Sonntag, 7. Februar 2021

40 Kilo Haschisch im Kofferraum beschlagnahmt


Bei einer routinemäßigen Kontrolle stellt die Polizei 40 Kilo Haschisch sicher

Cannabis
Bild: Freeimages / Christian Kitazume


News von Derya Türkmen

Bei einer routinemäßigen Kontrolle Ende Januar auf dem A7-Rastplatz Dätgen bei Rendsburg entdeckten Zollbeamte im Kofferraum eines Autos aus Dänemark 40 Kilo Haschisch. Die Drogen waren in unteren Bereich des Kofferraums untergebracht, die Drogenspürhunde machten die Beamten auf das Versteck aufmerksam. Die Drogen im Wert von 120.000 Euro wurden beschlagnahmt und der Tatverdächtige ist in Untersuchungshaft.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Ronald Roith
Ronald Roith
7 Monate zuvor

Eine Interessante Info am Rande wäre schön gewesen . War dieses Haschisch mit künstlichen Cannabinoide versetzt ?
Allgemein wäre es informativer, Wirkstoffgehalt und Reinheitsgrad der beschlagnahmten Drogen mitzuteilen und nicht nur die Menge.

Ronald Georg Roith

buri_see_käo
buri_see_käo
7 Monate zuvor

Derartige Differenzierungen, Synthese-Gift-Kiffe vs. Natur-Hasch, spielen bei der Verbreitung von Anti-Cannabis-Hetze zur Vedummung der Bevölkerung keine Rolle.
Zum anderen ist mir seit einiger Zeit schon aufgefallen, dass beim NDR Meldungen zum Thema Cannabis nicht mehr kommentiert werden können; wer denkt jetzt böses dabei? Die von Dutertla Ludwig für den Herbst 2020 angekünfigte/aufgenommene Anti-Cannabis-Offensive scheint sich auch hier (ARD) auszuwirken. Wer möchte den NDR dazu mal um Auskunft bitten?
mfG  fE

DIE HANFINITIATIVE
7 Monate zuvor

Wer erkennt die Zusammenhänge? „Epigentics – Biohazard“ ? 🙁 +++ https://taz.de/Forscherin-ueber-Epigenetik/!5744430/ +++ „https://taz.de/Epigenetik/!5745627/“ […] Zusammen sind wir stark! Weedstorm³ steht nun an! Vernetzen wir uns – helfen wir uns gegenseitig. Beschützen wir unsere Kinder … NICHT unbedingt mit Waffen … … sondern mit UNSERER LIEBE UND FÜRSORGE! Wir lassen uns gerne von noch besseren Möglichkeiten, für das Überleben unserer Spezies, überzeugen … also voran … in die Zukunft unserer Kinder und Enkel. […] „https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/26-augen-blicke“ „…. besseren Möglichkeiten, für das Überleben unserer Spezies …“ „https://cigognenews.blogspot.com/2015/11/epigenetics-and-primal-therapy-cure-for_11.html“ […] Janov’s Reflections on the Human Condition: The Simple Truth is Revolutionary Articles on Primal Therapy, psychogenesis, causes of psychological traumas, brain development, psychotherapies, neuropsychology, neuropsychotherapy. Discussions about causes of anxiety, depression, psychosis, consequences of the… Weiterlesen »

sMo
sMo
7 Monate zuvor

Hab gehört, dass würde gar nicht stimmen, obwohl es anscheinend einen Anfangs erdacht gab.

Sollen wohl zwei Konditorenmeister gewesen sein und das böse Hash nur Schoki Rohmasse in verdächtig wirkendenden Plastikbeuteln.

Man hätte auf der Wache angeblich zusammen noch ein Schnäppschen getrunken und… Naja

Alaaf