Dienstag, 27. Dezember 2016

Die Spiritpipe von Calumet

 

Promotion

 

 

 

Heute liegt eine schöne Holzbox auf dem Schreibtisch. Ein Indianer, mit traditioneller Kopfbedeckung, eingerahmt vom Schriftzug „Calumet Spiritpipes est 2015“, ziert den Deckel. Die Spiritpipe ist ein schönes Stück Handarbeit. Gedrechselt, geschliffen und poliert kommen drei Einzelteile ordentlich auf einem Träger daher. Alle Teile lassen sich gut zusammenstecken und sitzen fest an ihren Plätzen; die formschöne Pfeife ist gute 25cm lang. Das Olivenholz hat eine sehr schöne Maserung und riecht ausgesprochen gut. Ein kleines Sieb findet sich ebenfalls in der Box.

 

Nun aber schnell zum Termin. Meine Freunde machen große Augen als ich die Box auf den Tisch lege „was hast du denn da schönes?“ fragt Einer, „Ne Friedenspfeife, steht doch drauf!“ kommentiert ein Anderer. „Wirklich schön das Teil, fasst sich echt gut an – Was ist das für Holz?“ werde ich gefragt. Ich antworte, dass das Unternehmen verschiedene Holzsorten anbietet und auch verschiedene Pfeifenformen und Längen und dass das Exemplar aus Olivenholz gefertigt wurde.

 

Lange Rede kurzer Sinn, wir machen also das Ding startklar und mir fällt die ehrenvolle Aufgabe zu, die Pfeife das erste Mal anzurauchen. Starker Tobak denke ich und muss mir das Husten verkneifen, die Luft fließt gut durch den Holm und so hab ich eine ziemliche Menge Rauch inhaliert. Ich reiche die Pfeife weiter, gebe Feuer und beobachte wie die Anderen die gleiche Erfahrung machen. „Das Teil haut rein.“ Bei der zweiten Runde habe ich Gelegenheit genau hinzuschmecken, und ja, holzig aromatisch, ganz angenehm. Wir fangen an über Hanflegalisierung zu sprechen, ein geselliges Treffen abgerundet mit einem Gourmet Caloumet das uns in eine freundschaftliche Diskussion geführt hat.

 

Eine Friedenspfeife für besondere Gelegenheiten.

 

by Thomas Wi

Eine Antwort auf „Die Spiritpipe von Calumet

  1. Littleganja

    Georgien gibt grünes Licht für Marihuanakonsum

    Das georgische Verfassungsgericht hat gerichtliche Strafen für Aufbewahrung, Herstellung und Konsum von gemäßigten Cannabis-Mengen als „inhuman“ eingeordnet und das entsprechende Gesetz abgeschafft, berichtet die Webseite Grusija Online. Somit dürfen sich die Georgier ab jetzt eine Dosen unter 70 Gramm völlig legal gönnen, ohne dass dafür eine Freiheitsstrafe verhängt wird. Allerdings wird Drogenhandel im Land nach wie vor strafrechtlich verfolgt.

    Quelle: https://deutsch.rt.com/newsticker/44700-georgien-gibt-grunes-licht-fur/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.