Donnerstag, 6. Oktober 2016

Growing-Unterricht an staatlicher Hochschule

 

Community College in Kanada will Kurs für Cannabisanbau schaffen

gaertner_aufGrün

 

Eine Hochschule der kanadischen Provinz New Brunswick plant ein Programm zu starten, in dem Studenten in der Kunst des Marihuanaanbaus unterrichtet werden. Die Studenten sollen ausgebildet werden, um anschließend in den örtlichen Unternehmen zu arbeiten, die Cannabis herstellen, teilte ein Sprecher der Hochschule am Dienstag mit. Das französischsprachige College Communautaire du Nouveau-Brunswick will den Kurs im nächsten Jahr starten, berichtete Michel Doucet, der Direktor für weiterführende Bildung.

 

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau war mit dem Wahlversprechen angetreten Cannabis auch als Genussmittel in Kanada legalisieren zu wollen. Seine Regierung hatte angekündigt die Gesetzesänderungen im Frühjahr 2017 vorzunehmen. New Brunswick erhofft sich von der geplanten Legalisierung einen Aufschwung für die schwächelnde Wirtschaft. Erst vor Kurzem hatte die Provinz 4 Millionen Kanadische Dollar in ein regionales Unternehmen für medizinisches Cannabis investiert, welches über 200 Arbeitsplätze schaffen soll.

 

„Es wird kein Hauptprogramm werden“ beschreibt Doucet den angedachten Kurs. „Wir wollen qualifizierte Arbeitskräfte ausbilden, um dem Bedarf der Industrie zu begegnen, anstatt die Studenten in ihrer Gesamtheit auszubilden.“ Derzeit ist die genaue Ausgestaltung des Collegekurses noch nicht bekannt. Auch in den USA gibt es bereits einige Institutionen, die sich darauf spezialisiert haben Lernwillige auf den Einstieg ins Cannabisgeschäft vorzubereiten. Dabei handelt es sich jedoch um private Schulen. Mit dem Community College New Brunswick hat sich eine öffentliche Bildungseinrichtung dazu entschlossen mit der Zeit zu gehen und auf die Bedürfnisse und Anforderungen eines sich entwickelnden Arbeitsmarktes zu reagieren.

 

Eine Antwort auf „Growing-Unterricht an staatlicher Hochschule

  1. tomtola

    kurse zum growen an der uni.times are changing.aber die bücher von cervantes und Rosenthal sind eigentlich ausreichend um sich mit den Basics vertraut zu machen.aber trozdem eine erstaunliche Entwicklung,hoffe das hier auch mal was passiert.aber wir haben jetzt ja einen legalen grower in Deutschland.ich hoffe das noch viele andere in den genuss des legalen anbaus kommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.