Donnerstag, 15. Dezember 2016

Cannafest 2016 in Prag

 

Aufschwung auf dem tschechischen Cannabismarkt

 


Mitte November fand in Prag die 7. internationale Cannafest-Messe rund um das Thema Hanf und Heilkräuter statt. Rund 20.000 Besucher strömten in die Hallen am Incheba-Messegelände in Holešovice, um sich über die Neuentwicklungen am Markt zu informieren und das ein oder andere Schnäppchen zu machen. Wir vom Hanf Journal waren natürlich auch vor Ort, um den Daheimgebliebenen von den Messehighlights zu berichten.

 

Sage und Schreibe 251 Aussteller aus 25 Ländern stellten in den Kategorien natürliche Ressourcen, CBD, Seeds, Growing, Vaporizer, Paraphernalien, Institutionen, Medien und Kunst ihre aktuellsten Produkte und Projekte vor. Im Vergleich zum Vorjahr schien uns die Veranstaltung um satte 30 % gewachsen. Schwer zu sagen, ob die Cannafest-Hanffachmesse damit jetzt schon größer ist, als die bislang größte Fachmesse – die Spannabis in Barcelona. Wir hatten jedenfalls das Gefühl, dass sie sehr nah dran ist und wir sind schon sehr auf die weitere Entwicklung in Prag gespannt. Die Veranstalter selbst rühmen das Cannafest auf ihrer Internetpräsenz schon jetzt, als das weltweit größte Hanfevent.
Allein 16 Stände informierten über alles rund um das Thema CBD. CBD-Gras und Öle sind eine echte Chance für den gebeutelten Markt in der Tschechischen Republik. Seit den Razzien in Growshops vor etwa zwei Jahren zeichnet sich damit ein Aufschwung am tschechischen Cannabismarkt ab. Auch aus den Nachbarländern waren einige namhafte CBD-Anbieter, wie Cannabigold aus Polen, angereist.

 

Die amerikanische Firma OpenVape präsentierte einen schönen CBD-Vaporizer mit Cannabidiol-Kautschen, der unserer Redaktion sehr gefällt. In der Kategorie Vaporizer wurde dem interessierten Publikum zudem der Vaponic+ vorgestellt. Die Weiterentwicklung des beliebten Glassvaporizers stellen wir Euch ausführlich in der Dezemberausgabe vor. Messebesucher konnten das gute Stück bereits in der eigens eingerichteten Vapo Lounge testen. Natürlich waren auch altbekannte Düngemittelproduzenten, wie GHE auf der Messe zu finden, welche interessante Innovationen aus dem Bereich der biologischen Hydroponik mit im Gepäck hatten. Einziges Manko der Messe und kleiner Funfact: Zwar wurde eine, in einem Zelt wunderschön eingerichtete Businesslounge geboten, nur hätte man diese bei den herrschenden Außentemperaturen auch beheizen müssen. So galt leider: Flüchte sich, wer kann, in wärmere Messegefilde.

 

Als Rahmenprogramm gab es natürlich auch zahlreiche Vorträge von namhaften tschechischen Aktivisten und Growern, so referierte am Messesonntag der wohlbekannte Mr. José zum Thema: „Clones or Seeds?“. Auf der Cannafest-Stage wurde zudem ein interessantes Programm, wie die Degustation verschiedener Hanfsamenöle geboten. Ein Hanfkino lockte laufmüde Besucher, Ruhe suchenden Bücherwürmern wurde sogar eine Leseecke eingerichtet. Auch in den beheizten Zelten der Chillout-Zone konnten sich die Besucher – sowie auch wir – bei wechselndem Musikprogramm, von den gelaufenen Messekilometern erholen. Wer dann wieder genügend Kraft gesammelt hatte, fand sich des Abends auf einer der zahlreichen Afterparties in den umliegenden Clubs wieder.
Alles in allem eine gelungene Veranstaltung. Wir freuen uns auf das nächste Jahr, wenn es dann heißt: Cannafest 2017!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.