Sonntag, 15. Januar 2017

Tatort Professor befürwortet die Legalisierung von Cannabis

 

Jan Josef Liefers behagt die entspannende Wirkung.

 

 

Als hätte man es vorhergesagt, beginnt das dünne Eis der Anti-Cannabisstimmung in 2017 langsam zu schmelzen. Nachdem sich kürzlich erst der ehemalige MVS-Stürmer Mohamadou Idrissou öffentlich als großer Cannabisbefürworter outete, stand zwei Tage später schon der nächste Prominente aufgrund seiner Hanfaffinität im Rampenlicht. Ein Tatort Professor befürwortet die Legalisierung von Cannabis.

 

In einem Bild-Interview soll die Cannabisthematik angesprochen worden sein, worauf der als Dr. Boerne bekannte TV-Star Jan Josef Liefers seine erste nähere Bekanntschaft mit der THC- und CBD-haltigen Pflanze verriet. So will er während DDR-Zeiten einst in Amsterdam sich einen Keks zu viel gegönnt haben, der ihn anschließend noch drei Tage lang an das Verzehren erinnert haben soll. Der Meinung, er selbst habe aber damals überdosiert, nimmt Liefers den vergangenen Umstand dem natürlichen Gewächs im holländischen Gebäck nicht übel. Das Gegenteil scheint sogar der Fall zu sein, denn anscheinend fand (oder findet) der als Professor Doktor agierende Akteur nach eigenen Aussagen einigen Gefallen an den entspannenden Wirkungen der in Marihuana enthaltenen Substanzen. Abschließend fügte er in dem Interview noch seine Meinung über die Legalisierungsfrage hinzu, die er mit einer klaren Stellung vertritt. Cannabis gehöre legalisiert und Qualitätskontrollen der verkauften Waren wären eine gute Sache.

 

Damit reiht sich Liefers nun zu seinem Schauspieler Kollegen Claus Dieter Clausnitzer – dem kiffenden Papa von Thiele – und der Tatort Kommissarin Maria Furtwängler, die sogar schon zum Beginn des letzten Jahres den privaten Cannabisanbau unter dem Dach ihrer Mutter gestand.

 

Good Cops!

Eine Antwort auf „Tatort Professor befürwortet die Legalisierung von Cannabis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.