Donnerstag, 17. November 2016

Der Handel mit Hanf wächst

 

Marijuana on the rise.

 

Foto: Susanne Winter/Archiv
Foto: Susanne Winter/Archiv

 

Die Entwicklungen in den USA haben nicht nur die Diskussion über Cannabis angefeuert, sie feuern auch die Nachfrage an. Da nun bald fast in 30 Bundesstaaten der USA sowie in Kanada medizinisches Marihuana legal ist, dazu in acht dieser amerikanischen Bundesstaaten Gras zum Vergnügen konsumiert werden darf, sollte es schnell klar werden, mit welchen Massen man künftig rechnen muss. Der Handel mit Hanf wächst.

 

Da sich in diesen Gefilden bereits eine professionelle Industrie um das Gewächs formierte, klingen bei diesen frühen Teilnehmern nun alle Kassen. In Kanada musste der Aktienhandel während des gestrigen Mittwochs bereits zweimal gestoppt werden, da zu viele Geschäfte an der dortigen Börse getätigt wurden. Zuerst wurden zu viele Papiere der bekannten Cannabiskonzerne eingekauft, anschließend wurden wieder zu viele dieser Aktien abgestoßen. Die Investment Industry Regulatory Organization von Kanada (IIROC) musste Einschreiten und den Handel stoppen, da gewisse Höhen- und Tiefenwerte überschritten wurden. Damit soll fairer Handel gewährleistet werden.

 

Diese Ereignisse demonstrieren jedoch recht eindeutig die neu entfachte Zugkraft des Cannabusiness am anderen Ufer des großen Teichs. Die Konzerne prognostizieren sich daher auch eine rosige Zukunft, die bereits durch Wachstumsvorhaben in Stein gemeißelt scheinen. Marapharm Ventures Inc. (OTC: MRPHF), Terra Tech Corp. (OTC: TRTC), General Cannabis Corporation (OTC: CANN), Cannabics Pharmaceuticals Inc. (OTC: CNBX) und Aurora Cannabis Inc. (OTC: ACBFF) waren die beliebtesten Akteure des Aktienmarktes, deren Produktionskapazitäten schon in Bälde alle ausgebaut werden. So kaufte Methapharm für 3,2 $ Millionen Dollar eine große Industrieanlage in Südkalifornien, Terra Tech Corp. konnte eine Umsatzsteigerung von 244 % Prozent im letzen Quartal verbuchen, die sicherlich auch für eine Vergrößerung eingesetzt werden wird. Die General Cannabis Corperation Crew dient auf der just stattfindenden Marijuana Business Conference in Las Vegas, um den Besuchern ihre besonderen Geschäftsmodelle zu erklären, während die Patientenberatungsstellen von Aurora Cannabis Inc. in Kanada einen Zuwachs an Mitgliedern von 30 % Prozent seit August verzeichnen können.
Cannabis Pharmaceuticals Inc. prognostizierte dagegen, dass man im Dezember mit breitgefächerteren Ergebnissen einer Studie aufwarten werde, welche über die Krebs eindämmenden Eigenschaften von Marihuana etwas mehr Aufschluss geben. Schon im Oktober wurde dort erwähnt, dass die richtige Mischung von THC und CBD spezieller Cannabisextrakte, die Lebensfähigkeit von U87MG-Glioblastomzellen – einem der häufigsten bösartigen Gehirntumore – reduzieren kann.

 

Marijuana on the rise – wann purzeln die Preise?

3 Antworten auf „Der Handel mit Hanf wächst

  1. Egal

    Hallo erstmal. Wirtschaftlich gesehen ist es wie mit allem. Angebot und Nachfrage bestimmen den Markt.
    Ich, wir hoffe dass auch in der BRD bald Lockerung Betreff Hanf (Cannabis) kommen.
    Sollte dies der Fall sein, was Patienten, Genuss Konsumenten usw. hoffen, könnte sich bei uns auch eine neue (Hanf Industrie) bilden.
    Somit würden Liefer-eng-Pässe aus geschlossen werden. Wie momentan vorhanden. Auch würden Arbeitsplätze geschaffen werden. Dass bedeutet im Gegenzug, mehr Geld kommt in die Staatskasse in form von Steuern, sozial Abgaben (der Mitarbeiter der neuen Industrie) usw.
    Auch würden sich bestimmt auch andere neue Firmen formieren, die Zulieferer sind (Beleuchtung, Dünger, Dämmung, Be- und Entlüftung und was halt noch so benötigt würde).
    Es wäre Zeit zum umdenken, sonst verlieren wie wieder mal den Anschluss, Liebe Politiker!!

  2. underground-grower

    Ausse`m Leben.
    Unter der Hand getuschelt verbreitet sich immer mehr und weiter das „Virus Hanf“ in kreisen Schwerstkranker als letzte Hoffnung doch dem Tod von der Schippe zu springen.

    Durchs Wiedersehen, bekommt der eine oder andere Vertrauen und spricht einen an.
    Wie komme ich an das Öl?
    Ja, bin austherapiert, Maßnahme nur Lebensverlängernd, nicht heilbar.

    Stellt man sich vor Rick Simpson hat Recht und Hanf heilt den Krebs, welchen auch immer.

    Wen zieht man dann zur Verantwortung durch Massenhaftes Sterben auf Raten durch CHEMO von ca. Jährlich 40.000 Menschen aus Deutschland, die an der Krankheit irgendwann Morphium bekommen bis das Herz aussetzt?

    Gestern beim Einkaufen auf`n LeBe Markt kletschnass geworden und zum Schluss noch zur Lottoannahme, anstatt im Coffeeshop auf nen Kakao und nen Stick mit Lotto, ging ich rein und wurd auch gleich von 2 netten attraktiven Mädels angesprochen ob ich den Raucher sei.
    Ich antw.;ja
    Welche Marke denn?
    Ich: Cannabis..
    Erstaunen und kichern: Das haben wir leider nicht…hihi.
    Ich: War ein Scherz. Rauche PallMall und Hülsen von West. bin stopfer.
    Sie: Ja, haben wir auch von Benson&Hedges.
    Fazit.
    Hätten meine Töchter sein können, doch sie haben diesen Job gefunden um sich ihren Lebensunterhalt leisten zu können. Promotion halt.
    Hätte sie lieber hier.
    Granaten.
    Hätte ich einen Coffeeshop, hätten die beiden nen Job bei mir. Nen Sicheren!!!
    Wie es sich für einen Arbeitgeber gehöhrt, alle Sozialabgaben +Urlaub-und Weihnachts-Geld.

    Nice Weekend Hanfisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.