Dienstag, 2. Mai 2017

Sohn der Boxlegende Evander Holyfield mit Cannabis erwischt

 

Nachwuchsspieler der National Football League (NFL) Elijah Holyfield von Mitbewohner verpfiffen

 

free images by KeithJJ

 

 

Eine kleine, miese Petze war’s, die am Sonntagabend auf dem Flur des Studentenwohnheims der University of Georgia vor dem Zimmer des 18-jährigen Elijah Holyfield herumlungerte und die Nase in Dinge steckte, die ihn nichts angehen. Nachdem der Kommilitone den verbotenen Duft erschnüffelt hatte, der aus dem Zimmer des Juniorenspielers der „Georgia Bulldogs“ drang, kam dieser umgehend seiner Pflicht als Judas nach und verständigte die für den Campus zuständige Polizeiwache.

 

Als die Staatsmacht anklopfte, öffnete Holyfield junior zwar die Tür, verweigerte aber den Zutritt. Doch das hatte nur aufschiebende Wirkung. Auf Nachfrage der Polizisten, warum er blutunterlaufene Augen hat und weshalb es nach Marihuana aus seinem Zimmer riecht, erklärte Holyfield, nicht gekifft zu haben und von nichts zu wissen. Sich dessen bewusst, welches prominente Söhnchen da log, verzichteten die Cops auf die sonst übliche rassistisch motivierte Polizeigewalt und besorgten sich einen ordentlichen Durchsuchungsbeschluss.

Bei der anschließenden Inspektion der Studentenbude entdeckten die Polizisten „sieben unverbrannte Marihuanablüten“, die auf dem Boden vor dem geöffneten Fenster lagen. Holyfield gab an, keine Ahnung zu haben, wie das Gras in sein Zimmer kam. Doch alles Leugnen half nicht, da zudem Marihuanarückstände in einer aufgefundenen Glaspfeife festgestellt wurden.

 

Das Ende vom Lied war, dass der „Runningback“ der Bulldogs nach erkennungsdienstlicher Behandlung wegen des Besitzes „von weniger als einer Unze Marihuana“ und „drogenbezogener Utensilien“ angezeigt und ins Clarke County Gefängnis verbracht wurde. Nach Hinterlegung einer Kaution in Höhe von 4050 Dollar wurde Holyfield um vier Uhr morgens wieder auf freien Fuß gesetzt. Neben einer satten Geldstrafe hat sich das Promisöhnchen eine Sperre für ein Spiel eingehandelt.

 

Die Verfehlung Holyfields kann den Saisonstart der Bulldogs im September durchaus vermasseln, denn er ist bereits der zweite Nachwuchsspieler, der beim Kiffen erwischt wurde. Erst im März wurde der „Wide Receiver“ Riley Ridley mit seiner Freundin von der Polizei mit vorgehaltener Pistole aus dem Auto gezerrt und wegen Marihuanabesitzes in Ketten gelegt.

 

Die uneinheitliche Handhabung der US-Bundesstaaten in Sachen Cannabis wird weiterhin für schwere Ungerechtigkeit sorgen. Und dazu tragen auch die Sportverbände bei, die ihre kiffenden Athleten im Regen stehen lassen. Besonders uneinsichtig zeigt der NFL-Funktionär Roger Goodell, der trotz anhaltender Kritik seitens der Spieler darauf beharrt, dass Cannabis im Sport nichts zu suchen hat – weil es „süchtig machender Natur“ sei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.