Mittwoch, 16. Mai 2018

Alkohol und Cannabis werden bald gleichwertig behandelt

 

Marihuana wird in weniger als vier Jahren in den USA vollständig legalisiert sein …

 

Illustration: marker

 

Earl Blumenauer ist der globalen Legalisierungsbewegung aufgrund seiner Mitarbeit an wichtigen Gesetzesentwürfen wie dem Rohrabacher-Farr amendment ein Begriff. Der Repräsentant des Bundesstaates Oregon hat jetzt auf einer themenspezifischen Veranstaltung prognostiziert, dass Marihuana in weniger als vier Jahren in den USA vollständig legalisiert sein wird und sich die Betrachtungsweise gegenüber dem natürlichen Rauschmittel stark verändern werde. Alkohol und Cannabis werden bald gleichwertig behandelt werden, was dem 69-Jährigen sogar eine Wette wert zu sein scheint.

 

Während der Cultivation Classics in Portland ließ Earl Blumenauer die Zuhörerschaft in seiner Rede durch eigene Worte davon in Kenntnis setzen, dass er davon überzeugt sei, Marihuana schon in ganz naher Zukunft in den Vereinigten Staaten vollständig legalisiert zu sehen. Er hätte eine Wette abgeschlossen, dass in den kommenden fünf Jahren jeder Bundesstaat die benötigten Freiheiten erhalten würde, Cannabis regulär wie Alkohol handhaben und erkrankten Bewohnern uneingeschränkten Zugang zu medizinischem Marihuana gewährleisten zu können. „Wenn wir unseren Job machen, heißt es in zwei Jahren Game Over“, sagte er den Besuchern des speziellen Hanf-Events, wie die Willamette Week berichtet. Er freue sich dazu über jeden Menschen, der seine Meinung bezüglich Marihuana ändere, und hinterfrage nicht deren Motive. So schenkte er sogar dem Republikaner John Boehner einen Satz Socken mit Hanfmotiven, nachdem der langjährige Gegner von Cannabis mit privaten Investitionen überraschend in das wachsende Geschäftsfeld fand. Ob nun politisches Interesse, Erleuchtung, finanzielle Begehren, oder aber die stattfindenden rassistischen Ungerechtigkeiten gewisse Personen zu einem Umdenken bewegten, wäre in der Legalisierungsfrage zweitrangig. Wohl nur aufgrund dieser stetig steigenden Zahl an endlich erwachenden Befürwortern kann sich Earl Blumenauer derart sicher sein, dass schon in Bälde eine Umstufung von Cannabis in den USA unumstößlich stattfinden wird.

 

Wetten, dass ..?

8 Antworten auf „Alkohol und Cannabis werden bald gleichwertig behandelt

  1. Fetales Alkoholsyndrom

    Der von Trump ausgerufene Nationale Notstand , aufgrund des Alkoholproblems gilt weiter . Schlechte Zeiten für Schnapsbrenner und Bierbrauer , gute Zeiten für aktive Anti-Alkoholiker und Kiffer .

  2. Ewa

    Wäre endlich mal wünschenswert wenn die Hopfen Huren sich endlich damit abfinden und vor allen Dingen unser geliebtes Heilmittel endlich hundert Prozent akzeptieren…

  3. Rainer Sikora

    Wenn es um Scheißdreck wie beispielsweise Plastik geht, schreit hier alles auf:her damit.

  4. COSMO

    Sind Cannabisuser nicht entfernt auch Hopfenhuren? Hopfenpuffmutter sozusagen?

  5. Ewa

    Hopfen und Hanf sind verwandt aber das hat ja nix zu sagen…
    Hopfenhure hat bei mir die Bedeutung das jemand für Geld aus der Alkohollobby intellektuell die Beine spreizt und hörig ist…

  6. COSMO

    Schon klar. Aber streng betrachtet ist das bei Hanf am Ende das selbe. Haupttriebfeder legalen Cannabises in Amerika wird auch das Geld sein.

  7. Ralf

    “ Er freue sich dazu über jeden Menschen, der seine Meinung bezüglich Marihuana ändere, und hinterfrage nicht deren Motive.“
    Ich kann seine Freude verstehen, aber die Motive aus denen heraus Menschen etwas tun, sollte man immer hinterfragen, vor allen Dingen sollte man aber hinterfragen, welchen Schaden bei welchen Personen die vorher falsche Handlungsweise angerichtet hat. Die Nazis dachten auch, man braucht nur die Uniform auszuziehen und schon ist man frei von Schuld, und alles war ja doch gar nicht so schlimm. Resultat, Perilschein,lassen wir das wieder einfach so zu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.