Donnerstag, 23. Mai 2019

THC freier Hanf hergestellt

Cannabigerol dagegen nun in großem Maße verfügbar


Der berauschende Wirkstoff der Hanfpflanze – THC – wird – genau wie das entzündungshemmende Konterfei CBD – während des Wachstums der Pflanze aus dem Ur-Cannabinoid Cannabigerol hergestellt – kurz CBG. Diese chemische Verbindung dient als Grundlage für die Umwandlung in die bekannteren Cannabinoide, welche Konsumenten von Cannabis mittlerweile wohlbekannt sind. Da es jedoch genau aus dem Grund des Rauschmittelkonsums für den Anbau von Hanf große gesetzliche Hürden gibt, haben sich Wissenschaftler aus Spanien mit der Veränderung des Pflanzenwachstums eingehender beschäftigt. Das Ergebnis der Betätigung ist nun publik gemacht worden, das Prohibitionisten sicherlich nicht sonderlich gut gefallen wird. Forscher der Universität Universitat Politècnica de Valencia haben zusammen mit der spanischen Firma Hemp Trading erstmalig Cannabis produziert, das vollkommen frei von den berühmten Wirkstoffen ist. Es wurde THC freier Hanf hergestellt.

Bevor sich THC oder Cannabidiol in Cannabis bildet, steht der Pflanze das Ur-Cannabinoid CBG zur Verfügung, welches anschließend in die beiden anderen chemischen Verbindungen umgewandelt wird. Nun hat Hemp Trading in Zusammenarbeit mit der Universität Universitat Politècnica de Valencia jedoch in diesen Vorgang eingegriffen und den Prozess der Umwandlung verhindert. Herausgekommen ist dabei eine Hanfpflanze, welche kein THC produziert, dafür aber den bislang wenig bekannten Grundstoff CBG beheimatet. Erstmalig ist somit jeglicher Grenzwert für den Anbau von Cannabis unterwandert, während zeitgleich eine Quelle für das Ausschöpfen größerer Mengen CBG erschlossen wurde. Hoffnungen keimen daher bereits, dass man eine neue Hanfpflanzenart kreierte, die sich hervorragend für den therapeutischen Einsatz eignen könnte. Für die Behandlung von Morbus Crohn, Darmkrebs, Grünem Star, Parkinson oder Alzheimer wäre CBG möglicherweise das ideale Mittel, um gegen die Krankheiten medizinisch vorzugehen.

Erreicht wurde das Ergebnis, da man gewisse Schritte in der Biosynthese der Cannabinoidproduktion unterband und die Herstellung von THC so verhinderte. „Dank dieser Entwicklung erhalten wir die Pflanze nun vollständig legal und mit CBG-Gehalten über 15 %, während eine normale Menge nicht mehr als 0,1-0,5 % beträgt“, erklärte Ernesto Llosá, der CEO von Hemp Trading. Durch diese Veränderung der Pflanze ist es nun erstmals möglich große Mengen des vielversprechenden Wirkstoffes zu gewinnen und damit den Forschungsprozess gewaltig anzutreiben, ist man sich sicher. Bereits wissenschaftlich bestätigt wurde schließlich, dass CBG in seinen Eigenschaften denen von CBD sehr ähnelt und entzündungshemmende wie schmerzstillende Effekte besitzt, was das Interesse an der nun erschlossenen Verbindung natürlich schürt.

Wie die Firma Hemp Trading zukünftig mit der im Registrierungsprozess befindlichen Hanfvarietät geschäftlich agieren möchte, ist noch nicht an die Öffentlichkeit weitergetragen worden – Geld will man damit aber sicherlich verdienen …

6 Antworten auf „THC freier Hanf hergestellt

  1. R. Maestro

    Man pfuscht und murkst an der Natur herum, bis wir endlich in einer komplett versauten, künstlichen Welt leben, bzw. vegetieren.
    Ließe man die Hanfpflanze einfach Hanfpflanze sein, es hätten alle mehr davon. Wie weit der Wahn, alles künstlich herzustellen geführt hat, sieht man ja.
    Nicht die Natur, Pflanzen oder Tiere. Die angeblich intelligenteste Form des Lebens auf dieser Erde wird sie in seiner unermesslichen Gier zerstören!
    Danke, dass für die Gier einiger, die Heimat von ca. sieben Milliarden vernichtet wird.
    Treuhänderisch kann man unseren überberbezahlten Nasenbohrern nichts und rein gar nichts überlassen, sie werden es garantiert zu Geld machen. Von welchem die Allgemeinheit natürlich nichts sieht.
    Wann wagt man sich aus der denkfreien Zone des Bundestages hinaus?

  2. Rainer Sikora

    Eine den Gesetzen angepaßte Pflanze,darf jeder haben und wie sollen unsere Freunde dann dazwischen fündig werden?

  3. Johannes

    CBD-Öl ganz ohne wirkverstärkendes THC kann Big-Pharma doch nur Recht sein!

  4. love

    thc wird vollkommen überbewertet. wenn man jeden tag raucht wirkts halt nich mehr so stark da brauch ich auch kein thc freies gras! ich will doch nur in ruhe ein harzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.