Freitag, 13. September 2019

Fußballturnier mit Cannabishändlern am Samstag in Berlin

Alles ist möglich im Görlitzer Park

Cannabis
free images


Der Görlitzer Park in Kreuzberg ist weit über die Grenzen der Stadt berühmt. Nicht weil sich dort seit drei Jahren am 20.04 Cannabispatienten zum gemeinsamen Medizinieren verabreden, sondern besonders durch die vielen Skandale, die mit dem illegalen Handel von Drogen zu tun hatten. Die Diskriminierung von Menschen mit dunkler Hautfarbe fand daraufhin statt; auf Spielplätzen fanden Kleinkinder in Alufolie verpacktes Heroin. Ein Spaziergang im Görli kann anstrengen, nicht weil man sich beim Laufen verausgabt, sondern da man von zu vielen Personen angesprochen wird, ob man sein sauer verdientes Geld nicht doch in Schwarzmarkmarihuana investieren möchte. Ein Parkrat hat mittlerweile das Sagen auf der Kreuzberger Grünfläche übernommen, nachdem die Polizei trotz gewaltiger Ausgaben den Handel mit illegalen Substanzen nicht unterbinden konnte. Da die verzwickte Situation manchem Anwohner und vielen konservativen Politikern weiterhin gegen den Strich geht, hatte man letztlich sogar bei der SPD die Idee, einen Zaun um das Areal zu bauen, das fortan nachts geschlossen gehalten werden sollte. Jetzt macht der Park erneut von sich reden, da der Parkrat am kommenden Samstag eine besondere Sportveranstaltung plant. Es soll ein Fußballturnier mit Cannabishändlern am Samstag in Berlin stattfinden, was den einen Berliner erfreut und den anderen verärgert.

Eigentlich wollte man bereits im Juli eine derartige Aktion seitens des Parkrates anpacken, doch die heiße Diskussion über die imaginären Cannabisverkaufszonen ließ das Vorhaben kurzzeitig aufs Eis legen. Da sich nun anscheinend die Lage wieder beruhigt hat, kündigte man über die Facebook-Präsenz am 09. September an, dass das geplante Vorhaben am Samstag, dem 14.09.2019 tatsächlich stattfinden wird. Von 10:30 bis 16:30 sollen überwiegend „Menschen aus anderen Ländern, die sich viel im Park aufhalten“, in zehn Mannschaften gegeneinander auf dem Bolzplatz antreten und sich dort in einem waschechten Fußballturnier beweisen. Unter dem Motto „Kreuzberg Solidarität“ läuft die sportliche Veranstaltung, die eine Siegerehrung und ein flüssiges Buffet zum Abschluss bieten wird. Selbst die Berliner Zeitung B.Z. widmet dem Vorhaben einen Artikel und berichtet den Tatsachen getreu über den Ablauf und die teilnehmenden Mannschaften, ohne die Kritik der CDU-Fraktion zu erwähnen. Sogar der Spielplan wird geteilt. Auf den Seiten der Berliner Morgenpost hingegen ist das Wettern der politischen Verlierer der Hauptstadt zu lesen, die sich natürlich nicht mit der bald in die Tat umgesetzten Idee anfreunden können. „Die Idee eines Fußballturniers im Görli mit Dealern, wie mir das von Anwohnern bestätigt wurde, halten wir für skandalös“, sagt Kurt Wansner, der Wahlkreisabgeordnete aus Friedrichshain-Kreuzberg, über das Vorhaben. „Wir bezweifeln, ob der Parkrat als verlängerter Arm des Bezirksamtes hier noch die Interessen der Anlieger vertritt“, wird er weiter zitiert.

Die einzigen Negativnachrichten, die jedoch wirklich noch eine Erwähnung verdienen sollten, sind die Umstände, dass noch nicht genügend Schiedsrichter für das sportliche Spektakel vorhanden sind, sodass Freiwillige aufgerufen werden, sich unter intern@pr-gp.de bei dem das Turnier ausrichtenden Parkrat zu melden. Dufte Musik nach Beendigung des Turniers und „keine Bierkontrollen“ im Familien- und Nachbarschaftszentrum „Kiezanker36“ warten dann auch auf diese Teilnehmer!

2 Antworten auf „Fußballturnier mit Cannabishändlern am Samstag in Berlin

  1. R. Maestro

    Schiris brauchts sowieso keine.

    Es werden genügend „Unparteiische“ in Uniform wie auch Zivil anwesend sein.

    Und noch vor dem Anpfiff haben sie die Arschkarte dabei.
    Sie sind ja so blöd sich durch die staatliche Lockung einer angeblichen Karriere anfixen
    zu lassen. Wollt ihr eurem eigenen Nachwuchs antun, was ihr tagtäglich bei anderen praktiziert?

    …. alles nur geklaut …. (Die Prinzen).
    Diebstahl gibt es ja angeblich nicht in der Riege der Unberührbaren.
    Also: Alles nur gekauft! Schon eher.
    Korrupter Haufen.

    🙂 🙂 🙂

  2. Hanfplaste

    Wer Hanfbeton ,Hanfzellulose , oder Hanfbenzin verkauft , bekommt hierzulande mehr Probleme, als die Branche aus dem Görlitzer Park .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.