Freitag, 2. März 2018

Aufruf zum Ausrichten eines Global Marijuana March 2018

 

Der Deutsche Hanfverband bietet auch in diesem Jahr tatkräftige Unterstützung an.

 

GMM 2015 Erlangen – Foto Floh Söllner

 

Der Global Marihuana March soll auch in diesem Jahr durch ganz Deutschland ziehen. Damit die seit 1999 bestehende Pro-Legalisierungsbewegung möglichst viele Städte und Gemeinden auf der gesamten Welt erreicht, hilft der Deutsche Hanfverband hierzulande erneut bei aufkeimenden Fragen und unterstützt die Veranstalter bei Koordination und Promotion für eine erfolgreiche Durchführung bei uns. Gestern wurde der Aufruf zum Ausrichten eines Global Marijuana March 2018 auf der Webseite des Verbandes veröffentlicht, der erste Informationen und Hilfestellungen auf einen Blick bereithält.

 

Aufgerufen sind alle organisierten Gruppen und Befürworter der Cannabis-Legalisierung, sich zum ersten Maiwochenende etwas einfallen zu lassen sollen, was dem weltweit stattfindenden Event noch mehr Aufmerksamkeit beschert. Unter dem Motto „Gesundheit statt Strafverfolgung“ können natürlich in erster Linie Demonstrationen stattfinden, die sich trotz möglicher Nähe zu einer weiteren GMM-Veranstaltung unbedingt zusätzlich ihren Weg durch Innenstädte und Dorfkerne bahnen sollen. Je mehr Veranstaltungen stattfinden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass genügend Besucher aufkreuzen, die dann wiederum für ein ebenso wichtiges mediales Echo verantwortlich sind. Um sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen, bietet das Forum des DHV einen eigenen Bereich, der sich zum Pläne austauschen und kurzschließen eignet. Hier können die ersten Verbindungen geknüpft werden, um die Ideen für eine eigene Veranstaltung vorzustellen oder sich an bereits bestehenden Projekten bisher unbekannter Legalisierer zu beteiligen. Poster-, Flyerdesign und Webbanner wird der Deutsche Handverband für die Demonstrationszwecke wie schon in den vergangenen Jahren bereitwillig parat halten, selbstverständlich können sich kreative Köpfe aber auch selbstständig an die Herstellung Aufmerksamkeit erregender Global-Marijuana-March-Motive für wirksame Werbezwecke einfallen lassen. Einen passenden Text für die Erklärung, warum schon wieder für die Freigabe von Marihuana demonstriert werden muss, ist für alle das genannte Motto übernehmende Events auch schon fertig:

 

„Gesundheit statt Strafverfolgung!

Viele Menschen glauben, das Verbot von Cannabis schütze die Gesundheit der Bevölkerung. Doch das Gegenteil ist der Fall!
Polizeieinsätze wegen Cannabis führen zu körperlichen und geistigen Schädigungen bei Betroffenen, staatlicher Jugendschutz kann mangels legaler Geschäfte nicht umgesetzt werden. Mit giftigen Stoffen gestrecktes Cannabis wird auf dem Schwarzmarkt verkauft und kranken Menschen wird der Zugang zu Cannabis als Medizin erschwert. Strafverfolgung schadet der Gesundheit der Betroffenen auf vielfache Weise und kostet gleichzeitig Steuermittel, die anderweitig dringend gebraucht würden.
In etwa 400 Städten weltweit und 30 in Deutschland gehen daher Menschen zum Global Marijuana March auf die Straße. Wir fordern die vollständige Legalisierung von Hanf und all seinen Bestandteilen. Kommt mit uns und unterstützt diese weltweite Bewegung für Freiheit, Gerechtigkeit und Vernunft!“

 

Um mit der eigenen Veranstaltung zum Global Marijuna March 2018 auf einem vom DHV hergestellten Plakat aufgeführt werden zu können, benötigt der Hanfverband eine Anmeldung zum 31.03.2018 von den Veranstaltern. Dafür behält das Angebot über eine kostenlose Versorgung mit Informationsmaterial zu Cannabis, das dann an Besucher auf dem eigenen GMM verteilt werden kann, über dieses Datum hinaus Gültigkeit. Auch finden sich stets aktuelle Links auf dem Aufruf zum Veranstalten einer GMM-Demonstration (möglichst am 05.05.2018), welche zu organisatorischen Fragen und gesetzlichen Unklarheiten passende Antworten bereithalten.

 

Damit das hierzulande wohl einst durch den Hanftag bekannt gemachte globale Cannabis-Event im Jahr 2018 seine spürbare Wirkung auch etwas stärker bei uns entfalten kann, benötigen die von engagierten Enthusiasten in Leben gerufenen Pro-Hanf-Events somit eigentlich nur noch eine fröhliche Schar von ausgeschlafenen Teilnehmern.

 

Macht daher unbedingt mit und seid spätestens im März dabei – beim GMM 2018 in Germany!

Eine Antwort auf „Aufruf zum Ausrichten eines Global Marijuana March 2018

  1. §

    Faktische Argumente gegen den Drogenkrieg ,helfen nicht viel , bei kulturellem Fanatismus . Nicht mal einen Knast ,bekommen diese sogenanten Antidrogenkrieger ,unter kontrolle .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.