Donnerstag, 23. November 2017

Zwanzig Jahre Chill out e.V werden ab heute gefeiert!

 

Fachtag „Die Segel setzen. Akzeptierende Drogenarbeit 2.0“ findet Freitag statt.

 

 

Infos, Beratung, Fortbildung und Projekte rund um das Thema Konsum und Sucht haben bei dem eingetragenen Potsdamer Verein zur Förderung akzeptierender Jugend und Drogenarbeit Chill out nun seit zwanzig Jahren Geschichte. 1997 begann die dortige Arbeit mit jungen Menschen und bietet dank der gesetzten Prämisse, humane Drogenpolitik und Verhältnisprävention anzuwenden, seither eine funktionierende Schnittstelle zwischen Jugend- und Suchthilfe. Seit heute zelebriert der Chill out e.V. sein zwanzig jähriges Bestehen und bietet mit fachlichen Veranstaltungen im freiLand Potsdam gute Gründe zum Besuchen und persönlichen Gratulieren. Zwanzig Jahre Chill out e.V werden ab heute gefeiert, weshalb eine Pressemitteilung zeitnah verschickt wurde, die über die genauen Abläufe einer geplanten Lesung, einer stattfindenden Fachtagung sowie einer angesetzten Afterparty Auskunft gibt:

 

Potsdam, den 21.11.2017

 

Anlässlich des 20. Geburtstags des Chill out e.V. – Verein zur Förderung akzeptierender Jugend- und Drogenarbeit veranstaltet der Chill out e.V. am 23. und 24. November ein umfangreiches fachliches Programm im freiLand Potsdam.
Am Donnerstag, den 23.11.2017 findet um 19:30 Uhr die Lesung “Der totale Rausch. Drogen im Dritten Reich” von und mit dem Autor des Buches Norman Ohler im Haus 2 statt. Am Freitag, den 24.11. veranstaltet der Chill out e.V. in Zusammenarbeit mit dem akzept e.V. – Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik (www.akzept.org) mit Unterstützung des Paritätischen Berlin den Fachtag “Die Segel setzen. Akzeptierende Drogenarbeit 2.0”.
Das ausführliche Programm finden Sie unter http://chillout-pdm.de/fachtagung2017/. Im Rahmen der Fachtagung werden unter anderem die vom akzept e.V. jährlich verliehenen Auszeichnungen Josh von-Soer-Preis und akzept Lifetime Award vergeben.
Am Freitag Abend findet um 21:00 Uhr im Haus 2 ein feierlicher Empfang statt, den Wolfgang Sterneck (alice project, Frankfurt/M.) mit einem Vortrag eröffnen wird. Am späten Abend wird der Geburtstag ab 23:00 Uhr mit der Solidaritäts-Party zugunsten des Chill out e.V. “turn On, tune in, chill out” im Spartacus begangen. Der Chill out e.V. arbeitet seit 1997 in Potsdam auf dem Feld der akzeptierenden Drogenarbeit und ist Träger für die von der Landeshauptstadt Potsdam finanzierte “Fachstelle für Konsumkompetenz”, die im Feld der Suchtprävention und Gesundheitsförderung vorrangig mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen arbeitet. Darüber hinaus ist der Chill out e.V. Träger der Überregionalen Suchtpräventionsfachstelle West-Brandenburg und damit zuständig für die Suchtprävention der Landkreise Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming und der Stadt Brandenburg. Im Potsdamer Stadtteil Zentrum-Ost betreibt der Chill out e.V. seit 2015 zudem den Jugendclub “OstbloQ”.

 

Chill out e.V. | Spendenkonto: MBS Potsdam | IBAN: DE10 1605 0000 350 400 4028 | BIC: WELA DED 1PMB

 

Chill out – Verein zur Förderung akzeptierender Jugend- und Drogenarbeit
Friedrich-Engels-Str. 22 | 14473 Potsdam | 0331.2879 1258 | chillout@chillout-pdm.de

 

www.chillout-pdm.de

 

Die besten Wünsche vom Hanf Journal und alles Gute für die kommenden Dekaden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.