Samstag, 15. Juni 2019

Rechts geht’s in die Sackgasse

von Sadhu van Hemp


Der „Trend nach rechts“ ist ungebrochen – weltweit. Und damit sinken die Chancen auf eine Cannabis-Legalisierung. Schließlich ist die Prohibition ein Evergreen rechter und konservativer Demagogen, die bis heute ihrem geistigen Übervater Harry Anslinger folgen, der als Chef des US-amerikanischen Federal Bureau of Narcotics in den 1930er Jahre die Weichen für den War on Drugs stellte. Anslinger war ein Rassist, der Schwarze, Mexikaner und andere Minderheiten als Untermenschen betrachtete, die es zum Schutze der „weißen Rasse“ zu unterdrücken gilt. Als Mittel zum Zweck diente Anslinger die Verteufelung des Marihuana-Konsums, der seinerzeit vornehmlich in jenen Bevölkerungsgruppen verbreitet war, die nicht in das schöne Bild eines weißen Amerikas passten. 1937 waren Anslinger und seine Helfershelfer am Ziel: Die Kriminalisierung der Hanfraucher füllte die Gefängnisse und Arbeitslager mit Menschen nichtweißer Hautfarbe. Daran hat sich bis heute nichts geändert – dank des US-Präsidenten Donald Trump, der keinen Hehl daraus macht, dass er im Geiste ein Bruder des Rassisten Anslinger ist und an Altbewährtem festhält.

Es gibt nichts schönzureden oder zu relativieren: Nationalistische, völkische und rechtskonservative Politik ist immer gegen Minderheiten, gegen Andersdenkende und Anderslebende gerichtet – und dazu zählen auch die Cannabis-Konsumenten. Bis heute kann keine rechte Regierung den Beweis führen, dass sie auch nur ansatzweise über einen Paradigmenwechsel in der Cannabis-Politik nachdenkt. Im Gegenteil, noch immer nutzen Verbrecher wie der philippinische Ministerpräsident Rodrigo Duterte das Verbot zur Stabilisierung des Unrechtssystems, das die Bürger klein hält und in ständiger Angst leben lässt.

Wenn die Cannabis-Prohibition auf den Prüfstand kam, dann von linken und liberalen Regierungen. In den Niederlanden war es der Sozialdemokrat Joop den Uyl, der vor 43 Jahren gemeinsam mit der linksliberalen D66 und der radikaldemokratischen PRR den Alleingang der Cannabis-Tolerierung wagte. Seitdem sind es ausschließlich rechte Parteien, die mit allen Tricks versuchen, die Daumenschrauben wieder fester anzuziehen und eine komplette Hanffreigabe in den Niederlanden zu verhindern.

Hänflinge, die rechte Parteien wählen, wählen ihre Henker. Oder wird ernsthaft geglaubt, dass rechtsextreme Politiker wie der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro oder der Balkanfürst Viktor Orban ein Herz für Kiffer haben? Sind Rassisten und Nationalisten wie Marine Le Pen (Frankreich), Matteo Salvini (Italien), Jarosław Kaczyński (Polen), Aljaksandr Lukaschenka (Weißrussland), Nigel Farage (UK), Tom van Grieken (Belgien) und Geert Wilders (NL) wirklich die Retter des Abendlandes? Hätte die rechtsextreme ÖVP/FPÖ-Regierung den Österreichern die Cannabislegalisierung gebracht, wenn Vizekanzler Strache nicht über eine „russische Oligarchentochter“ gestolpert wäre, der er sein Vaterland verkaufen wollte? Und was ist mit den deutschen rechten und völkischen Parteien? Kristallisieren sich dort Lichtgestalten heraus, die den Anti-Cannabis-Ideologen die rote Karte zeigen?

Alle Fragen sind mit Nein zu beantworten. Die Protagonisten des rechten politischen Spektrums sind Rattenfänger, die mit völkischen und nationalistischen Scheißhausparolen den demokratisch nicht so gefestigten Teil der Bevölkerung manipulieren und zu Dummheiten verleiten. Und eine dieser Dummheiten ist, reaktionäre Heilsbringer in die Parlamente zu wählen, die ihre Macht dazu missbrauchen, um erst die Demokratie auszuhöhlen und anschließend die entrechteten Bürger am Nasenring durch die Manege zu führen. Zuletzt trifft die rechts-völkische Staatsräson nicht nur die Cannabis-Konsumenten, sondern alle, die sich unangepasst zeigen und durch Ungehorsam auffallen.

Die hohen Gewinne der Rechtspopulisten bei der Europawahl sind beängstigend und sollten  die Alarmglocken schrillen lassen. Wehret den Anfängen – diese Mahnung gilt es mehr denn je zu beherzigen, um den „Trend nach rechts“ zu stoppen. Denn wer die Cannabis-Freigabe wünscht, wird diese nur bekommen, wenn die Demokratie vor ihren Feinden geschützt wird.

Rechts geht’s in die Sackgasse!

5 Antworten auf „Rechts geht’s in die Sackgasse

  1. Johannes

    Rechtsfaschismus (AfD&Co.) oder Linksfaschismus (Antifa)?
    Beides finde ich Kacke!

    Wer glaubt denn ernsthaft, dass die Linken die Heilsbringer sind?

    Warum haben Rot-Grün am Cannabis-Verbot fest gehalten?

    Die grünen Gutmenschen hätten Cannabis frei geben können. Die hatten genug Chancen. Haben sie aber nicht. Statt dessen haben sie einen Angriffskrieg in Europa mit gemacht 🙁
    Das war mal eine Friedenspartei und nun ist sie (Grüne) zur NATO-Kriegstreiber-Partei geworden 🙁

    Mich macht es traurig, dass Cannabis nun auch noch im „Kampf“ gegen Rechts missbraucht wird.

    Ich wünsche Euch ein schönes sonniges Wochenende 🙂
    Herzlichst, Euer Johannes

  2. Fred

    Sehr guter, nein, ein sehr guter und wichtiger Artikel. Dieses braune Pack ist schon mitten unter uns. Wenn ich hier Kommentare lese wie “ An die Wand stellen “ oder “ es muss Tote geben “ und dunkle Drohungen die Unabwendbarkeit dieser Massnahmen nahe legen, handelt es sich ganz klar um Nazisprech der üblen Sorte. Die braunen Trolle treiben hier, komplett gehäutet, ihr Unwesen. Und es ist wie es schon mal war. Herrscht Unzufriedenheit, dann werden diese Typen wie Fliegen von einem Scheißhaufen angezogen,

    Wehret den Anfängen. Absolut richtig. Und immer mal dran denken, was die AFD vor der BT Wahl 2017 auf die Drogenfrage geantwortet hat. Die AFD plädiert für eine KONZENTRIERTE UNTERBRINGUNG IN LAGERN.

    Wir haben definitiv das falsche Hobby um Rechts zu wählen, oder deren Gesandten hier im Hajo oder anderswo zu applaudieren

  3. Ralf

    Wo das wirklich gefährliche braune Faschistenpack sitzt wird klar, wenn man diesen Artikel liest, und da sollte auch einem Rechtsstaatsträumer wie dem @Fred langsam mal ein Licht aufgehen! Was sind dagegen schon ein paar Verbalausbrüche von ein paaar frustrierten und von den Faschobullen gequälte Leuten die gerne mal mit der selben Gewalt zurücksclagen würden, wie sie ihnen von diesem Faschistengesindel in unseren Institutionen von Parlament über Bullen bis zu Richtern und Staatsanwälten, permanent angetan wird.
    Nazis oder zumindest mit schuldig, sind in meinen Augen auch alle diejenigen die über permanente Verharmlosung der Pervertierung unseres Staaswesens wieder salonfähig gemacht haben, was nach1945 eigentlich immer da aber zeitweise nur unter einem demokratischen Deckmäntelchen möglich war.
    “ Dieses braune Pack ist schon mitten unter uns.“
    Irrtum @Fred
    Es ist nicht schon, sondern war schon immer unter uns und trägt Uniform oder Robe, war Bundeskanzler, Bundespräsident, und Verfassungsrichter!
    „https://www.taz.de/Kommentar-Zuverlaessigkeit-von-Polizisten/!5602809/

  4. Johannes

    Das ist hier KEIN Staat, sondern ein riesiger Handelsplatz!
    KOMMERZ und KAPITALISMUS pur!

    Wer es nicht glaubt schaue mal hier
    GG Art. 133: „Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.“ https://dejure.org/gesetze/GG/133.html

    Und wir leben in KEINEM souveränen Staat, sonst würden wir den Amis nicht das größte Militärkrankenhaus Europas (exklusiv für U$-$oldaten!) bauen und sonst würden wir Ramstein schließen, um die feigen U$-Drohnen-Kriege von „deutschem“ Boden aus zu beenden.
    GG Art. 120 (1): „Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten […].“ https://dejure.org/gesetze/GG/120.html

    Für wie doof halten „die“ uns?

    Gefährlich sind alle Psychopathen und Kriegstreiber, egal ob rechts oder links denkend, egal ob weiße, schwarze, braune, rote oder gelbe Hautfarbe. Die NAtionalZIonisten-Nummer ist mE auch nur Ablenkung von unseren viel viel größeren Problemen wie bspw. „wo kommt zukünftig unsere Energie her?“.

    Ne Wette: Die Atom-Lobby wird versuchen die Atomkraft wieder hip zu machen!
    Wir wurden damals auf der Anti-Atomkraft-Demo in Köln von der städtischen Müllabfuhr mit Kehrwagen wie Vieh getrieben und zugestaubt… von Atomkraft-Fanboys.

    Ein guter Rat:
    Bleibt ehrlich und friedlich!!! Gewalt erzeugt nur noch mehr Gewalt.
    Liebe und Wahrheit sind unsere mächtigsten Werkzeuge.

    Krieg und Gewalt sind AlltagsGeschäft der Kabale, d.h. dagegen haben wir, Du und ich, keine Chance. Es ändert auch nichts auf positive Weise an der Gesamtsituation, wenn ein POLIZEI-Angestellter verprügelt wird. So etwas fällt unter „Befriedigung des eigenen Egos“ und ABM für den Prügelstaat. Wer hat noch den Mann bei Stuttgart21 vor Augen dem sie die Augäpfel rausgeschossen haben?

    Sprecht euch für Frieden und Freundschaft aus. Redet miteinander!
    Der „kleine Mann“ will keinen Krieg, sondern wird von einer feigen Möchtegern-Elite dort hinein gezogen. Dieser Mechanismus funktioniert nicht mehr, wenn Menschen sich freundschaftlich vernetzen.

    Du willst eine lebens- und liebenswerte Welt? Du magst keine Großkonzerne und deren Lobbyismus?

    Dann meide psychopathische Konzerne wie Nestlé, Kraft Food, Micro$oft, Amazon, Apple… so gut es geht. JEDER Prozentpunkt weniger Gewinnsteigerung tut denen richtig weh.

    Herzlichst, Euer Johannes

  5. Giralgeldschöpfung

    Die Argumentationen der Nazis, Populisten und Yuppieschweine, wird den AFD und CDU Wählern schon, in den Staatlichen Schulen beigebracht .
    Z.B. Der weitverbreitete Aberglaube ,das Geld und Wohlstand eines Staates , durch Arbeitende und Steuerzahlende Bürger erarbeitet wird . Die Abwertung nichtarbeitender Bevölkerungsschichten , erfolgt allein aus dieser fehlerhaften Argumentationskette . Das die Erde keine Scheibe ist ,das haben die meisten dieser Menschen verstanden , aber wann werden sie verstehen ,das das Geld eines Staates durch Kreditvergabe der Banken endlos erzeugt wird und nicht durch Steuerzahlende Arbeitnehmer . Das die Realwirschaft nur noch ein Anhängsel der Finanzwirtschaft ist . Die Kapitalistische Leistungsgsselschaft und ihre Sozial-Pädagogen haben nicht wenig anteil am , hoch der Populisten .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.