Samstag, 15. September 2018

Cannabis Normal! 2018

 

 

Zweite Konferenz des Deutschen Hanf Verbands im November in Berlin

 

 

 

Im vergangenen Jahr veranstaltete der Deutsche Hanfverband erstmalig eine eigene Konferenz zum Thema Cannabis in Deutschlands Hauptstadt, die sofort dazu beitrug, dass sich die Legalisierungsthematik in der gesamten Öffentlichkeit etwas besser platzieren konnte. Bekannte Wirtschaftsökonomen, angesehene Polizeibeamte, aufgeschlossene Politiker und engagierte Experten hielten genügend gute Gründe fest, welche den Cannabisbefürworten in der Diskussion über eine Hanffreigabe viel Auftrieb verliehen und zeitgleich für eine ernsthafte Betrachtung der aktuellen Situation sorgten.

 

Auch in diesem Jahr plant der DHV daher wieder ein Wochenende lang alle wichtigen Personen aus Politik, Recht und Wissenschaft zusammenzubringen und während einer zweiten Konferenz möglichst viele Fortschritte für den einheimischen Cannabissektor zu erreichen. Die Konferenz des Deutschen Hanfverbandes Cannabis Normal! 2018 lädt zu diesem Zweck alle interessierten Aktivisten und Mitglieder nach Berlin, wo vom 16. – 17. November erneut eine vernunftbasierte Cannabispolitik ins Rampenlicht gerückt wird.

 

Um ein größeres Rahmenprogramm, mehr Sessions und Redebeiträge unter einen Hut zu bekommen, zog die Cannabis Normal!-Konferenz des Deutschen Hanfverbandes für den Auftritt in 2018 in ein größeres Gebäude, sodass nun die Alte Münze am Molkenmarkt 2 als passender Austragungsort erwählt wurde. Erwarten dürfen Besucher und Teilnehmer dort zwei gemischte Thementage, die sich mit Cannabis in allen Aspekten beschäftigen werden. Unter anderem dürfte der Wirtschaftsökonom Prof. Justus Haucap die Ergebnisse seiner durch den DHV in Auftrag gegebenen Legalisierungsstudie präsentieren, welche in Fakten darstellt, welche Summen Geld der deutsche Staat durch eine legale Cannabisindustrie einnehmen könnte und welche Beträge durch das Einstellen der Konsumentenstrafverfolgungsverfahren direkt für den Einsatz in sinnvolleren Gebieten zur Verfügung ständen.

 

Selbstverständlich sind auch die Mitarbeiter des DHV darauf vorbereitet, auf der Programmbühne mit speziellem Wissen aufzutreten und beispielsweise über die tatsächlichen Möglichkeiten von schon lange in Planung befindlichen Cannabis Social Clubs zu sprechen. Ebenso finden Aktivisten ihren Weg zur Cannabis Normal!-Konferenz des Deutschen Hanfverbandes, weshalb sogar der Anbau von Marihuana unter Guerilla-Growing-Verhältnissen ein eigenes Themenfeld einnehmen wird. Georg Wurth, Florian Riester, Dr. Franjo Grotenhermen, Christoph Roßner und viele andere Cannabisexperten dürfen während der zweitägigen Hanfkonferenz begrüßt werden, dessen eigene Teilnahme durch den einfachen Erwerb einer regulären Eintrittskarte abgesichert werden kann. Ab 99 Euro können Studenten und Auszubildende ihre Tickets erwerben, für 145 Euro gab es das Early-Bird-Ticket für jedermann bis zum 01. September zu erstehen, mittlerweile sind jedoch 210 Euro für das zweitägige Event zur Cannabislegalisierung veranschlagt. Als DHV-Mitglied erhält man einen praktischen Rabatt bei der Buchung, sodass ein spontaner Eintritt in den Verband auch bei diesem Zweck direkt einen spürbaren Vorteil verspricht.

 

Unter www.Cannabisnormal.de informieren sich daher alle aufgeweckten Legalisierungsbefürworter und Hanffreunde, um sich über das kommende Event des DHV etwas genauer zu informieren. Dort finden sich auch alle Verlinkungen zu den benötigten Eintrittskarten oder zu praktischen Anfahrt Tipps – sowie zum kleinen Fototeaser zur ebenfalls in Berlin stattfindenden Afterparty am Abend. Dank der Cannabis Normal!- Konferenz des Deutschen Hanfverbandes wird der November in Berlin somit also sicher ziemlich heiß!

 

 

Cannabis Normal!- Konferenz des Deutschen Hanfverbandes

Fr., 16.11.2018, 09:30 Uhr bis

Sa., 17.11.2018, 18:00 Uhr

 

Veranstaltungsort

Alte Münze

Molkenmarkt 2

10179 Berlin

 

www.Cannabisnormal.de

www.hanfverband.de

 

3 Antworten auf „Cannabis Normal! 2018

  1. Ralf Med

    Es könnte sein dass der stattgefundene Stillstand – siehe den Artikel zuvor – beendet wird !

  2. Ralf

    Könnte es sein daß skrupellose Geschäftemacher den Hanfmarkt monopolisieren und unter sich aufteilen wollen?
    Schon diese „Eintrittspreise“ sprechen für sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.