Sonntag, 22. April 2018

Global Marijuana March 2018

 

Gesundheit statt Strafverfolgung!

 

 

 

Der Global Marijuana March 2018 braucht dazu Teilnehmer.

 

Seit 1999 hat sich die Pro-Hanfdemonstration Global Marijuana March von New York aus auf dem gesamten Planeten ausbreiten können, sodass mittlerweile selbst in Deutschland mehrere Veranstaltungen zur Legalisierung von Cannabis organisiert werden und Menschen hierzulande zur Teilnahme bewegen. Auch 2018 wird der GMM in unseren Gefilden zelebriert, um als Teil einer globalen Masse für einen dringend benötigten Umschwung in der Drogen- beziehungsweise Gesundheitspolitik zu demonstrieren. Wie schon in den vergangenen Jahren unterstützt der Deutsche Hanfverband alle Organisatoren der unterschiedlichen Events und hilft dabei möglichst viele Menschen zu einer Teilnahme in der naheliegendsten Ortschaft aufzufordern.

Denn nur wenn genügend Besucher mit guter Stimmung die Botschaft von einer greifbaren Verbesserung der Situation vermitteln, werden Inhalte und Motto des Global Marijuana March in der Gesellschaft ankommen.

 

In diesem Jahr lautet das (nicht zwingend zu nutzende) Motto des GMM: „Gesundheit statt Strafverfolgung“. Damit soll nicht nur der medizinische Aspekt der Hanfpflanze oder Patientenrechte in den Vordergrund gerückt, sondern auch die bedenkliche Situation für Freizeitkonsumenten angesprochen werden, deren Gesundheit unter der aktuellen Strafverfolgungsstrategie eindeutig leidet.

 

In bisher neun angemeldeten Städten finden daher Demonstrationen unter der GMM-Schirmherrschaft statt, welche auf die aktuellen Zustände und möglichen Verbesserungsansätze aufmerksam machen wollen und dazu viele Mitstreiter einladen. In Augsburg, Dortmund, Duisburg, Heidelberg, Mainz, Nürnberg, Passau, Stuttgart, und Wildeshausen haben sich bisher Organisatoren zusammengefunden, denen die Jagd auf Cannabiskonsumenten und das allgemeine Hanfverbot dermaßen unrecht vorkommen, sodass ihnen eine Global-Marijuana-March-Teilnahme als absolut notwendig erscheint. Bis auf die Dortmunder Veranstaltung werden alle GMM-Demos am ersten Samstag des kommenden Monats Mai stattfinden; in genannter Ruhrpottmetropole steigt der diesjährige Global Marijuana March jedoch erst ein Weekend später, sodass dort erst am 12.05.2018 für die Freilassung von Hanf auf die Straße gegangen wird.

 

Wem diese Auswahl noch nicht ausreicht, der ist auch weiterhin herzlich dazu eingeladen, sich mit Gleichgesinnten über die DHV-Foren (www.hanfverband-forum.de) zu vernetzen und im eigenen Wohnort für eine fachgerechte Wahrnehmung des GMM-Phänomens etwas Sorge zu tragen. Anleitungen zum Anmelden einer Demonstration, Vorbereitungsstrategien, oder Unterstützungsangebote bisher Unbekannter lassen sich auf dem Nutzerportal des Deutschen Hanfverbandes leicht auffinden und helfen den gefassten Plan in die Tat umzusetzen. Wer sich diese Mühe nicht machen kann, bleibt aber selbstverständlich eingeladen die nächstgelegenen Global-Marijuana-March-Veranstaltungen mit markanten Slogans, Transparenten und Verkleidungen zu bereichern. Freunde, Verwandte, Bekannte und Personen jeden möglichen Beziehungsstatus sind somit ebenso aufgefordert, sich im Schlepptau auf eine bunte und mit klaren politischen Forderungen versehene Hanfdemonstration mitziehen zu lassen um auch die dringend benötigten Verbesserungen in der gesamten Cannabisthematik einzufordern.

Global Marijuana March 2018 – Gesundheit statt Strafverfolgung!

 

Alle Infos finden Legalisierungsbefürworter unter www.Hanfverband.de/GMM2018

 

 

Die bisher bekannten Termin und Veranstaltungsorte folgen aber auch hier:

 

Augsburg: Global Marijuana March 2018 https://www.facebook.com/events/199415024133784/

Samstag, 5. Mai 2018 – 13:00 bis 17:00

 

Wildeshausen: Global Marijuana March 2018 https://gmmwildeshausen.wordpress.com/

Samstag, 5. Mai 2018 – 13:00

 

Duisburg: Global Marijuana March 2018 http://www.kiffen-legal.de/

Samstag, 5. Mai 2018 – 14:00

 

Heidelberg: Global Marijuana March 2018 http://www.hanfverband-rhein-neckar.de/aktivitaeten/eigene-veranstaltungen/gmm-2018

Samstag, 5. Mai 2018 – 14:00

 

Passau: Global Marijuana March 2018 https://www.facebook.com/events/102975497185624/

Samstag, 5. Mai 2018 – 14:00

 

Stuttgart: Global Marijuana March 2018 https://www.facebook.com/events/174816816649990/

Samstag, 5. Mai 2018 – 14:30

 

Nürnberg: Global Marijuana March 2018 https://www.facebook.com/events/104587313692123/

Samstag, 5. Mai 2018 – 14:30

 

Mainz: Global Marijuana March 2018 https://cannabis-initiative.de/

Samstag, 5. Mai 2018 – 15:00

 

Dortmund: Global Marijuana March 2018 http://www.global-marijuana-march-dortmund.de/

Samstag, 12. Mai 2018 – 13:00

 

 

Weitere Informationen bezüglich der Umsetzung eigener Veranstaltungspläne sammelte der DHV hier: https://hanfverband.de/nachrichten/news/global-marijuana-march-2018-informationen-fuer-organisatoren.

 

Legalize!

 

PS: In zuvor nicht aufgelisteten Hannover wird der GMM etwas individueller gestaltet und ruft erst Abends am 05.05. um 20:00 Uhr zum Besuch eines besonderen Spektakels. Mit Lichtinstallationen und Glowsticks zelebriert man das Highlight 2018 – Light it Up! im Rahmen der globalen Veranstaltungen. Hier werden alle auf der Demonstrationsroute liegenden öffentlichen Gebäude mit passenden Motiven bestrahlt, bis man am Abschluss finale Projektionen bestaunen darf. Die Forderung dieses dadurch wohl auch etwas mehr Aufsehen erregenden Events lautet: Legale Abgabemodelle von Cannabis an Erwachsene! https://www.facebook.com/highlight420/

4 Antworten auf „Global Marijuana March 2018

  1. Rainer Sikora

    Durchsetzung von Zielen im medizinischem Bereich vielleicht,aber der gemeine Kiffer bleibt auf der Strecke.Eine Erweckung werden diese Veranstaltungen leider nicht bewirken,sind aber besser als nichts zu tun.Die Leute, die Einfluß auf die Gesetzgebung haben, hören und schauen weg,weil die keine positiven Veränderungen wollen.Warum sollten die auch wollen,wenn es sich ohne eigenartige Pflanzen schön leben läßt.

  2. R. Maestro

    Steter Tropfen höhlt den Stein.

    Die GMM`s werden sicherlich ihren guten Teil dazu beitragen.

    In den letzten Jahrzehnten konnte man mit diesem Thema kaum besser, leichter und offener umgehen als heute.

    JETZT ist die richtige Zeit für Aktivitäten, wie die GMM`s.

    „Du willst noch leben irgendwann,
    doch, wenn nicht heute, wann denn dann, ….. “ (Wolfheim)

    Das letzte mir bekannte, prominenterseits gehörte Argument, lautete:“Ich verweise auf die Gesetzeslage.“

    Das offeriert doch, dass da jemand mittlerweile mit dem Rücken zur Wand steht.

    Bitte nicht aufgeben, es ist an der Zeit das ständige „Totschweigen“ zu durchbrechen.

    Es ist die beste Zeit, hier und jetzt.

    Gute Nacht und entspannte Grüße,

    R. Maestro.

    P.S.: I bin a Bayer mit mittlerweile über fuchzig` Joar.

  3. Bernd Schmidt

    In Duisburg findet der GMM am Sonntag dem 06.05.2018 um 14:00 Uhr statt. Als Gäste begrüßen wir Niema Movassat, Marie-Agnes Strack-Zimmermann und Hubert Wimber.

  4. Ralf

    Damit soll nicht nur der medizinische Aspekt der Hanfpflanze oder Patientenrechte in den Vordergrund gerückt, sondern auch die bedenkliche Situation für Freizeitkonsumenten angesprochen werden, deren Gesundheit unter der aktuellen Strafverfolgungsstrategie eindeutig leidet.
    Eine gute Aussage die das Menschenrechtsverbrechen Prohibition deutlich macht. Die Kriminalisierung von Cannabiskonsumenten ist eindeutig ein Verfassungsbruch denn jeder hat das Recht auf Gesundheit und körperliche Unversehrtheit! Da aber Kiffer per se rechtlos sind, ist das nur theoretisch. Viel wichtiger bei uns, ist z.B. das Versammlungsrecht für Nazis !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.