Donnerstag, 21. November 2019

Cannabislegalisierung in den USA ist einen großen Schritt weiter

Der MORE-Act stößt im Kongress auf Zustimmung

Cannabis


Ende Juli wurde in den USA ein wegweisender Gesetzesentwurf zur Beendigung der Cannabisprohibtion vorgestellt, über den gestern während einer Sitzung des Justizausschusses des Repräsentantenhauses abgestimmt wurde. Der Marijuana Opportunity, Reinvestment, and Expungement Act erhielt dabei erstmalig in der Geschichte der Vereinigten Staaten genügend Zuspruch seitens der Stimmberechtigten, sodass eine Entfernung von Marihuana aus der Liste der verbotenen Substanzen in greifbare Nähe rückt, was einer bundesweiten Legalisierung gleichkommt. Die Cannabislegalisierung in den USA ist einen großen Schritt weiter.

Mit 24 Befürwortern und zehn Gegnern hat der MORE-Act im Justizausschuss des Repräsentantenhauses gestern, am Mittwoch, dem 20.11.2019, genügend Stimmen erhalten, was den Gesetzesentwurf zum ersten Cannabislegalisierungsanliegen macht, der es schafft, von einem Kongresskomitee durchgewunken zu werden. Das MORE-Gesetz würde Cannabis bundesweit entkriminalisieren, indem es Cannabis aus dem Gesetz über kontrollierte Substanzen streicht, und die Löschung früherer Verurteilungen wegen Cannabis auf Bundesebene mit sich brächte. Das Gesetz sieht auch die Einrichtung eines Cannabis-Justizbüros vor, das ein Programm zur Reinvestition von Ressourcen in Gemeinden verwaltet, die bislang am stärksten vom Verbot betroffen waren. Dieses Programm würde folgend aus einer Steuer von 5 Prozent finanziert, die vom staatlich legalen Cannabishandel herrührt.

Die heutige Abstimmung markiert einen Wendepunkt für die föderale Cannabispolitik und ist ein echtes Zeichen dafür, dass die Tage des Verbots gezählt sind“, sagte Aaron Smith, der Exekutivdirektor der National Cannabis Industry Association (NCIA). „Dank der sorgfältigen Bemühungen von Anwälten und Gesetzgebern aus dem gesamten politischen Spektrum konnten wir auf diesem Kongress mehr Fortschritte als je zuvor verzeichnen. Die Unterstützung der Mehrheit der Öffentlichkeit für die Legalisierung, die zunehmende Anerkennung der verheerenden Auswirkungen des Verbots auf marginalisierte Gemeinschaften und die Bevölkerung sowie der unbestreitbare Erfolg der staatlichen Cannabisprogramme im ganzen Land tragen in absehbarer Zukunft dazu bei, die Dynamik für einen umfassenden Wandel zu stärken“, fuhr Smith fort.

Aber selbst wenn man die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi zu den Befürwortern des MORE-Acts zählen darf, ist noch eine gewisse Strecke zu bewältigen, bevor die Korken knallen dürfen – beziehungsweise die Joints bundesweit legal glimmen. Mehrere Ausschüsse könnten die Zuständigkeit beanspruchen, um den Gesetzesentwurf zuerst noch einmal zu prüfen. Zu diesen zählt das House Energy and Commerce Committee, das relativ wenige Befürworter des Gesetzes beherbergt, sodass skeptische Gesetzgeber zumindest dort versuchen könnten, das Gesetz zu ändern oder ein Inkrafttreten stark zu verlangsamen.

Es gibt noch viel zu tun, einschließlich der Festlegung solider Bundesvorschriften für Cannabisprodukte“, sagt Aaron Smith, der Exekutivdirektor der National Cannabis Industry Association. „Diese Abstimmung bringt uns der Beendigung der Katastrophe, die durch das Verbot und die Behebung der von ihr verursachten Schäden verursacht wurde, einen Schritt näher, während wir im Kongress die Diskussion darüber fortsetzen, wie Cannabis auf Bundesebene am besten reguliert werden kann. Wir fordern den Gesetzgeber auf, diese notwendige Gesetzesvorlage unverzüglich voranzutreiben.

Dennoch – die Cannabislegalisierung in den USA ist einen großen Schritt weiter!

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
22 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Egal
Egal
2 Jahre zuvor

Es ist nunmehr extrem wichtig das unsere Bundesregierung schnellstmöglich nach zieht!
Es kann nicht sein das jeden Tag Familien auseinander gerissen werden und wohlmöglich in der finanziellen Notlage getrieben werden!
Nur weil die Bundesregierung unfähig ist zu legalisieren?
Geht man so mit seinem Volk um also die Hand die einen füttert?
Es wird Zeit neue Arbeitsplätze zu schaffen!
Legalisiert Es!

R. Maestro
R. Maestro
2 Jahre zuvor

„Diese Abstimmung bringt uns der Beendigung der Katastrophe, die durch das Verbot und die Behebung der von ihr verursachten Schäden verursacht wurde, einen Schritt näher, ….“ Absolut treffend. Was ich äusserst besch… finde, dass man noch in aller Gemütlichkeit über eine Änderung der aktuellen Situation nachdenkt. Während weiterhin zahlreiche Existenzen, Zukunften und Leben zerstört werden. Vielen Patienten läuft hierbei auch die Zeit davon. Rechtliche Massnahmen, wegen unterlassener Hilfeleistung oder verfassungswidriger Verfolgung wird ja auch keinem der Schnarcher drohen, welche diesen Schwachsinn mit dumm-dämlichen Aussagen aufrecht erhalten haben. Um dabei nur eine zu erwähnen: Natürlich die Marlene Anslinger, äh Mortler. Oder Frau E. Braun?! Die gegenwärtige Situation kommt einem Strick um den Hals gleich. Es sollte sich schnellstens etwas ändern, für… Weiterlesen »

Harald
Harald
2 Jahre zuvor

@ Egal
Wenn es heißt sie wissen nicht was sie tun, das mag auf viele zutreffen, aber garantiert nicht auf unsere Bundesregierung. Sie tritt die Verfassung, gegen die sie täglich verstößt, bewußt mit Füßen. Die wissen ganz genau, was sie mit ihrer Verhinderungs-und Blockadepolitik, für die sie von der Pharma und Alkoindustrie bestochen und korrumpiert werden, anrichten. Gewissen ist bei Politikern so oder so ein Fremdwort, sie haben keines, aber der Schaden, den sie durch ihre Politik Mensch, Tier und Umwelt zufügen ist ein Verbrechen.
Das ist keine Regierung, das sind bezahlte Auftragsverbrecher!!!!!!!!!!!!!!!

Karli
Karli
2 Jahre zuvor

Super. Wann dreht sich unsere reGIERung? Auch wenn andere noch Knüppel dazwischen werfen könnten, aufhalten lässt sich die Legalisierung nicht mehr.

R. Maestro
R. Maestro
2 Jahre zuvor

Den Beitrag von Harald kann ich nur unterstreichen.
Diese Berufsverbrecher haben sich ihr gesellschaftschädliches Handeln legalisiert.
Das dritte Reich wurde 1945 nur offiziell beendet.
Oder warum wurde ein ehemaliger SS-Mann, Hans-Martin Schleyer, Arbeitgeberpräsident?! Ein ehemaliger Scherge des damaligen Unrechtssystems?!
Weil wir hier einen Bananenstaat haben und Bananenbieger haben hier das Sagen!

Harald
Harald
2 Jahre zuvor

Das es auch ganz anders geht beweist Neuseeland. Ein absoluter Erfolg für Mensch, Tier und Umwelt.
Und was machen unsere Verbrecher in Berlin? Wie immer nichts, außer für die Früchte ihrer Korruption die Hand aufhalten. Mieses Dreckspack!
https://netzfrauen.org/2019/11/21/hemp/

Egal
Egal
2 Jahre zuvor

… Wenn ich richtig informiert bin…. Ist es doch so das Deutschland immer noch im Krieg ist und wir derzeit nur Waffen stillstand haben.
So meine Oma!
Angeblich hätten wir keinen Friedensvertrag!
Ich sag das mal vorsichtig weil ich mich selbst nur nebenbei damit beschäftigt habe!

R. Maestro
R. Maestro
2 Jahre zuvor

@Egal

Es stimmt. Wir haben noch immer keinen Friedensvertrag.
USA kann Deutschland, wenn USA es sich richtig zurechtlegt, umgehend besetzen.
Es wird auch gerne von den Reichsbürgern erwähnt. Auch dass in unserem PA als Staatszugehörigkeit nicht Deutschland, sondern nur „Deutsch“ steht.
Mal kurz nachsehen, da steht schwarz auf irgendwas.
Jetzt spalte ich mal Haare: Wir sind alle Sklaven des Systems. Schliesslich heisst es PERSONAL-Ausweis, nicht Identifizierungskarte o.ä..

Egal
Egal
2 Jahre zuvor

… Genau so ist es leider!
Normalerweise müsste auf dem Ausweis Bürger Ausweis stehen!

Und um einen Friedensvertrag denkt die Regierung gar nicht mehr nach diese Mal umzusetzen!

HANS Meyer
HANS Meyer
2 Jahre zuvor

Die Prohibition hat in der Welt einen Eigendynamik entwickelt. Eine Person wird hier nichts ändern. Gedankengut wurde über Jahrzehnte zementiert. Darduch denken viele (und das ohne schlechte Hintergedanken) das Cannabis Gefährlich ist. Selbst mein Arzt wollte mir Cannabis nicht verscheiben weil es Süchtig machen kann. Bekommen habe ich Tilidin (Opiat). Vielen Menschen wie Polizisten, Richter, Ärtze etc. fehl auch Schlichtweg das Wissen darüber. Sie denken wirklich Sie machen was gutes für Gesellschaft. Politiker sind ein Spiegelbild der Gesellschaft und haben auch Angst das sie als Spinner dastehen und beziehen eher zaghaft Stellung dazu. Diesen Kreislauf zu durchbrechen würde hier noch Jahre dauern. In Deutschland wird die Legaliesierung erst durch das Ausland kommen. Wenn in Deutschland 8000 in Berlin Demonstrieren und… Weiterlesen »

Karli
Karli
2 Jahre zuvor

@ Harald super Link.

Krake
Krake
2 Jahre zuvor

Mensch Egal, du hast so Recht mit all dem was Du so sagst!!
Legalisiert das Zeug….endlich, man oder ich werd langsam sauer..!

Rainer Sikora
Rainer Sikora
2 Jahre zuvor

Die Herausnahme aus der Liste der zu verfolgenden Stoffe,steht hoffentlich an,ist aber,so wie ich das verstanden habe,noch nicht endgültig beschlossen.Kann auch noch verzögert werden.Noch keine Knallkorken,die ja auch niemand braucht.

R. Maestro
R. Maestro
2 Jahre zuvor

Heute abend um 20:15 Uhr auf 3sat:
„Neue Drogen: legal lebensgefährlich?“
Eine Doku über die Räuchermischungen.

Harald
Harald
2 Jahre zuvor

War der Kommentar zu ehrlich und ist deshalb nicht veröffentlicht worden? Oder war es wegen der Links, passen die nicht ins Konzept. Oder fehlt der Mut diese Art von Kommentar zu veröffentlichen. Ihr kennt ja meine Antwort darauf – Schrumpelklöten heißt die Diagnose. Also jetzt nochmal, ohne Rechtschreibfehler. Und weil es gerade so schön ist noch einmal zwei Links, die das gewollte komplette Versagen unserer GROKO demonstrieren. https://netzfrauen.org/2019/11/05/lithium/ https://netzfrauen.org/2018/12/17/cannabis-3/ Dieser ganze Dreck der aus Berlin kommt ist jahrelanger Machtmissbrauch auf Kosten der Gesellschaft. Einige Wenige sollen profitieren und das Volk soll gefälligst dumm bleiben, konsumieren (das heißt alles fressen, bis der Körper versagt und dann kommt die Pharmaindustrie mit ihrem tödlichen Gift ins Spiel, als „Heilsbringer“! Wir als Volk sollen… Weiterlesen »

Ajnabi
Ajnabi
2 Jahre zuvor

Es wird nicht legalisiert. Vergisst es. Das ist alles Hokuspokus. Sonst müsste man sich um die echten Verbrecher kümmern.

Eine Schande, ein Schlag ins Gesicht. Eine Verhöhnung und Verspottung unserer Rechte, wenn man bedenkt, dass Kanada Marihuana vollständig legalisert hat und wir hier erst mal diskutieren müssen. Es passiert nix. Nix. Nix. Nix.

Kinder- und Jugendärzte laufen Sturm? Warum laufen die nicht Sturm gegen Alkohol und Tabak? Alle sind besorgt? Jugendschutz? Bahahahahaha, ich lach mich tot. Jetzt wirklich.

dkong
dkong
2 Jahre zuvor

Wird von der US Pharmalobby sicher Verhindert !
Die Politiker in Uncle Sam sind genauso Bestechlich wie unsere in Dtld.

Gerrit Haase
Gerrit Haase
2 Jahre zuvor

Leute, auf dem Teppich bleiben…
Was für ein Reichsbüeger-Unsinn ich hier lesen muss, das nervt. Natürlich haben wir Frieden, es wird kein Friedensvertrag benötigt, weil wir den bereits haben: https://ze.tt/ze-ttsplainer-warum-hat-deutschland-keinen-friedensvertrag/
Und Deutschland ist auch keine GmbH und wir sind auch kein Personal.

Aktualisiert bitte mal euere Ansichten, diese Verschwörungstheorien gehören nicht hierher.

Harald
Harald
2 Jahre zuvor

Geht an die Redaktion :
Anstand und Charakter ist was anderes, aber offenbar lebt sich in Feigheit ganz gut.

Egal
Egal
2 Jahre zuvor

Klar sind wir Sklaven! Oder willst du mir sagen das du mit 12,50 Euro die Stunde glücklich wirst? Und genau das ist Sklaverei bzw. Könnte man das auch liebhaberrei nennen ob wohl der letzte Begriff eher für selbständige gilt. Na dann sag mal das Arbeitsamt das du nicht unter 20 Euro arbeitest! Dann kriegst du schnell mal ne sperre! Hast du 3 Kinder! Und verheiratet Stehen dir 2468 Euro Hartz IV zu! Zzgl. Klassen Fahrten, gez. Bücher Geld etc. Zahlt das Amt! Die musst du erstmal verdienen! Bei 35 Stunden Woche musst du also mehr wie 22 Euro die Stunde verdienen damit du überhaupt 2k5 raus bekommst! Da kommst du selbst mit 22 Euro nicht hin wenn du die nk.… Weiterlesen »