Freitag, 29. Mai 2020

Bier- und Ex-Spielzeughersteller investieren in Cannabis

Schleich und Krombacher kauften sich bei Demecan ein

kiffende-Schnecke-tuete-tier-smoking-kiffer-langsam


Was vor wenigen Jahren in den USA für Schlagzeile sorgte, findet im Jahr 2020 nun auch in Deutschland statt. Menschen aus den unterschiedlichsten Geschäftsbereichen hoffen auf weitere Einnahmequellen durch einen gewagten Einstieg ins Cannabusiness. Nach neusten Informationen des Business Insiders haben jetzt gleich zwei größere Unternehmer ihr sauer verdientes Geld in das aufkeimende Geschäft mit Hanfpflanzen gesteckt und sicherten sich Firmenanteile des Unternehmens Demecan, welches aufgrund der bereits erhaltenen Erlaubnis zum Anbau von Medizinalhanf noch in diesem Jahr mit der Produktion von Cannabis in Deutschland beginnen möchte. Bei den beiden Investoren soll es sich um Krombacher-Mitinhaber Bernhard Schadeberg sowie Geschäftsmann Paul Kraut, den ehemaligen Geschäftsführer des Spielwarenunternehmens Schleich, handeln. Bier- und Ex-Spielzeughersteller investieren in Cannabis auf der Suche nach neuen Geldquellen.

Was der Getränkeriese Anheuser-Busch bereits im Jahr 2018 in Kanada machte, machen nun auch hierzulande Hersteller berauschender Getränke. So soll der Mitinhaber von Krombacher-Bier Bernhard Schadberg seine Anteile im Unternehmen Demecan von 10,9 auf 15,9 Prozent erhöht haben. 2019 steuerte Schadberg laut Informationen bereits 3,5 Millionen Euro bei, um sich einen Platz nah am in Deutschland legal wachsenden Cannabis zu sichern. Zusätzlich zu dem Akteur aus dem Brauerei-Business soll laut Auszügen aus dem Handelsregister auch der ehemalige Geschäftsführer des Schleich-Imperiums Paul Kraut während einer Finanzierungsrunde 7,4 Prozent an Demecan erworben haben, die insgesamt eine siebenstellige Summe für das im Cannabisgeschäft tätige Unternehmen einspielte. Mit dem Geld möchte Demecan dafür Sorge tragen, dass die zum Anbau in Deutschland benötigte Hochsicherheitsproduktionsanlage rechtzeitig fertiggestellt werden kann, damit in der Gemeinde Ebersbach – nahe Dresden – noch in diesem Jahr der Hanf fröhlich sprießen kann. Demecan schätzt das Marktvolumen von medizinisch einsetzbaren Cannabis in Deutschland bis zum Jahr 2024 auf einen Wert von circa 1,2 Milliarden Euro. Schon jetzt wäre der Markt hierzulande der drittgrößte der Welt.

Schade, dass weder reguläre Kiffer noch eine ausreichende Anzahl Patienten von diesen stattfindenden Ereignissen und prognostizierten Vorhersagen bislang ansatzweise profitieren …

24 Antworten auf „Bier- und Ex-Spielzeughersteller investieren in Cannabis

  1. buri_see_käo

    Nicht GANZ richtig, in bin regulärer Kiffer und auf der Kapitalistenspielwiese konnte ich schon mehr als ansatzweise gut Zahlungsmittel abgreifen. Das kompensiert aber natürlich nicht die Enttäuschung, dass politische Vernunft hier leider weit und breit NICHT erkennbar ist.
    mfG  fE

  2. R Maestro

    Aber SCHLEICH-WERBUNG bleibt Frau Klöckners Feld?! (Nestlé).
    Konnte mir den Seitenhieb nicht verkneifen. 🙂

  3. R. Maestro

    Eben war Fr. Ludwig im TV zu sehen.
    Dass man die Jugend über die gängigen Medien am besten erreichen kann.
    Bei dieser Gelegenheit kann jeder gleich den Wahrheitsgehalt Ihrer Aussagen prüfen.
    Angeblich sind die Todeszahlen seit 2011 gestiegen.
    Nein! Seit dem Amtsantritt von der Mortler.
    Will sie ihre Vorgängerin, von ihrem Versagen freisprechen?

    Diese Lügenmäuler!

  4. DIE HANFINITIATIVE

    Die „Investoren“ sind die klügsten Köpfe des Planeten. Sie haben auch sehr, sehr, sehr, sehr viel „Schwarzgeld“. Jetzt werden Billionen für die „Coronafolgenkrise“ aktiviert. Wer hat liquide Mittel?

    Wie bekommt man das am Besten in den „Kreislauf“?

    Mit Aufhebung der „Golddeckung“ der Währungen ist ja fast „allES“ möglich geworden?

    „Realpolitik“, besonders wenn „Dienste“ involviert sind, mutet manchmal an wie Verschwörungs-Theorie, aber so läuft das BUSINESS eben nun einmal. Die „Investoren“ wissen es. Also die GANZ GROSSEN… Leider werden die Archive erst nach 75 Jahren geöffnet, manches wird wohl vorher geschreddert… 🙁

    Globale Zusammenhänge – Thesen und Fragestellungen zu einem „System Prohibition“. Während unserer Recherchen wurden auf sie aufmerksam – es passiert gerade wieder – der Betrug geht weiter…

    […] Falls er sich dafür interessierte, könnten Sie Herrn Costa bitte sagen, dass die Verwicklung sowohl der amerikanischen Regierung wie auch des amerikanischen Finanzsystems mit dem Drogenhandel vor langer Zeit begann, und zwar, um das Mindeste zu sagen, mit der Invasion Siziliens durch amerikanische Truppen während des Zweiten Weltkriegs, und dass die Beziehungen zur Organisierten Kriminalität von dieser Zeit an niemals rückgängig gemacht worden sind?

    Ja, das Büro des Marine-Nachrichtendienstes (Office of Naval Intelligence, ONI) nutzte die italienische Mafia in Sizilien während des Zweiten Weltkrieges, und man kann eine Menge an Beziehungen zwischen dem ONI und der nachrichtendienstlichen Gemeinschaft sehen, die sich aus dieser Kooperation ergaben und fortdauerten. Nach dem Zweiten Weltkrieg ist die Entscheidung getroffen worden, die US-Bevölkerung für den Drogenhandel als einen Weg zu öffnen, um Kapital für den Aufstieg der multinationalen Unternehmen und zur Finanzierung dessen zu besorgen, was ich das “Schwarze Budget” nenne, was die verdeckte Entwicklung von Technologien durch Unternehmen und undurchsichtige Projekte aller Art sind. [4]) Viel von dem ist Hightech, aber einiges davon ist einfach die Finanzierung von verdeckter Kriegführung, die überall auf dem Planet stattfindet. Also brauchte man große Mengen an Kapital, um den Übergang zur Unternehmensherrschaft herbeizuführen sowie um neue Technologien und verdeckte Kriegen zu finanzieren. Aus diesen Gründen ist die Entscheidung getroffen worden, die USA für Drogen zu öffnen. … […]

    Hintergründe zum „System Prohibition“ (wie wir es genannt haben) von

    […] Catherine Austin Fitts
    ist eine Absolventin der University of Pennsylvania (BA) und der Wharton School (MBA). An der Chinese University of Hong Kong studierte sie Mandarin. Sie diente als leitende Geschäftsführerin und Mitglied des Vorstandes der Wall Street-Investmentbank Dillon, Read & Co., Inc. (heute Teil von UBS). Später wurde sie während der Präsidentschaft von George Herbert Walker Bush Unterstaatssekräterin im U.S. Department of Housing and Urban Development (HUD). Als solche war sie verantwortlich für die Operationen der Federal Housing Administration (FHA), der größten Hypothekenversicherung der Welt.

    Nach dem Verlassen der Bush-Administration gründete Frau Fitts “The Hamilton Securities Group, Inc.”, eine Investmentbank und zugleich ein Finanz-Software-Entwickler. Im Jahr 1996 wurden sie und ihr erfolgreiches Unternehmen Ziele eines bösen, langanhaltenden “Qui Tam“-Prozesses, der zur Schließung von Hamilton Securities führte. [1] Frau Fitts gelang es schließlich den Rechtsstreit zu gewinnen. Die US-Regierung, so befand das zuständige Gericht, besaß keinerlei Recht, Gelder von Hamilton einzubehalten.

    In den Jahren danach sprach Frau Fitts öffentlich über das Ausmaß des Betrugs in den staatlichen Hypotheken-Operationen, fehlende Billionen in bundesstaatlichen Behörden und die Verbindungen zum Drogenhandel und zu “Schwarzen Budgets.” [2] Darüber hinaus warnte sie mit ihrem Know-how vor der herannahenden Immobilienblase und den Auswirkungen der so genannten “Strong Dollar Policy”. …
    […] Quellen: https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/13-banken-und-oder-kriege und „https://www.larsschall.com/2011/09/03/hinter-dem-lenkrad/“

    Zur Zeit scheinen wir ja wieder mal maximal abgelenkt, vom Tagesgeschehen – wir sollten uns wieder auf das Wesentliche konzentrieren. Uns nicht „einlullen“ lassen! 😉 Lieben Dank für die Aufmerksamkeit. 🙂 🙂 🙂

    PS WIR sehen uns vor dem Bundesverfassungsgericht und dem Menschenrechtsgerichtshof, denn WIR haben noch sehr viele „Fragen über Fragen“ und bisher keine befriedigenden Antworten… 😉

  5. buri_see_käo

    R. Maestro, die gängigen Medien, waren für unsere Kinder (jetzt 31 & 27) das gesprochene Wort, auch völlig frei von psychischem Druck, NUR sachlich korrekt.
    War auch nicht so das (aufwendige) Ding, ihnen das Lesen der Lokalpresse nahezulegen, denn da werden auch für Kinder interessante Veranstaltungen… angekündigt.
    Ich habe den TV-Beitrag noch nicht gesehen, Fr. Ludwigs Rückzieher? vom Ansinnen, einer Jugendorganisation der AfD für ’ne Anti-Kiffer-Hetzkampagne 50K€ zuzuschieben?
    „die Todeszahlen sind gestiegen“, und die Bälger fürchten sich?, diese konservativen Blindköppe, die raffen’s nicht, sie raffen’s nicht, bis in alle Ewigkeit.
    PS: Der oben erwähnte Zahlungsmittelabgriff geschah mit Cannabis-Unternehmen in CA;
    ab Mitte dieser Woche knallt’s gerade beim größten Schatz der Welt (Pebble Project).
    mfG  fE

  6. join

    Sorry hat nix mit dem beitrag oben zu tun…

    Aber ich hab das auch gerade mit der Frau lurchfikk gelesen die startet ja schon total oberflächlich ihre kampange denkt die wirklich das unsere kinder nicht genug aufgeklärt sind und deshalb vieleicht keine harten drogen wie Koks und son scheiß wollen… Die dame möchte mal bitte dieser abgefuckten Manager und der Führungselite auf den sack gehen und nicht schon 12 jährigen kindern… es gibt nämlich eltern die solche themen solange es geht von ihren kindern fehrnhalten genau wie die abartige ständige sexualisierung in der gesellschaft…
    Also mal zum mitschreiben frau sowieso fang sie bitte mit den harten sachen an wie koks und meth etc und bitte fangen sie bei den menschen an die unsere welt auch auf groteske weise beinflussen in ihren koks und machträuschen… das hätte was…. sorry an die Comunity aber manchmal möchte ich mich über diesen „demokratischen sozialbevormundenden haufen“ einfach übergeben… kiffen ist cooler wie koks meth alkohl heroin und was es da noch alles gibt….

  7. Heisenberg

    Ludwig und Klöckner zwei Paradebeispiele für Charakterlosigkeit und Korruption. Diese beiden ……
    der CDU/CSU haben keine christlichen Werte und vertreten diese auch nicht, genau so wenig wie ihre Korruptionskollegen. Was für ein Gesindel das ist in allen Bereichen sieht man an Scheuer mit der Maut, ebenfalls CSU. Sie sind gekauft unfähig und folgen den Anweisungen der Lobbyisten und NGO`s. Was soll unser Land mit deratigen Kreaturen. Ein Fortschritt ist mit dieser Mischpoke in allen Bereichen ausgeschlossen. Also hoffe ich, dass sie in jeder nur erdenklichen Weise unter die Räder kommen. Am besten sie essen alle Produkte von Nestle, dann sind wir sie relativ schnell los. Ist ja laut Klöckner gesund.

  8. R. Maestro

    https://www-ovb–online-de.cdn.ampproject.org/v/s/www.ovb-online.de/weltspiegel/bayern/cannabis-kampagne-drogenbeauftragte-ludwig-bzga-konsum-praevention-13781544.amp.html?amp_js_v=a3&amp_gsa=1&usqp=mq331AQFKAGwASA%3D#aoh=15907617141879&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von%20%251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.ovb-online.de%2Fweltspiegel%2Fbayern%2Fcannabis-kampagne-drogenbeauftragte-ludwig-bzga-konsum-praevention-13781544.htmlhttps://www-ovb–online-de.cdn.ampproject.org/v/s/www.ovb-online.de/weltspiegel/bayern/cannabis-kampagne-drogenbeauftragte-ludwig-bzga-konsum-praevention-13781544.amp.html?amp_js_v=a3&amp_gsa=1&usqp=mq331AQFKAGwASA%3D#aoh=15907617141879&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von%20%251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.ovb-online.de%2Fweltspiegel%2Fbayern%2Fcannabis-kampagne-drogenbeauftragte-ludwig-bzga-konsum-praevention-13781544.html

  9. R. Maestro

    Ha. Heute ist der 29.05!
    Mein Wirbensäulenbruch jährt sich. Mehrmals (viermal fast tot) , aber nicht durch Hanf.
    Das hätte auch Fressen, wie die Scheiss Ludwig nicht verhindert.
    Dafür hat noch keine Ludwig ein Auge?
    Arschloch, sie zerstört mehr, als die selbstherrliche Tusse rettet!!! Fuck, den Sessel der Vorgänger warm zu halten, für mehr reicht es nicht!!!!!!!!!!!!!

  10. join

    Doch die Rosenheimer Bundestagsabgeordnete machte bei der Vorstellung der Präventionskampagne keinerlei Andeutungen, diesem Druck nachgeben zu wollen. Bei der Debatte um Cannabis gehe es um mehr als um die Frage: „Legalisierung ja oder nein?“ Und sie betonte: „Cannabis ist die illegale Droge Nummer 1.“

    ALTER das ist schubladendenken auf hohem studierten nievau und damit will sie punkten… haahaa ich hau mich weg… lasst kinder an die macht ein zwölfjähriger würd das dann mal besser machen denk ich… der würde weningstens verstehen wenn ma ihm das erklärt das dauerbreit einfach scheiße ist… sorry nicht so gut 🙂

  11. R. Maestro

    Bitte, stirbt jeder Prohibitions-Fetischist an Corona!
    Es sind keine unschönen Wünsche.
    Gleiches mit gleichem vergolten.
    Passt doch .
    Einem Hanf Konsumenten wünscht man die Pest an den Arsch???

    Dito!!!!

  12. R. Maestro

    Danke. Saufressen der Drogenpolitk. Ihr habt in Eigensinn so viel zerstört.
    Soviel zerstört. Tausend Dank. Für alle eurer Opfer. Ich werde es nie vergessen!!!Keiner!
    Tausend Tode, aber dies ist nie vergessen!!!
    Danke, ich vergiss nicht.
    Niemals!!!

  13. Hermes

    Fr.Lulubla ist so um unsere Gesundheit bedacht,
    das sie uns sogar vor dem Placeboeffekt von Hanf
    Globuli mit THC schützt!
    Das ist ganzzzzz Böses bääähhh

    Schlafmohn Globuli ist kein Thema.

  14. R. Maestro

    Wenn die Arschlöcher Jugend schützen wollen, okay.
    Das sind vorgeschobe Argumente.
    Dann sollen die selbstherrlichen Wichser zumindest erwachsene Konsumenten in Ruhe lassen!!!
    Ich bin 52Jahre alt. Saufressen der selbstherrlichen Politik. Ich weiß was ich tue!!!

    VERDAMMT! Da brauch ich keine VORDENKER!!!

  15. Krake

    @ join, hallo du hast mir den Abend gerettet! Danke, aber
    Die Frau Lurchfick, hat es geschafft!!

  16. R, Maestro

    Was für eine Gesellschaft herrscht hier?
    Man darf mittlerweile Menschen beim Sterben helfen.
    Aber die Schmerzen darf man ihm nicht nehmen?
    Perverse Rechtssprechung. Pervers!!!
    Absolute SCHANDE!
    Grrrrr,

  17. R. Maestro

    Verdammt. Wir haben nur eine einzige Erde.
    Wollen diese Regierung und die Sucht nach Macht alles zerstören?!
    Schade! So schade!
    Gute Nacht.

    R. Maestro,

  18. R. Maestro

    Verdammt, ich bin 52Jahre alt.
    Was soll mir die Schnalle aus Rosenheim mir vorschreiben???
    Was???
    Diese selbstverständliche ….!!!(Edit Redaktion: Beleidigungen helfen uns nicht weiter!)

  19. R. Maestro

    Mein abgrundtiefer Hass beruht darauf, daß die Bullen zu feig waren, ob es sich bei meinem Bruder um Mord, Unfall, oder Suizid handelte.
    Darauf und nicht nur darauf bezieht sich mein abgrundtiefer Hass auf die Bullen!!!

  20. Daniel Csavojetz Sommer Holler

    Wir brauchen schnell die komplette Hanf Legalisierung und Hanfsynthesanlagen damits Erdölablösender – Hanfkraftstoff werden kann – weil das Erdöl ist irgendwann aus und Deutschland braucht aber für einen vollen Supermarkt Treibstoff: Also Schluss mit Krimi – Hanf Normal….

  21. Rastamama

    Die nazis Kinder wie deren Väter, brauchen einfach Feindbilder als Grundlage deren Existenz. Juden waren auch illegal und die handlanger ( Polizei ) hatten auch kein Problem damit die Menschen aus deren häuser für den Abtransport, zu zerren.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.