Sonntag, 9. September 2018

Cannabis, Haschisch, Kokain und Amphetamine gratis in einem Einkaufszentrum

 

Reinigungsfachkraft findet ein Sammelsurium an Drogen im Müll.

 

 

Es gibt die dümmsten Zufälle, die dazu führen, dass die Polizei sich nicht weiter bemühen muss, um illegale Drogen aus den Händen von Schwarzmarkthändlern zu entreißen. Weder aufmerksame Observierungen oder aufwendige Gefahreneinsätze sind vonnöten, wenn durch ein Missgeschick eine Ladung Rauschmittel entdeckt werden kann, oder regelkonforme Mitbürger überdurchschnittlich hohe Moralvorstellungen an den Tag legen. Da Drogen in allen Gesellschaftsschichten Anklang finden können, sind die verbotenen Güter auch in allen Bereichen des Lebens anzutreffen. So ergibt es sich auch, dass Cannabis, Haschisch, Kokain und Amphetamine gratis in einem Einkaufszentrum verfügbar waren, bis eine Reinigungsfachkraft die in einem Mülleimer gelagerten Rauschmittel entdeckte und freiwillig der Polizei übergab. 33000 Euro Straßenwert soll das bunte Potpourri der unterschiedlichen Drogen ungefähr besessen haben.

 

In Neu-Isenburg bei Offenbach wurde die erwähnte Reinigungskraft bei ihren Aufräumarbeiten in einem Einkaufszentrum stutzig, als sie am Donnerstagnachmittag aus einem befüllten Mülleimer mehrere Plastikbeutel herausholte, in denen gern auf dem Schwarzmarkt gehandelte Rauschmittel sauber aufbewahrt wurden. Circa drei Kilogramm Kokain, Cannabis, Haschisch und Amphetamin befanden sich in den im Müll verstauten Tüten, welche der pflichtbewussten Angestellten Grund genug gaben, die Polizei zu alarmieren.  Da laut Aussage der Beamten kaum damit gerechnet werden könne, dass sich der oder die ehemaligen Besitzer nun noch als solche zu erkennen geben, und ihr entwendetes Eigentum zurückfordern werden, sucht man den oder die Täter jetzt unter den gewöhnlichen Besuchern des Einkaufszentrums. Da kurz vor dem Fund ein 21-jähriger Mann zusammen mit einem 30-jährigen Begleiter den Verlust einer Sporttasche am Infostand des Zentrums meldete, beide Personen kurz darauf jedoch spurlos verschwanden, vermutet man hier nun seitens der Gesetzeshüter einen direkten Zusammenhang, der schwer zu rekonstruieren sein wird.  Bis zu der möglichen Aufklärung des kuriosen Falles erfreut man sich in diesen Kreisen daher lieber sicherlich noch etwas über die zufällige Entdeckung des Gratisrauschmittelspenders im Mülleimergewand.

 

Dass Dealer mittlerweile überall lauern, ist bei einem solchen Ermittlungserfolg doch schnell vergessen.

4 Antworten auf „Cannabis, Haschisch, Kokain und Amphetamine gratis in einem Einkaufszentrum

  1. Albert Streichmeister

    Cannabis kann unötiges Leiden verhindern:
    Dank Cannabis kann sie wieder essen und hat bessere Blutwerte sie zittert nicht mehr! Ihre Stimmung ist wunderbar ! Ihr Leben hat wieder Qualität!
    83 Jahre + Blutkrebs + Parkinson die Blutwerte waren katastrophal !
    https://www.facebook.com/874134392620595/videos/1456700471030648/

    „Ich dachte ich müsse sterben, aber als ich Cannabis nahm wurde es besser.“ ZDF
    https://www.facebook.com/874134392620595/videos/1574782995889061/

    Jeder hat Cannabinoide im Körper, denn alle Menschen haben ein Cannabinoidesystem !
    https://www.facebook.com/689282161172623/videos/1160200060747495/

    Hanfverbot bringt nicht außer Menschen kaputt zu machen
    https://www.facebook.com/308212665884142/videos/155284302808776

    Ein Schizophrenie Medikament tötete 200000Menschen . CBD Cannabidiol könnte helfen und ist völlig ungiftig und sehr günstig kann daher in sehr hohen Dosen ohne Nebenwirkung gebraucht werden.
    https://www.facebook.com/Dampfparade.koeln/videos/1838076569541152/

    Cannabis stoppt Selbstverletzung https://www.facebook.com/689282161172623/videos/1085949428172559/

    National Geographic Cannabis rettet Kinder: https://www.facebook.com/109440222503397/videos/1584661198314618/?hc_location=ufi

    Hanf als Rohstoff für die Umwelt ein Segen und für Menschen auch https://www.facebook.com/109440222503397/videos/1594222354025169/

    Folge der Legalisierung von Cannabis sind sinkende Selbstmordraten. Wissenschaftler der Montana State University, University of Colorado und der San Diego State University stellten fest, dass die Selbstmordrate bei Männern zwischen 20 und 29 Jahren in Staaten mit legalem Cannabis-Konsum um 10,8 Prozent geringer ist als in Staaten, in denen Cannabis nicht legalisiert http://ajph.aphapublications.org/doi/abs/10.2105/AJPH.2013.301612

    Cannabinoidsystem unseres Körpers im Zusammenhang mit Krebs https://www.facebook.com/874134392620595/videos/1591965017504192/

    Warum führen wir den gescheiterten Drogenkrieg weiter https://www.facebook.com/169429393686854/videos/169728433656950/

    Cannabis gegen Anfälle: https://www.facebook.com/argecanna/videos/1321217891280321/
    https://www.facebook.com/TheStonersCookbook/videos/10155727048438514/

    ARD:
    Ich begann vor 7 Monaten Cannabis zu nehmen. Es gab mir das Leben zurück. Ich war schon am verrecken und jetzt, diese entsetzlichen Schmerzen: weg! Einfach weg. Ich bin ein neuer Mensch. Ein völlig neuer Mensch. Unglaublich. https://www.facebook.com/874134392620595/videos/1449683651732330/

    ARD: Was passiert wenn ein Wirkstoff Hoffnung verspricht aber kaum Profit?
    https://www.facebook.com/109440222503397/videos/1675675252546545/

    Javiera (9) leidet an «Tuberöse Sklerose»
    «Cannabis hat mir mein Leben zurückgegeben»
    https://www.blick.ch/news/ausland/javiera-9-leidet-an-tuberoese-sklerose-cannabis-hat-mir-mein-leben-zurueckgegeben-id6675391.html

    Cannabis stoppt Selbstverletzung https://www.facebook.com/689282161172623/videos/1085949428172559/

    Hanf greift nur Krebszellen an! https://www.facebook.com/283126338496492/videos/840011752807945/

    Patente mit Cannabis zur Krebs behandlung:
    Phytocannabinoids for use in the treatment of breast cancer
    http://www.google.com/patents/EP2768493A1?cl=en
    PHYTOCANNABINOIDS FOR USE IN THE TREATMENT OF CANCER
    http://www.faqs.org/patents/app/20140221469
    Patent application title: Inhibition of Tumour Cell Migration
    http://www.faqs.org/patents/app/20080262099

    Patent der US Regierung von 1998 auf Nerven schützende Eigenschaften von Cannabis Inhaltsstoffen : https://www.google.com/patents/US6630507

    Bereits eine halben Stunde nach der Einnahme des Cannabisöls ging es Deryn besser, berichtet seine Mutter. Er habe keine Schmerzen mehr gehabt. Nach fünf Tagen dann sei auch Deryns medizinischer Zustand besser geworden. Callie erzählte: „Seine Wunden an der Hand waren auf einmal nicht mehr da. Und am 75. Tag nach seiner Knochenmark-Transplantation war er komplett geheilt. Damit hätte ich im Traum nicht gerechnet.“ https://mobil.stern.de/familie/kinder/mutter-verabreichte-ihrem-krebskranken-sohn-deryn-heimlich-cannabis-7388940.html

    Cannabisverbot beruht auf Rassismus https://www.facebook.com/874134392620595/videos/1638996536134373/

    Hanf / Cannabis kommt im Medizinstudium nicht vor! Wäh­rend­des­sen wird das Zellgift Alkohol beworben! https://www.facebook.com/283126338496492/videos/955763561232763/

    Die richtige Cannabissorte für deine Erkrankung finden !
    Hier gehts: Advanced Filter Wählen , dann Krankheit auswählen und Sorten die helfen können werden angezeigt https://www.leafly.com/explore

    Cannabis schützt Nerven: Cannabidiol and (−)Δ9-tetrahydrocannabinol are neuroprotective antioxidants:
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC20965/

    Hanf / Cannabis kommt im Medizinstudium nicht vor! Wäh­rend­des­sen wird das Zellgift Alkohol beworben! https://www.facebook.com/283126338496492/videos/955763561232763/

    In Deutschland leiden Patienten weiter: https://www.youtube.com/watch?v=ngu7fD_sfEQ&t=
    https://www.facebook.com/KampfGegenDieKrankenkasse/videos/1399594390116794/

    Fertigarzneimittel sind nicht das Beste! Cbd von THC Pharm GmbH vs. Cbd von Pflanzen verglichen von University of Jerusalem in Klinischer-Studie. http://file.scirp.org/pdf/PP_2015021016351567.pdf

    Hanf zur Energieerzeugung
    https://www.diehanfinitiative.de/index.php/rohstoff/2-hanf-zur-energieerzeugung

    Hanf für Textilien
    https://www.diehanfinitiative.de/index.php/rohstoff/3-hanf-fuer-textilien

    Hanf ersetzt Erdöl für biologisch abbaubare Kunststoffe
    https://www.diehanfinitiative.de/index.php/rohstoff/4-hanf-ersetzt-erdoel-fuer-biologisch-abbaubare-kunststoffe

    Hanf für gesunde Lebensmittel
    https://www.diehanfinitiative.de/index.php/lebensmittel/6-hanf-fuer-gesunde-lebensmittel

    Hanf als natürliche Medizin
    https://www.diehanfinitiative.de/index.php/medizin/7-hanf-fuer-natuerliche-medizin

    Hanf für High-Tech-Anwendungen
    https://www.diehanfinitiative.de/index.php/rohstoff/9-hanf-fuer-high-tech-anwendungen

    Hanf gegen den Welt-Hunger
    https://www.diehanfinitiative.de/index.php/lebensmittel/10-hanf-gegen-hunger

  2. Ralf

    „Es gibt die dümmsten Zufälle, die dazu führen, dass die Polizei sich nicht weiter bemühen muss, um illegale Drogen aus den Händen von Schwarzmarkthändlern zu entreißen.“
    „So ergibt es sich auch, dass Cannabis, Haschisch, Kokain und Amphetamine gratis in einem Einkaufszentrum verfügbar waren,“
    Diese beiden Sätze sagen für mich viel über die Intention des Schreiberlings aus, immer schön auf die bösen „Schwarzmarkthändler“ eindreschen um die schlimmsten Prohibitionsverbrecher, die Dummbullen und ihre Bosse sauber da stehen zu lassen, die befolgen ja nur (genau wie die Stasi oder die Gestapo) das Gesetz.
    Daß der Schreiberling nicht mal weiß daß HASHISCH und CANNABIS ein und das selbe sind, bestätigt die Dummheit dieser Ausdrucksweise und der Ansichten des Autors., der sich sicher für einen genialen Wortartisten hält.

  3. R. Maestro

    Am Thema bisschen vorbei?!:

    Es besteht sehr stark der Verdacht, dass mich zwei meiner neuen und …?????, Ärzte beim Familienzentrum angeschwärzt, weniger dies, als als der kiffende Arsch hingestellt haben.
    Recht haltlos, aber mit dem Ergebnis: GdB 60% auf 50 % .
    Widerspruch ist klar.Aber dies befeuert natürlich das Vertrauen?!?
    Aber echt, wenn Ablehnungen daher kommen, ein Widerspruch, ist das erste und wichtigste Mittel.
    Sparen wollen sie, für blöd verkaufen auch, zahlen kaum!
    (Ausser für schulmedizinisches Rauschgift).

    Bei der Fahrerlaubnis, ist Cannabiskonsum eine „Ersatzstrafe“.
    Im Süden, kennen sie anscheinend keine Grenzen dabei.

    🙁 🙁 🙁

  4. Ralf

    @R. Maestro
    Mir hat man den Lappen in Rheinland Pfalz, dem Ursprungsland dieser faschistischen Machenschaften schon vor 8 Jahren weggenommen (ohne überhaupt beweisen zu können daß ich konsumiere), und mir damit die Hälfte meines Lebens in den Müll getreten. An ihren Methoden kann man Nazis immer erkennen. Die andere Hälfte findet (6 Monate im Jahr) nur noch im Ausland statt, denn ich habe ihnen meinen gültigen EU-Führerschein ( Dumm D ist nach wie vor und mal wieder, das einzige Land das so etwas macht , und JEDEM Juden…..äh Cannabiskonsumenten per se den Lappen wegnimmt) nicht ausgehändigt, wer so blöd ist, ist selbst dran Schuld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.