Sonntag, 13. Mai 2018

Cannabis als Geschenkempfehlung zum Muttertag

 

Marketing mit Marihuana scheint in den USA grenzenlos.

 

Foto: Schmiddie

 

Dass Marihuana in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, beweisen beispielsweise die Festivitäten zum 20.04. am Weltcannabistag, welche in den liberalen Bundesstaaten der USA mittlerweile Zigtausende Menschen frivol ihre Freiheiten zelebrieren lassen. Verbunden mit dem neuen Freiheitsgefühl ist dort aber immer auch der finanzielle Aspekt, was sofort unzählige Produkte mit Hanf für jeden Anlass hervorbringt. Für alle unterschiedlichen Typen von Cannabiskonsumenten entwickeln Unternehmen besondere Angebote, die natürlich vom angeheuerten Marketingteam auch auf besondere Termine im Kalender abgestimmt werden können. Somit war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis es Cannabis als Geschenkempfehlung zum Muttertag in amerikanische Medien schafft.

 

Die L.A.-Weekly hat sich zum heutigen Muttertag einige Waren des legalen Hanfsektors näher angeschaut, und den Lesern eine engere Auswahl präsentiert, welche sich zum Verschenken anbieten. Da auch Mütter sich aufgrund der fortschreitenden Akzeptanz den Vorzügen des Cannabiskonsums hingeben würden, stelle das Verschenken der modernen und ansprechenden Güter eine passende Geste dar, die für Erholung vom anstrengenden Alltag sorgen könne. Als Empfehlungen werden sieben verschiedene Produkte genannt, die von speziell designten Vape-Pens bis hin zu prall gefüllten Stonerboxen reichen. Besonders nah ans Herz gelegt scheinen aber eher die unauffälligen Varianten des gediegenen Cannabiskonsums, die in geschmackvollen Pastillen und auf Langzeitwirkung ausgelegten Haftpflastern gefunden werden können. Selbstverständlich bieten sich laut L.A.-Weekly auch die entzündungshemmenden und entspannenden CBD-Produkte des US-Marktes an, am Muttertag verschenkt zu werden, wobei spezielle Körper- und Gesichtslotionen von Premiumproduzenten neben einfach anwendbaren Mundsprays anscheinend besonderen Geschenkcharakter besitzen sollen.

 

In vielen anderen Ländern müssen sich Mütter selbst an ihrem heutigen Ehrentag noch immer oft nur mit kümmerlichen Krümeln Schwarzmarkthasch begnügen – falls der Nachwuchs nicht bereits im Knast verdorrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.