Donnerstag, 25. Juli 2019

Bunker erhält eine Sondergenehmigung zum Cannabisanbau

Lizenz zum Anbau für wissenschaftliche Zwecke seitens des BfArM erteilt


Auch wenn die Cannabisagentur des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte nach langer Verzögerung endlich die zu vergebenden Lose für den Anbau von medizinischem Cannabis mittlerweile verteilt hat, weiß man bereits, dass die vorgeschriebene Menge Medizinalhanfblüten den Bedarf nicht decken wird. Vielleicht aus diesem Grund hat ein weiteres kanadisches Unternehmen über seine deutsche Tochtergesellschaft nun eine Ausnahmelizenz erhalten, um Cannabis für wissenschaftliche Zwecke in einer Hochsicherheitsanlage anzubauen. Ausgerechnet in Bayern kann so unter dem Vorbehalt der Einhaltung der vorgegebenen Sicherheitsbestimmungen offensichtlich in Bälde damit begonnen werden, bis zu 70 verschiedene Sorten Cannabis in die Blüte zu schicken. Bunker erhält eine Sondergenehmigung zum Cannabisanbau in Deutschland.

In einem sicherheitsüberwachten Bereich der Bunker GmbH wird aufgrund der vom BfArM erteilten Lizenz in Zukunft potenter Hanf zu wissenschaftlichen Zwecken gedeihen. Wie das kanadische Mutterunternehmen XPhyto Therapeutics Corp. am 24. Juli freudig mitteilte, erhielt das 100%ige Tochterunternehmen Bunker Pflanzenextrakte GmbH zu diesem Zweck eine Sondergenehmigung seitens der deutschen Behörde. „Die BfArM Sondergenehmigung zum Anbau von Cannabis ist für XPhyto eine bisher unvergleichbare Möglichkeit dieses Alleinstellungsmerkmal für das europäische Geschäft zu nutzen. Wir bauen ein branchenführendes Unternehmen für medizinisches Cannabis mit Fokus auf Kanada und Deutschland auf, dessen Hauptaugenmerk auf pharmazeutischer Qualität auf Basis wissenschaftlich validierter Ergebnisse ausgerichtet ist“, sagte der CEO der XPhyto Therapeutics Corp. Hugh Rogers zu der überraschenden Entwicklung. Deutschland werde sich zu dem größten Markt für medizinisches Cannabis entwickeln und man wolle sich in dem entstehenden Markt entsprechend gut aufstellen, fügte er an.

Man rechne mit einem Marktvolumen von mehreren Millarden Dollar, weshalb es verständlich erscheint, dass Big Player bei diesem großen Potenzial ihre Chancen wittern. Inwieweit der Anbau von Cannabis durch die Bunker Pflanzenextrakte GmbH die Durststrecke der vielen Tausend Patienten zukünftig verringern können wird, bleibt jedoch erst einmal unerwähnt. Der Anbau mit der Sondergenehmigung durch dir BfArM beschränkt das Unternehmen schließlich anscheinend nur auf die Produktion von Cannabis zu wissenschaftlichen, jedoch nicht zu medizinisch nutzbaren Zwecken. Passenderweise besitzt XPhyto Therapeutics einen doppelten 5-Jahres-Vertrag mit der pharmazeutischen Fakultät einer angesehenen Universität in Kanada, sodass Möglichkeiten für zertifizierte analytische Testmöglichkeiten, Extraktions-, Isolations- und Formulierungseinrichtungen und Know-how in der Arzneimittelforschung sowie der Entwicklung bereits vorhanden sind.

Dennoch geht man in Deutschland bezüglich der angemessenen Patientenversorgung somit wohl bloß einen Schritt vor und zeitgleich wieder einen Schritt zurück – geradewegs nach Kanada.

12 Antworten auf „Bunker erhält eine Sondergenehmigung zum Cannabisanbau

  1. Krake

    …Also für mich hat das alles so nen leichten Kurupten beigeschmack. ich muß unweigerlich an viiiieeeel
    Geld denken dann wieder an kurupte Geschäfte usw…

  2. Krake

    ….dieses Bfarm, daß für mich so ne >>>>>>>>>Gruselbehörde!!!!!!!!!!!!In der endlich mal aufgeräumt gehört!!! Ist lange Jahre überfällig!!!!!! Diese Behörde ist eine der ewig Gestriegen!!°°°°°Mortler & Consorten….Prohibitionisten geblendet von Ihren eigennen LügenmärchenWiederliche Menschen!!
    Ein Hoch auf die Hanflobby!!! Ein Hoch auf den Richter!!!

  3. Hanfdiesel

    Na hoffentlich hilft die Keimmkraft der Sämlinge aus,um den Brexit zu Stoppen , nur dann kann Brüssel , 16 Jährige Kinder in Großbritannien ,vor dem Alkohol schützen !
    Schon 16 Jährige können in Großbritannien Alkohol erwerben . Es ist Schwerkriminell , Kindern Alkohol zu verkaufen .
    SAVE THE CHILDREN STOP THE BREXIT !

  4. Jo

    Hochsicherheitsanlage…
    Wacht auf!
    Es ist einfach unglaublich was da alles abläuft, wegen einer Pflanze die Leben retten kann. Immer noch nicht weiter als vor 30 Jahren. ..
    Natürlich geht es nur ums Geld!
    Das einzig Positive was ich sehe ist, das immer mehr Webseiten über Hanf berichten und die Warheit sagen.
    Gebt den Hanf frei. Sofort! Bedingungslos!

  5. Fetales Alkoholsyndrom

    @Hanfdiesel
    Nicht nur die Qualität des Jugendschutzes , in großbritanien auch der Durchschnitt der Britischen Zahngesundheit ,würde mit einem Brexit weiter unter den europäischen und noch weiter unter den Americanischen abfallen und neben unregulierten Feinstaub , auch Üblen Schrulligen Mundgeruch über den Ärmelkanal direkt in die EU spucken .

  6. Otto Normal

    …um Cannabis für wissenschaftliche Zwecke in einer Hochsicherheitsanlage anzubauen…

    Da sieht man mal wie gefährlich das Zeug ist!
    Hoffentlich schlafen die Wachen nicht ein.
    Was ist wenn das Kraut aus dem Gefängnis ausbricht und über die friedliche, ahnungslose und unaufgeklärte bzw. vorsätzlich mit CDU-Propaganda-Lügen desinformierte Bevölkerung herfällt?
    Atommüll ist nix dagegen, der wird nämlich einfach verbuddelt oder ins Meer geworfen.
    Oder Glyphosat… wird in die Natur gesprüht, tötet so ziemlich alles was nicht von Monsanto ist, sehr zuverlässig und darüber hinaus auch noch die Inseken, kann man sogar trinken sagt Monsanto.
    Was ist wenn einmal Terroristen das Cannabis in die Hände bekämen und damit womöglich eine schmutzige Bombe bauen?
    Gar nicht auszudenken in welcher Gefahr dann unsere Kinder wären.
    Der größte Feind des deutschen Michel ist seine (meist völlig irrationale) Angst.

    2% des Bruttosozialprodukts für Rüstung reicht nicht aus um das gefährliche Zeug zu bewachen. Die Ukraine strebt neuerdings 5% an dann brauchen wir Deutsche (und die Rüstungsindustrie vor allem) mindesten 10% für Rüstung. Jetzt verstehe ich auch langsam die Hetzpropaganda des deutschen, zwangsfinanzierten Umerziehungsfernsehens gegen die Russen.
    Deutsche wacht auf!
    Der Russe steht wieder vor der Tür aber diesmal geht er aufs Ganze!
    Er will unser Cannabis!

    Gut daß wir bisher Frau Mortler hatten, die völlig selbstlos gegen dieses Höllenkraut gekämpft hat, so selbstlos daß sie darüber die Erziehung ihrer eigenen Kinder vergaß, da sie an die Mär glaubt, man könne seine Kinder vor den allgemeinen Lebensrisiken auch ohne Aufklärung schützen, indem man allen anderen Menschen die Grundrechte wegnimmt.
    Aber was ist schon die eigene Brut wenn man dafür alle Kinder der Anderen retten kann?

    Wo ich gerade bei Mortler bin, weiß jemand schon welche hohle, korrupte Partei-Marionette als Nachfolgerin gehandelt wird?

  7. R. Maestro

    In einem Bunker. Witz komm` raus, du bist umzingelt. Würde er vielleicht sogar, aber er steckt ja in einem Bunker.

    Dabei war dies noch nicht das Sahnehäubchen des Schwachsinns.
    Dass Cannabis nicht den Charakter eines Mörderkrautes verliert, scheut man keinerlei Kosten und Mühen.
    Irrelevant, da diese Kosten sowieso die Allgemeinheit trägt.
    Dazu gehören auch jene, welche bei unserer Gesundheitspolitik noch an Sinn und Effektivität glauben und voller Ablehnung Cannabis gegenüber stehen.
    Aber vergleisweise werden Opioide wie Smarties verordnet und nicht ähnlich gesichert produziert und verwahrt.

    Ich kann es mir nicht verkneifen:
    Die gestrige Vereidigung war ein Hohn. Oder konkreter, eine Verarschung erster Sahne, aber immer noch nicht das Sahnehäubchen!

  8. Krake

    Gar niemand parteiisches Simbel, das war früher, scheinz zu deiner Zeit, Vermutlich.
    Unn sons A Jo ich weß.

  9. Jo

    Die gestrige Vereidigung wurde doch nur so schnell vollzogen, damit nicht noch einer auf die Idee gekommen wäre, das diese Frau überhaupt keine Ahnung hat und vieleicht ja noch andere Personen für diesen Posten in Frage kämen. Aber nun ist es ja zu spät. Pech gehabt. Vereidigt.
    Und der Hammer ist, keine Ahnung und sofort die 2% fordern, ohne sich überhaupt mal einzuarbeiten. Aber darum geht es ja nirgends. Es geht nur ums Geld. Ich möchte von keinen dieser Marionetten vertreten werden. Nicht in Deutschland, nicht in der EU, nirgends! Und deswegen muss ich immer wieder warnen. CDU, CSU, SPD, FDP, AFD All diese Parteien handeln gegen Mensch, Natur und den Verstand.

  10. buri_see_käo

    Im Link zu w:o wird tatsächlich von „Hochsicherheitsanlage“ geschrieben…
    hoffentlich!! reicht das auch… Ca. Nord-Ost-Russland gibt es das aktuell tiefste
    Bohrloch der Welt (12,6 KM). Das sollten die Schwachgeistis herholen und ganz
    drunten die Hochsicherheitsanlage einbauen. Sicherheitshalber sollten die zu
    erwartenden sensationellen Forschungsergebnisse auch in meterdicker
    Bleiummantelung für alle Zeiten sicher verwahrt werden.
    „Atommüll“ i.w.S. gibt es oft auf Flohmärkten, von Dealern im Kindesalter,
    die Hinterlassenschaften ihrer (Ur-Ur)Oma verhökern. Geschirr aus Uranglas,
    leuchtet (fluoresziert) hübsch bei UV-Licht, ist zum Teil sehr stark uranhaltig
    (wusste man vor >100 Jahren nicht besser), Vorsicht vor Schnittverletzungen,
    darin verwahrte Erdbeeren schimmeln nicht.
    Bekloppte
    regieren
    Deutschland
    mfG fE

  11. R. Maestro

    Es ist abzusehen dass sich, wie bisher, jede Partei von seinen vorherigen Aussagen distanziert
    und sich allenfalls anpasst.
    Die bisherige Erfahrung zeigt es.
    Mit der Zunahme vermeintlicher Bedeutung schwindet das Interesse an vorher vorgegebenen Idealen, Absichten.
    Worauf Verlass besteht, dass nahezu alle fetter geworden sind!
    Siehe Kohl, Merkel, J. Fischer, und, und, und, …………….
    Es gibt hierzulande genug, welche zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel bekommen.
    Im Gegensatz dazu bekommt unsere Herrscherriege mehr Geld als sie verdient hat.
    Man könnte beinahe kotzen dabei, ebenfalls verkehrt.
    Weil man lernt, das manche (Poitiker) das Geld scheissen wie ein Goldesel.
    Solange es nicht das eigene ist!
    Wir sind ja alle gleich. Vor dem Gesetz, in der Politik. Dort ist man halt gleicher, als das „gemeine“ Volk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.