorfahrt und kollidierte mit einem anderen Wagen. Es wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, welcher bei dem Unfallverursacher positiv ausfiel. Zudem fand die Polizei in seinem Auto 75 Gramm Haschisch. Die Beamten erstellten ein Protokoll gegen ihn. Am Abend fiel eine Autofahrerin auf, die viel zu schnell in Richtung Deutschland unterwegs war. Sie fuhr zwischen 150 und 190 Kilometern pro Stunde. Die Polizei holte sie ein und führten auch hier ein Drogenschnelltest, welcher bei der Fahrerin ebenfalls positiv ausfiel. Daraufhin fanden die Beamten eine geringe Menge Cannabis bei ihr im Auto.

5 Antworten auf „Zwei Autofahrer unter Drogeneinfluss wurden erwischt

  1. M. A. Haschberg

    Dass eine bekiffte Autofahrerin mit sehr hoher Geschwindigkeit über eine regennasse Autobahn rast, kann ich mir kaum vorstellen, da der berauschende THC – Effekt in der Regel zu langsamem, vorsichtigem, ja fast ängstlichem Fahrverhalten führt.
    Entweder war der festgestellte Wert dieser Frau sehr niedrig, also nur knapp über der in Luxemburg erlaubten 2 ng – Grenze, was so viel bedeutet, dass die Beschuldigte also quasi im nüchternen Zustand raste, oder sie hatte noch irgendein aufputschendes Mittel eingenommen, welches bei der Untersuchung übersehen wurde, oder mit herkömmlichen Tests gar nicht festgestellt werden konnte.
    Bei solch fatalem Mischkonsum überlagert die Wirkung einer aufputschenden Substanz nämlich die des THC im Cannabis ohnehin oft deutlich.
    Auch bei dem anderen Autofahrer, der die Vorfahrt mißachtete, könnte der Fall ähnlich liegen.
    Es wäre also wichtig, darüber Näheres zu erfahren, um falsche Vorurteile, wie sie ja tagtäglich über Cannabis in die Welt gesetzt werden, auszuräumen.

  2. Oberfeldwebel Vollhorst

    Wer weiß wie man Zahlen auswertet der weiß auch, dass die meisten Autofahrerinnen die anderen die Vorfahrt nehmen oder zu schnell fahren gar keine Substanzen im Blut hatten.
    Das schnell fahren an sich kann schon einen “Rauschzustand“ erzeugen, so sagen es die “Raser“.
    Man kann die ganze Sache also auch einfach umdrehen und behaupten, dass der Unfall “trotz“ der beruhigenden Wirkung von Cannabis passiert ist. Die dosis war nur nicht hoch genug, wäre sie es würde der Unfallverusacher auf der Couch liegen und wäre niemals gefahren.
    Hätten wir konservative Politiker, dann würde es diese neuartige Drogenrepression gar nicht geben. Die alte, damalige Regel wäre konserviert worden.
    Stattdessen hat man den aus USA stammenden neumodischen Schickschnack namens “Drug on Wars“ mit heraufbeschworen. Nicht weil man berauschte Jugendliche verhindern wollte, dann müsste man auch was gegen Alkohol machen, sondern weil man andere Gruppen marginalisieren wollte um selber relativ groß zu bleiben.
    Hätten wir das damals nicht mit getragen, dann hätten wir zwangsweise nach anderen Lösungen für die “Drogenprobleme“ b.z.w “missbräuchlicher Konsum von Substanzen“ suchen müssen und hätten uns nicht bis heute auf eine Methode (Polizei) versteift die nicht funktioniert. Die Methode der Stafverfolgung wurde immer weiter ausgebaut. Von Suchhunden bis hin zu Scanner die ganze Kontainer am Hafen durchleuchten können. Diese Methode hat uns auser Kosten nichts gebracht. Es kostete uns jede Menge Geld, jede Menge Vertrauen, den Nachwuchs bei der Polizei, den Respekt vor der Polizei, den Respekt vor der Politik und vieles mehr. Das die Polizei regelmäsig von Drogendealer missbraucht wird um ihre Dealerkonkurenz durch verpetzen und Tipgebung auszustechen interessiert bis heute niemanden. Hätte man statt eine Repression einen Kurs der psychotherapeutische Maßnahmen gefördert, soziotherapeutische Maßnahmen gefördert und massiv in alternative Freizeitgestaltung investiert, dann gäbe es heute wesentlich weniger Probleme durch Substanzen, wenn nicht sogar garkeine mehr. Vorallem die politsch gewollte Verelendung von Abhängigen wäre so niemals passiert. Das zeugt was für skupelose Politiker
    innen wir haben. Die regeln nurnoch Dinge um politisch zu überleben und sind selber garnicht von gewissen Problemen betroffen uns sehen daher auch keine Notwendigkeit etwas zu ändern. Die eigentlichen “Respektlosen“ sitzen im Bundestag.
    Unsere Politikerinnen, und Markus Söder ist hier ein Paradebeispiel, sind keine Politikerinnen sondern Schauspielerinnen. Einen schlechten Politikerin erkennen sie ganz leicht daran, dass diese nicht ihr Hirn einschalten und mal nachdenken sondern es sich lieber besonderst leicht machen indem sie “aktuelle Mehrheitstrends“ (sein sie auch noch so von der Wissenschaft wiederlegt) folgen nur um eine Wahl zu gewinnen. Man plappert dem Bürger praktisch alles nacht. Jeder O-Ton wir aufgenommen und in den Medien vorgespielt. Ich glaube Markus Söder kuckt am Abend oft “ORF“ (Österreichischer Rundfunk) und kuckt sich dort seinen neusten politischen Schritt ab und tut dann so als hätte ihn selber erfunden. Er schmückt sich mit falschen Federn. Ich ehre alle in Deutschland lebenden Menschen und habe tiefsten Respekt vor euch. Das rügt daher, dass ihr trotz allem was euch solche Politiker täglich antun immer noch ein gönnerhaftes Verhalten an den Tag legt und sogar bereit seit diesem Schauspieler einen letzen politischen Gefallen zu tun. Er und viele andere Mitglieder der CSU haben sich ja in letzer Zeit immer wieder “eine Ampel“ gewünscht. Das die Menschen in Deutschland jetzt endlich die politische Notbremse ziehen finde ich unglaublich klever und schenkt mir ein Stück weit den Glauben an unsere Gesellschaft zurück. Ich bin verdammt froh das ich das noch erleben darf.

  3. Oberfeldwebel Vollhorst

    Kleiner Nachlass:
    Ich schrieb: ,,Vorallem die politsch gewollte Verelendung von Abhängigen wäre so niemals passiert“.
    Diese Verelendung soll “die Abschreckung“ hochhalten. Die Verantwortlichen wissen genau wie schlimm sich die Repression auf die Menschen und deren Gemütszustand auswirkt. Ich warne euch davor weiter solchen Politiker*innen eure Stimme zu geben. Diese Leute sind ohne Skrupel und wissen genau wie sie Kriesen jedlicher Art für sich und ihre Politik ausnutzen können. Das jüngste Beispiel der Corona-Kriese zeigt das wieder mal. Diese Kriese wurde zwar nicht von der Politik erfunden aber sie wurde bis zum geht nicht mehr ausgenutzt. Wirtschaftlich wurde sie genutzt z.B um Masken aus eigener Produktion zu verkaufen. Und politisch wird sie genutzt in dem man verdammt unzufriedene und total verunsicherte Menschen als “gewaltbereiter Mob“ u.s.w diffamiert weil man so viel leichter die Akzeptanz bekommt sich deren zu entledigen. In einem Superwahljahr kaum noch demostrieren gehen zu können ist ein Skandal, zeugt aber auch von unkreativität der Demomacher. Demos sind wichtig weil sie die Power haben neue Mehrheiten zu mobilisieren und davor hat die Regierung total Angst. Und die Demos kommen momentan aus allen politischen Richtungen, weil noch nie so viele Menschen marginalisiert wurden wie unter der CDU/CSU. Ein “gewaltbereiter Mob“ kaputt zu machen fällt psychologisch einfach leicher als “verunsicherte Menschen“ von der Polizei verhauen zu lassen. Das ist übliche Sprachmanipulaiton durch “Wording“, typisch für Politiker die nichts können auser manipulieren. Die Jamaikaner nennen Politiker übrigents “Polytricks“. Erst hat man versucht die Liberalisierung der Drogenpolitik komplett zu blocken, koste es was es wolle. Und jetzt versucht man ihr so lange wie möglich entgegenzuwirken damit den Firmen wieder Zeit geschenkt wird die eigene Produktion hochzufahren. Jeder Alkoholiker (wobei das auch ein Wordingtrick ist um nicht “junkie“ zu sagen) darf soviel trinken wie er will, selbst im Altersheim gibt es “kontrolliertes Trinken“. Aber Cannabis-Kosumenten bekommen garnichts, es sei den sie schaffen es einen gnädigen Arzt zu finden der nicht selber durch die “War on Drug“ Propaganda geformt wurde, viel spaß dabei.
    Das man den Leuten verweigert sich selber 2-4 Pflanzen anzubauen und solange wartet bis die Gesetze eine Abhängigkeit zu Pharmakonzernen (Die bei Cannabis-Konsumenten sowieso einen schlechten Ruf genießt) gewehrleisten ist pervers. Es sind nicht die Leute die Medikamente erfinden und erforschen die diesen Unfug machen. Es sind die Vertriebler die für eine minimale Maximierung bereit sind über das Wohl der Patienten zu gehen. Das die Polizei in Deutschland nicht nur die Repression ausführt sondern diese auch nicht hinterfragt und überlegt ob die Repression ein korruptes Fundament hat ist so dermaßen peinlich und fahrlässig das es kein Wunder ist das sie den Respekt in der Bevölkerung verliert. Jeder vernüpftige Mensch bevorzugt eine Verhaltesnänderung statt Substanzen zu konsumieren. Aber die verteufelung von Substanzen und die generelle Ablehnung führt auf anderer Seite dazu das Abhängigkeitserkrankungen verharmlost werden. Schwest Abhängigen nur Hilfe unter der Vorausetzung der totalen Abstinenz zu bieten ist ein Kunstfehler in der Medizin und hat mehr Menschen zerstört als das man ihnen damit geholfen hätte. Das die Politik bereit ist um ihrer Ideologie wegen andere auf der Straße verelenden zu lassen ist perves und man kommt damit nur durch weil man auch vielen anderen das Leben unnötig so schwer macht das sich jeder nur noch für seinen eigenen Kram interessiert und die Solidarität komplett verschwindet. Ein weiteres Paradebeispiel für die Probleme in unserer Gesellschaft ist der TV Koch Steffen Henssler. Der Typ ist ein selbstverliebter pathologischer Narzisst und die Leute finden ihn auch noch toll. Auch Markus Söder kommt immer noch bei alten Damen sehr gut an. Die messen ihn nicht nach der Politik sondern der O-Ton ist oft “das ist doch ein hüpscher Mann“. Was ist nur aus unseren Leuten geworden. Ihr habt keine Zeit mehr für Bildung. Das Wort “Bildungsferne Schichten“ ist eine Respektlosigkeit. Angenommen es gäbe nur Schulbildung und anderstweitig keine Lektüre oder Vorträge von Professoren, dann wären wirklich alle die kein Abi hätten “bildungsfern“. Das ist aber nicht der Fall. Ein Abi führt zwar dazu das man glaubt man gehöre zu den Schlaueren aber in Warheit ist ein Abitur nichts mehr wert. Spätestens wenn ihr alle eins habt, merkt ihr das es im Leben nur auf die richtigen beziehungen ankommt, das man die richtigen Leute kennt. So entkommt man nicht nur schweren Krankheiten die Depressionen oder hält die Drogenrepression besser aus, weil man gleichgesinnte um sich herum hat die einen stützen, sondern so gewinnt man auch Kriege. Ihr werdet von Menschen regiert die sich für unglaublich schlau halten in warheit aber zu den Dümmsten gehören. Man muss nicht schön sein um schöne Dinge zu machen, man muss auch nicht dumm sein um dumme Dinge zu machen. Und man muss auch nicht Schlau sein um schlaue Dinge zu machen. In 100 Jahren wird man zurück blicken auf die aktuellen Parteien in Deutschland und wird sagen “Was haben wir da nur angestellt“. Wie konnten wir unsere Stimme an Leute abgeben die damals schon dümmer waren als wir selber. Für vieles das wir heute anderst sehen wurde ich damals als ich noch jünger war verhaftet. Denkt immer daran das vieles was heute für euch selbstverständlich ist von den Generationen vor euch teuer bezahlt wurde. Gewaltfreie Proteste sind immer gut aber mit Nettigkeit alleine kommt man oft nicht gegen Narzissten an. Sollte eine Ampelregierung oder eine Rot-Rot-Grüne Regierung kommen, werden diejenigen (Besondert die CSU, die immer wieder O-Töne von sich gibt wie “Entweder mit uns, oder garnicht“) ihr gesamtes können nicht für das Wohl der Menschen einsetzen sondern um der Regierung möglichst viele Probleme zu machen. Die hinterlassen der nächsten Regierung keinen funktionierenden Rechtsstaat sondern einen von korruption durchwachsenen Haufen mit einer schönen Fasade. Alles gute und denkt dran, bleibt cool besonderst wenn es heiß wird. Die wollen die “Drogensüchtigen“ bewusst zum ausrasten durch Provokation bringen um ihre Repression weiter rechtfertigen zu können. Das sind Perversinge und nichts ist für immer, auch unsere Regierung nicht. Wäre ich Mitglied in der CDU oder CSU würde ich sofort austreten und mir ein Feld auserhalb der Politik suchen. Wo man Menschen helfen kann und sie nicht marginalisieren muss um an der Macht zu bleiben nur weil einem selber keine guten politischen Konzepte einfallen. Wer gerne über andere Menschen bestimmt und politik macht, der ist charakterlich, menschlich sowieso unter der Gürtellinie.

    PS: Ich korrigiere Schreibfehler generell nicht, da die Politik ihre Fehler ja auch nicht korrigiert, will ich mir diese Mühe nicht machen wenn ich über sie schreibe.

  4. Otto Normal

    Jawoll Herr Feldwebel!
    Echt cooler Kommentar.

    Man kann es so zusammenfaßen:
    Es sind (Schreibtisch)Mörder… Massenmörder, damals wie heute.

  5. Ralf

    Die Sache ist doch letzten Endes ganz einfach. Angeblich Kranke in den Knast stecken ist nur ein mal in der Geschichte gemacht worden, und das waren Mengele und seine Naziärzte, deren verbrecherische Eistellung in unseren so genannten „Rechtsstaat“ überführt und von Nazijuristen wie diesem am Alk krepierten Roman Herzog, der sogar Bundspräsident war, legitimiert worden sind. Und so ist dieses Naziverbrechen, Kranke Menschen in`s Gefängnis zu sperren, zur Normalität im Nazi Nachfolgestaat geworden.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.