Montag, 17. Februar 2020

Daniela Ludwig twittert „eindimensional“ gegen Cannabis

Tweet der Drogenbeauftragten Daniela Ludwig (CSU) empört Twitter-Community

Cannabis
Karikatur: Ruth Groth

 

 

Eine Glosse von Sadhu van Hemp

 

 

Was dabei herauskommt, wenn man der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), in den Allerwertesten kriecht, um dort Gehör geschenkt zu bekommen, durfte jüngst Georg Wurths Deutscher Hanfverband erfahren. Alles Betteln und Flehen der Berliner Hanfaktivisten, den Konsumenten wenigstens den kleinen Finger zu reichen, war umsonst. Die 44-jährige Cannabis-Prohibitionistin will die Flinte nicht ins Korn werfen („Der Görlitzer Park ist eine Kapitulation des Rechtsstaats“). Nein, Ludwig beharrt darauf, weiter ohne jede Scham mit Kanonen auf Spatzen zu schießen und die Sucht- und Drogenpolitik im Namen der Bundesregierung so zu vertreten und zu koordinieren, dass ein paar Millionen erwachsene Bundesbürger kriminalisiert, stigmatisiert und diskriminiert werden.

 

Mit der politischen Agenda, das Hanfverbot konsequent durchzusetzen, tingelt sie nun durch Deutschland und die „asozialen Hetzwerke“, um mit ihrem Geschwätz die ewiggestrigen Angst-, Spieß- und Wutbürger zu beruhigen, die sich als gebürtige Schluckspechte und Schnapsdrosseln nicht zu Hänflingen „umvolken“ lassen wollen.

Gestern gab’s auf Twitter das „Wort zum Sonntag“ von @DaniLudwigMdB – gerichtet an alle ihre Follower, also auch an die Cannabis-Community:

„Hanfverband jobbedingt nach wie vor zu eindimensional. Ich will weg von der ewig gleichen Leier. Drogenpolitik ist nicht nur Cannabispolitik und Cannabispolitik ist nicht nur Legalisierung ja oder nein. So werde ich auch weitermachen.“

 

Das morgendliche Gezwitscher der Ludwig auf Twitter blieb natürlich nicht ungehört und brachte umgehend die auf die Palme, denen die Missklänge des Geschnatters wie ein Tinnitus im Ohr klingt.

„Haha. WHAT THE FUCK!“, twittert „Hexensabbat“. „Das können Sie doch nicht ernst meinen! SIE verhindern Jugend- und Verbraucherschutz aktiv! (…) Sie sollten sich wirklich was schämen!“

„Der Farmer“ schimpft: „Ihr Handeln ist schon kriminell, Frau Ludwig. (…) Ihre ‚ewig gleiche Leier‘ kotzt Millionen. Deutsche an (…).“

 „Wildes Ödland“ stellt einen Vergleich an und zwitschert: „Die Haltung konservativer Politiker zu dem Thema ist so ein bisschen wie die DDR, die nach dem Fall der UdSSR mit dem Sozialismus erstmal weitergemacht hat. Eigentlich obsolet, veraltet und aus der Zeit gefallen, aber es immer noch nicht einsehen wollen.“

 „Ein Post bar jeder Selbstreflexion“, stimmt „Anna EndersWieder“ gemäßigten Tones in den Chor ein: „Bitte machen Sie sich klar, dass Sie Verantwortung tragen.“

„Ciccio007324“ singt das Klagelied: „Frau Daniela Ludwig so lange sie uns 5 Million Cannabis Konsumenten kriminalisieren, unsere Familien kaputt machen, unsere Jobs im Gefahr bringen, uns in den sozialen Abstieg bringen, werden ich und ein paar andere bestimmt nicht ruhen. Diese Politik hilft keinen.“

Und „KinskiKush“ trällert mit spöttischem Unterton: „In dem Moment, in dem ein Tweet 350 Kommentare, aber nur 70 Likes hat, sollten selbst Sie realisieren, dass Sie es gründlich verkackt haben.“

 

Daniela Ludwigs Twitter-Gezwitscher ist an Peinlichkeit wahrlich kaum zu überbieten. Ja, die Performance der Drogenbeauftragten der Bundesregierung erinnert an das Casting zu „Deutschland sucht den Superstar“ inklusive Fremdschämfaktor. Die Möchtegern-Drogenfachspezialexpertin merkt einfach nicht, wie sich halb Deutschland die Haare rauft und angewidert abwendet, wenn sie wie ein Papagei die „ewig gleiche Leier“ herunterleiert, um das Unrecht des Cannabis-Verbots zu rechtfertigen.

 

 

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
36 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Substi
Substi
1 Jahr zuvor

Ich hatte auf Besserung gehofft und die haben einen identischen Haufen Exkrement neben den letzten gelegt! CSU ist nicht besser als die AfD, vor allem was die Argumentationen angeht, dumm, unreflektiert und nicht mehr Zeitgemäß! Und was am Schlimmsten ist, sie scheißen auf den Willen der Allgemeinheit! Was in der Politik nicht alles für eine Scheiße läuft, Cum-Ex, Cum-Cum, Abgasschwindel, widerlichste Klientelpolitik, Ausgrenzung von Menschengruppen…und und und…! Wer kann da noch stolz auf seine Politik sein? Es geht nur noch drum SEINE Interessen zu wahren und sich solange es geht die Taschen zu stopfen, das ist das Berufsbild des heutigen Politikers! Ich weiß so langsam ne mehr weiter, was soll man machen, wenn man mit Statuen versucht zu diskutieren? Die… Weiterlesen »

Lars Rogg
Lars Rogg
1 Jahr zuvor

War doch klar…!!
Hat jemand ernsthaft was anderes erwartet..???
Zurückgebliebener Dogmatismus…das ist ein Synonym für CDU/CSU Politik und Politiker.
Daran wird sich auch erst mal nix ändern. Die machen weiterhin aus friedlichen Kiffern kriminelle Straftäter…Verbrecher..!!!

Rainer Sikora
Rainer Sikora
1 Jahr zuvor

Das Wort Rechtsstaat sagt eigentlich alles.Wo die Braunen sitzen.

Thomas
Thomas
1 Jahr zuvor

Einfach nur frustrierend. Ich kann Fr. Ludwig nur raten sich mit ihrem portugisischen Amtskollegen zusammenzusetzen. Vielleicht fällt dann ja bei ihr der Groschen. Klar, Drogenpolitik ist nicht Cannabispolitik, aber dann sollte sie Nägel mit Köpfen machen und das portugisische Modell übernehmen – d.h. erfolgreich und im Sinne ALLER Wähler agieren und JEGLICHEN Rauschmittelgebrauch und dessen Besitz bis zu einer bestimmten Grenze straffrei zu stellen. SO jedenfalls reicht ein Blick auf ihr like/dislike-Verhältnis um feststellen zu können dass ihre Politik bisher der gleiche Griff ins Klo ist wie bei ihren Vorgängern auch schon. Sollte der Weg nach Portugal zu weit sein, so gibt es sein kurzem was ganz Neues – nennt sich Internet, Videotelefonie und eMail. Ja ich weiß, ganz neu… Weiterlesen »

DIE HANFINITIATIVE
1 Jahr zuvor

Prohibitionspsychose Anfällig sind häufig Politiker*innen der CDU/CSU Mögliche Symptome: – Verlust von christlichen Werten – Menschenverachtung – Verletzung von Menschenrechten – Profitmaximierung vor Menschlichkeit – Verleugnung wissenschaftlicher Erkenntnisse – Verdrängung von Fakten – gesteigerte kognitive Dissonanz – Lügen und Korruption – Förderung Organisierter Kriminalität – Dämonisierung und Stigmatisierung Unschuldiger – Verherrlichung eines Faschisten und Rassisten und Hochhalten des Erbes H. J. Anslingers – Dreschen von Phrasen (z.B.: „Schwarzer Afghane“) – Realitätsverlust – Führen von „Drogenkriegen“ – usw. … Therapie: hohe Dosen Menschenrechte Medikation: hohe Dosen CBD (Cannabinoid) Wir, als DIE HANFINITIATIVE, wollen, dass wir und unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte und gesunde Gegenwart und Zukunft erleben und erwarten dürfen. Wir sind deshalb vielseitig aktiv und recherchieren auch Fakten und… Weiterlesen »

R. Maestro
R. Maestro
1 Jahr zuvor

Ein Schritt nach vorne (Gespräch mit dem DHV). Und zwei Schritte zurück: „.. da wird Gift unter die Leute gebracht. …“ Wenn man dann noch die Order ihrer Chefetage beachtet kommt man zwangsläufig zum Schluss: Korrupt, gekauft, ein Mietmaul, sie prostituiert sich wie ihre Vorgänger(-innen). Gibt es keine Möglichkeiten solche falschen Fuffziger, wegen Befangenheit, Verrat oder Korruption anzuklagen?! Habe kaum geglaubt, dass es noch asozialer und verlogener geht als bisher. Weit gefehlt. Diese dreckigen Berufsverbrecher!!! Der „weisse“ Arm der organisierten Kriminalität. Der Unterschied: Die lächeln einen dreckig an, tragen eine weisse Weste, nennen ihre Bande christlich, sozial und verhalten sich wie Judas. Vor ein paar Generationen hätte man solche Leute auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Auch ohne die VOLKSVERHETZUNG, welche diese… Weiterlesen »

R. Maestro
R. Maestro
1 Jahr zuvor

Über die Umstände zur Wahl von Herrn Kemmerich hat man sich aufgeführt ohne Ende.
Aber Nullnummern wie die Ludwig lässt man ungestört agieren, Unsinn verbreiten und wenn es (mehr) Tote gibt winkt gar eine zweite Amtszeit.
Als Belohnung, oder was?

Naja, vielleicht wache ich morgen auf, der Volksempfänger brabbelt mit weiblicher Stimme etwas von Jugend- und Gesundheitsschutz, und von einem Bild an der Wand grinst mich eine Dame mit schmalem Oberlippenbärtchen an ?!?!?!

Verdammt, wo leben wir hier?
In einem astreinen Bananenstaat.
Weniger Korruption als anderswo gibt es hier kaum.
Hier ist es nur besser organisiert.

Thomas
Thomas
1 Jahr zuvor

@DIE HANFINITIATIVE. Zu der momentanen „Drogenpolitik“ fällt mir nur ein Satz von Mark Twain ein: „Kein Berg an Beweisen kann groß genug sein um einen Idioten zu überzeugen.“ Aber wie Du ja schon geschrieben hast: „– Verleugnung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Fakten“. Niemand ist so blind wie der der nichts sehen und niemand so taub wie der der nichts hören will. Zumal dann wenn dessen Gehalt von seinem Nichtwissen abhängt. Ich könnte sogar wetten dass wenn das BVerfG entscheiden würde dass die Umsetzung des BTMG verfassungswidrig sei, sich die Politiker einen feuchten Schmutz dafür interessieren würden. Wäre ja nicht das erste Mal. Da bleibt nur eines – abwählen und nicht mehr in den BT reinlassen. Ach ja, und den neuen Politikern… Weiterlesen »

Dennis
Dennis
1 Jahr zuvor

Bei der Einführung des „Cannabis als Medizin Gesetzes“ am 10.03.2017 hat der Gesetzgeber ganz bewusst auf festgelegte Indikationen verzichtet, da es Studien zu Cannabis als Medizin einfach in noch nicht in ausreichendem und klaren Umfang gibt bzw. diese teils sehr widersprüchlich sind und Cannabis auch immer sehr individuell wirkt. Gerade deshalb soll es den Ärzten überlassen werden, zu entscheiden wann für ihre Patienten dies die beste Therapie-Alternative darstellt. Leider sieht das die Krankenkasse anders und folgt lieber der Empfehlung von Menschen die mich nie persönlich kennen gelernt haben, als mehreren Ärzten die mich im Gegensatz dazu sowohl mit Cannabis als Medizin und auch ohne Cannabis als Medizin begleitet haben und mich und dessen Behandlungserfolg persönlich bewerten können und ihn auch… Weiterlesen »

Buh
Buh
1 Jahr zuvor

Stimmt, alles zu Cannabislastig!
Aber das ist ja nur der Türöffner Frau Inkompetent! Selbstverständlich müssen alle Substanzen frei gegeben werden! Denn es gibt keine harten Substanzen, sondern nur harte Benutzer denen man die Hand reichen muss! Es reden doch immer alle von Menschlichkeit und Demokratie! Zeigt doch mal wie demokratisch ihr sein könnt! Oder braucht es ein Feindbild?
Ich kann den Unterschied nicht erkennen zwischen Juden und Drogenkonsumenten!
Wieso werden wir verfolgt und wieso werden so viel Fake News (Propaganda) verbreitet!
Ist es das letzte Aufbäumen?
Das ist Demokratie gefährdend!
Ihr seid schon armselige Volksvertreter

Hans Dampf
Hans Dampf
1 Jahr zuvor

@R. Maestro u. andere, Ihr habt völlig recht und sprecht mir aus der Seele. Was kann getan werden. Weiterhin abwarten? Hoffentlich knallt es hier mal. Aber so richtig. Dieser ganze Scheiss hier in Deutschland ist nur noch schwer zu ertragen und gehört schleunigst beendet. Ich war am Wochenende im Görli. An jeder Ecke wurde verkauft und geraucht. Von den Bullen war nichts zu sehen. ( Zum Glück. ) Es war alles friedlich, frei und schön. So, wie es sich gehört. Dieses ganze Geblubber in den Medien ( no go Areal usw. ) soll wohl nur wieder die Masse beunruhigen. Doch die Wahrheit ist, Kreuzberg ist tolerant, bunt und lebenswert. Und das soll auch so bleiben. Auch wenn es der CDU/CSU… Weiterlesen »

Anonymous
Anonymous
1 Jahr zuvor

Mir wird Speiübel wenn ich diesen Namen der Drogenmöchtegernfachkraftpolitikerin in den Mund nehme, ebenso wenn ich ihr Gesicht sehe. Punkt. Amen. Armes Deutschland!

Andreas
Andreas
1 Jahr zuvor

Ich sage noch einmal Sammelklage machen und die obersten vom Tisch fegen jeden einzelnen von der Bundesregierung !!! Nächstes Jahr sind Wahlen jeder sollte hin gehen!

Krake
Krake
1 Jahr zuvor

Auch mein Motto Sieg der Vernunft aber wirklich, der Oberschurke und Megaverbrecher: JENS SPAHN
Gott sei Dank gibt es noch Menschen, die das sehen, wie ich! Und jetzt stell Dir den auch noch als CDU
Parteichefkandidat vor, passt doch, oder;;)

Gerrit Haase
Gerrit Haase
1 Jahr zuvor

MdB Daniela Ludwig, eine gute Juristin und auch sonst von mäßigem Verstand.

Hans Dampf
Hans Dampf
1 Jahr zuvor

@Krake,
oder sogar Bundeskanzler. Aber die Ludwig soll mal schön so weitermachen. Dann wird sogar der allerletzte Hinterdepp erkennen mit was für welchem altem Mist wir belogen werden. Und das ist gut für die Legalisierung.
Aber Spaß beiseite, ich denke es wird alles noch ein paar Jährchen dauern. Leider. Hätte gerne Unrecht.

Otto Normal
Otto Normal
1 Jahr zuvor

@Andreas und andere Es gibt aus gutem Grund in Deutschland keine Möglichkeit Sammelklagen einzureichen. Genauso wie politische Streiks verboten sind. Man will in Ruhe „durchregieren“ (Merkel). Abwählen der CSU geht auch nicht, jedenfalls für einen Nichtbayern da die nur in Bayern antritt, dort aber seit Jahrzehnten die Mehrheit hat. Demokratien sind für Minderheiten problematisch wenn diese Minderheiten nicht durch die Gerichtsbarkeit geschützt werden. Das hat in Deutschland leider noch nie richtig funktioniert, weder bei den Juden, noch bei den Homosexuellen, noch bei den Drogenkonsumenten, noch bei den Tabakrauchern von denen jetzt ein Großteil nicht mehr am Lungenkrebs sondern an Lungenentzündung sterben wird, besonders im Winter. Eine Demokratie ohne wirksamen und bedingungslosen Minderheitenschutz wird zur demokratisch legitimierten Diktatur. Auch wenn ich… Weiterlesen »

Flötenkäsedipverkäuferin
Flötenkäsedipverkäuferin
1 Jahr zuvor

King of the Hill Politik. In keinem Land der Erde gibt es im TV so viel Alkohol zu sehen wie in Deutschland. Cannabis hat ein hohes Wirkungsspektrum und die Abhänigen von denen 80% Rückfällig werden müssen in den meisten Fällen zu jemanden der ihnen nicht die Sorte gibt die entspannt sondern ne Sorte gibt die total manisch macht. Alle Parteien kommen irgentwie von ihrer eigenen Insel und jeder ist von seinen eigenen Ableitungen der Erfahrungen so überzeugt das es nur krachen kann. Alkohol wird bewusst als Leitkulturgut benutzt um Cannabis zu verdrängen. Ich wünsche ich könne mit alle Kiffern einfach auf dem Mond fliegen damit die mal zur Ruhe kommen. Das ist ein richtiger Hetzkrieg. Die CDU regiert also geht… Weiterlesen »

Hans Dampf
Hans Dampf
1 Jahr zuvor

@Flötenkäsefreulein,
???
Was redest du da?
IEs fällt mir schwer deine Worte zu verstehen.
Ich glaube, du bringst da einiges durcheinander. Auch wenn Cannabis als ein sogenanntes Suchtmittel beschrieben wird, so ist es doch auf keinen Fall mit den wirklich süchtig machenden Stoffen zu vergleichen. Selbst dann nicht, wenn manche heftigen Missbrauch betreiben und sich dann in die Klinik oder Therapie begeben.
Glaub mir, ich weiß wovon ich rede.
Hab noch eine schöne Zeit.

Lars Rogg
Lars Rogg
1 Jahr zuvor

@hans Dampf Ja Sucht und deren Definition ist so eine Sache. Ich hab 20 Jahre gekifft. Täglich…als die Blaulinge kamen konnte ich von heute auf morgen damit aufhören- bis heute !!! Ich kenne bzw kannte Alkoholiker(innen) die das nach wenigen Wochen des trinkens nicht mehr geschafft haben. Die haben sich, zum Teil, inzwischen totgessoffen. Die „Abhängikeit“ von Cannabis ist nicht mal ansatzweise mit der von Alkohol, Morphinen oder Schlafmittel etc zu vergleichen. Ich hatte größere Probleme die Finger von Nasenspray zu lassen als von Hanf. Das Abhängigkeitspotential wird da stark überbewertet. Zumindest nach meiner Erfahrung. Allerdings ist das Wort Abhängigkeit bzw Sucht ein Schlagwort, bei dem 90% aller Unwissenden zusammenzucken. Die merken dabei nicht mal wie sehr sie selbst vom… Weiterlesen »