Donnerstag, 26. Oktober 2017

Zwei Drittel der Amis wollen legales Weed

 

Gewaltige Mehrheit der USA für eine Cannabislegalisierung.

 

RE-Legalisierung in Sicht
Artwork by mark marker

 

In Deutschland sind aktuell noch nicht genügend Menschen vollständig von den Legalisierungsgedanken fleißiger Cannabisaktivisten überzeugt und besonders in der politischen Landschaft gibt es noch einige harte Nüsse zu knacken. Blickt man dagegen über den großen Teich, findet man nach der Umsetzung verschiedener Cannabisvertriebsmodelle in unterschiedlichen Bundesstaaten der USA mittlerweile die Mehrheit der Bevölkerung aufseiten der einst dämonisierten Kräuterware. Da sogar für Nichtkonsumenten eher positive Grundgedanken mit der Freigabe von Marihuana verbunden sind, ist nach neusten Umfragen eine gewaltige Mehrheit der USA für eine Cannabislegalisierung. Zwei Drittel der Amis wollen legales Weed, was die bisher höchste gemessene Anzahl an Befürwortern einer Prohibitionsbeendigung darstellt.

 

Vierundsechzig Prozent der an einer Abstimmung teilnehmenden Erwachsenen, die aus allen politischen Lagern stammten, sind der Meinung, dass Marihuana in den gesamten USA legal verfügbar gemacht werden sollte. Erstmalig reihen sich dabei zu den Demokraten und Freien Wählern sogar die Unterstützer der Republikaner hinter den Cannabislegalisierungsgedanken in der von Gallup durchgeführten Umfrage, die von dem Markt- und Meinungsforschungsinstitut seit 1969 regelmäßig durchgeführt wird. Die Nachricht über den gewaltigen Umschwung, der sich anhand eines Befürworterwertes von zwölf Prozent im ersten Jahr der Umfrage festhalten lässt, wurde unter anderem über die Aktivisten von NORML verbreitet, die sich seit 1970 dafür einsetzen, dass das fatale Hanfverbot aufgrund der Kontraproduktivität wieder abgeschafft wird. Vor dem fünfzigsten Geburtstag der Organisation dürften derart positive Meldungen, über ein spürbar stattfindendes Umdenken in der Bevölkerung, daher wohl als vorzeitiges Geschenk der eigenen Arbeit in Empfang genommen werden, das von ähnlich wegweisenden Insiderinformationen noch gekrönt ist.

 

Nachdem schon Microsoft über Umwege in das legale Cannabusiness im letzten Jahr einstieg, gibt es nun verdichtete Gerüchte, dass Apple ernsthaftes Interesse an dem vielversprechenden Geschäftsfeld Marihuana entwickelt haben soll – in Form eines Vaporisators.

 

4 Antworten auf „Zwei Drittel der Amis wollen legales Weed

  1. Greenkeeper

    Ich muss sagen, ich bin etwas gerührt, wenn ich diese Zahlen lese. Ich habe immer an die Amis geglaubt. Die USA ist die Mutter aller Demokratien. Nach jahrzehntelanger hanffeindlicher Gehirnwäsche holt sich das Volk die Freiheit zurück. Diese Entwicklung entfaltet in mir eine Sogwirkung. Ich denke, ich werde mich schon morgen mit den Modalitäten für die Auswanderung befassen. Immer der Sonne entgegen!

    Greenkeeper in love

  2. X-KIFFER

    @thomas
    Habe soeben unterzeichnet.

    @greenkeeper
    Soweit brauchst Du gar nicht zu reisen. Niederlande liegt gleich nebenan und dort gibt es schon seit über 40 Jahren keine Verfolgung der Cannabiskonsumenten mehr.

    Ich finde die Zahlen zwar beeindruckend aber denke das sie für D nicht ausreichend wären. 60%+ für eine Legalisierung reichen für Nazideutschland bei weitem nicht aus. Es müsten rd. 90% dafür sein damit die Legalisierung überhaupt eine Chance hat. zu Begin des Afghanistan Einsatzes waren reichlich 60%+ Bürger Deutschlands gegen den Einsatz der Bundeswehr dort. Dennoch hat es die Regierenden in keinster Weise davon abgehalten diesen Einsatz gnadenlos durchzuziehen.

    Also Leute:
    60%+ klingt ganz gut, aber reicht bei weitem nicht aus da sich die Regierenden einen Dreck darum scheren was das Volk will. Die stellen erst dann fest, daß es ein Volk mit politischem Willen gibt wenn die Rechten im Bundestag sitzen, also wenn es zu spät ist.

  3. Ralf

    „Soweit brauchst Du gar nicht zu reisen. Niederlande liegt gleich nebenan und dort gibt es schon seit über 40 Jahren keine Verfolgung der Cannabiskonsumenten mehr.“
    Was ? Das ist mir aber neu. Natürlich werden auch in den Niederlanden Hanfanbauer verfolgt und regelmäßig den deutschen Schergen an`s Messer geliefert. Es ist natürlich besser als bei uns, aber informier dich mal richtig und du wirst sehen daß auch dort Scheinheiligkeit und Verlogenheit gang und gäbe ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.