Mittwoch, 25. Juli 2018

Frischer Wind für Indoor-Pflanzen

Promotion

 

 

In freier Natur sind Pflanzen Wind und Wetter ausgesetzt, Frischluft ist daher immer vorhanden. Beim Indoor-Growing müssen viele Faktoren berücksichtigt werden. Auf welche besonders geachtet werden muss, erklärt Peter, Master oft he Growin’ Universe.

 

 

Hanfjournal: Beim Indoor-Growing ahmen wir die Natur nach. Klima- und Lüftungstechnik sorgen für ideale Temperaturen, das richtige Maß an Wind, hält Keime und Erreger fern und neutralisieren den Geruch. Viele Grower sind Bastler, und bauen sich gerne selbst Lüftungs- und Klimasysteme zusammen. Wie erschaffst Du die idealen Klimaverhältnisse für Deine Pflanzen?

 

Peter: Ich bastle ja auch gern, nach einem Dutzend Jahren Produkterfahrung und vielen Innovationen am Markt, habe ich nun zur optimalen Klima- und Lüftungstechnik für meine Pflanzen gefunden. Daher rate ich jedem, hochwertige und einfach zu installierende Lüftungsanlagen zu verwenden. Die Systeme haben zu viele wichtige Funktionen, die Einzelteile müssen daher von sehr guter Qualität sein.

 

Hanfjournal: Damit sprichst Du nicht nur die perfekte Temperatur im Growroom an, auch Stromverbrauch, Luftabzug und Geruchsvermeidung spielen eine Rolle.

 

Peter: Ja, es geht darum, die komplette Kontrolle über die Grow-Umgebung zu haben, da geht es vor allem auch um den Stromverbrauch, wie ich unliebsame Geruchsentwicklung vermeide, setze ich einen Nebler ein oder kann ich darauf verzichten.

 

Hanfjournal: Wie gehst Du vor und was ist vor allem in den ersten Tagen wichtig, wenn die Steckligen in die Growbox kommen?

 

Peter: Zu den Growboxen wollte ich noch folgendes erwähnen: mittlerweile gibt es ja sehr günstige und trotzdem gute Boxen auf dem Markt, die ohne viel Chichi genau die Eigenschaften erfüllen, die man zum Growen benötigt. Die Diamondboxen von grow in sind ein gutes Beispiel dafür. Ab sofort gibt es diese ja auch als Komplettset inklusive Lüftung zu kaufen. Für Anfänger oder Leute, die noch nicht so viel Erfahrung haben, sind das tolle Einsteigersets.

 

Hanfjournal: Okay, das heißt, Du growst Deine Pflanzen auch in einer Box?

 

Peter: Ich selbst bin vor etwas mehr als einem Jahr auf die Diamondboxen umgestiegen, die man auch ganz easy nebeneinander aufstellen und mit einem Lüftungsset verbinden kann.

Am ersten Tag, wenn die Stecklinge in die Growbox kommen, lasse ich die Anlage komplett aus. Wichtig ist, dass die Pflanzen gut angegossen werden. Bei einem 6-Liter Topf liegt die tägliche Wasserzufuhr bei ca. einem Liter. Das Medium sollte gleichmäßig gewässert werden, denn die Pflanze bewegt sich immer hin zur Feuchtigkeit.

 

Hanfjournal: Was ist die ideale Umgebungstemperatur für die Stecklinge?

 

Peter: Wenn die Temperatur zwischen 22-26 °C liegt und am zweiten Tag die Stecklinge gut angewachsen sind, und keine Vertrocknungserscheinungen zeigen, kann man Lüftung und Ventilator auf kleinerster Stufe in Betrieb nehmen. Bei Temperaturen unter 10°C hört die Pflanze auf zu wachsen. Bei mehr als 30°C erhöht sich die Gefahr der Austrocknung bzw. Verbrennungserscheinung, da die Pflanzen die Poren schließen. Neben der Außentemperatur ist die Lampe die größte Wärmequelle. Aus diesem Grund dimme ich die Lampe in den ersten Tagen und hänge sie im Abstand von ca. einem Meter über den Steckligen auf. Spätestens nach zwei bis drei Tagen sollten in der Growbox Luftaustausch, Geruchsfilterung und Wärmeabfuhr stattfinden. Durch Lüftungsanlagen wird ja nicht nur warme und verbrauchte Luft abgesaugt und gegen Frische ersetzt, der Aktivkohlefilter vermeidet auch die Entwicklung von Keimen und Erregern, und der Geruch neutralisiert.

 

Hanfjournal: Wie sieht es mit der Luftfeuchtigkeit aus?

 

Peter: Zwischen 60 und 80 Prozent in der Anwuchsphase sind ideal. In den Morgenstunden werden die Pflanzen besprüht, dadurch spare ich mir auch den Nebler und halte den Stromverbrauch geringer. Wer aber ein wirkliches Problem mit zu Wenig Luftfeuchtigkeit hat, für den sind Nebler oder Luftbefeuchter die ideale Lösung.

Stecklinge und Jungpflanzen fühlen sich in einem tropischen Klima erst so richtig wohl, deshalb sind Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Licht, die wichtigsten regulierbaren Parameter für einen erfolgreichen Pflanzenwuchs.

 

 

Für den perfekten Anbau wird die perfekte Kombination aus Growbox, Beleuchtung, Substrat und Belüftung benötigt. Daher hat Peter für Euch Lüftungssets zusammengestellt, welche auf www.growin.de zu bestellen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.