Mittwoch, 14. September 2016

Musitipps September 2016

 

 

 

Tatwaffe – Sternenklar

 

tatwaffe

 

Mit seinem ersten Tonträger aus dem Jahr 1992 gilt Tatwaffe als einer der Pioniere des deutschen Hip Hop. Vier Jahre später gründete er „Die Firma“, eine der erfolgreichsten Hip Hop-Bands Deutschlands der letzten 20 Jahre. Sein Song „Die Eine 2005“ wurde zu einem der größten Deutschrap-Hits aller Zeiten. In den letzten Jahren wurde es etwas ruhiger um den in Köln lebenden Rapper. Mit seinem neuen Album „Sternenklar“ beweist Tatwaffe allerdings, dass er keines Falls den Anschluss zur gegenwärtigen Szene verloren hat. Das Album wurde am 26. August 2016 über Versunkene Fabrik veröffentlicht.

Auf der Scheibe ist es dem Rapper gelungen die Einflüsse seiner musikalischen Wurzeln mit aktuellen Sounds aus Trap und Boom Rap zu kombinieren. Inhaltlich widmet sich Tatwaffe sowohl seinem persönlichen Leben und seinen Erfahrungen als auch den derzeitigen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen. Dabei zeigt er seine emotionale und nachdenkliche Seite in Texten, die einem nahe gehen und stellt gleichzeitig klar, dass er es immer noch drauf hat.

 

www.facebook.com/Tatwaffe1

Foto: SureShot

 

 

 

Harrison Stafford & The Professor Crew– One Dance

 

one-dance

 

Geboren wurde Harrison Staffrod in Kalifornien und verbrachte in seiner Jugend viel Zeit in der Synagoge, um die Tora zu studieren und Hebräisch zu lernen. Bald entdecke er jedoch Reggae und die damit verbundene Kultur sollte von nun an sein Leben bestimmen. 1998 gründete er die Band Groundation, die zu einer der führenden conscious Bands der Szene wurde und bisher acht Alben veröffentlichte.

2011 begann Stafford seine Solokarriere unter dem Namen Professor. Diese Bezeichnung erhielt er, weil er sich über die Jahre intensiv mit der Geschichte des Reggae befasste. Am 13. Mai 2016 ist Harrison Staffords neues Studioalbum „One Dance“ erschienen, welches er zusammen mit The Professor Crew über Soulbeats Records veröffentlicht hat. Zur gleichen Zeit erscheint auch seine lang erwartete Dokumentation „Holding On To Jah“, über die Geschichte der Rastafari.

Stafford hat sich dazu wieder mit Musikergrößen wie  Leroy “Horsemouth” Wallace oder Errol “Flabba Holt” Carter zusammengetan, um seine positiven Botschaften und Spiritualität über die Musik zu verbreiten.

 

www.harrisonstafford.com

Foto: Rootdown Promotions

 

 

 

VA – Praise Poems Volume 4

praise-poems-volume-4

 

Nachdem wir euch bereits Anfang des Jahres die dritte Ausgabe der Praise Poems-Reihe präsentiert haben, wollen wir euch den Nachfolger nicht vorenthalten. Auf der Compilation werden fast vergessene, großartige Musikstücke des Soul, Jazz und Funk der 1970 Jahre aus den verstaubten Archiven geholt und der begeisterten Hörerschaft erneut zugänglich gemacht. So erwacht der Sound einer vergangenen Ära wieder zum Leben, lässt mache in Erinnerungen schwelgen und andere wiederum die einzigartigen Songs der Vergangenheit neu entdecken.

„Praise Poems Vol. 4“ erscheint am 2. September 2016 bei Tramp Records digital, auf CD und Vinyl (inklusive Download-Code). Wie auch bei den Vorgängern ist der Großteil der Songs (alle bis auf einen) zum ersten Mal auf CD bzw. digital erschienen. Das 12-seitige Booklet enthält umfassende Informationen zu den verschiedenen Interpreten, die auf dem Album vertreten sind, darunter Michael Dues, John Wesley, Carmelita, Ruth Martin und The Three Souls, Bill Osborn, Nicodemus, Morris Dow & Eastern Sound oder das Tommy Palmer Trio.

 

www.tramprecords.com

Foto: Tramp Records

 

 

 

VA – DJ Amir presents Buena Musica y Cultura

 

dj-armir

 

Am 16. September 2016 bringt BBE Records eine Latin Music Compilation von DJ Amir heraus. Aus dessen Regie stammt auch die erfolgreiche, ebenfalls bei BBE erschienene „Off Track“-Reihe. Der Bostoner DJ wurde schon von seinem Vater mit der Liebe zum Jazz angesteckt und von seinen älteren Geschwistern in die Welten des Disco und Funk eingeführt. Als DJ, Label-Inhaber und Plattensammler wurde Amir zu einem Teil der Hip Hop Geschichte, wobei er sich nie auf ein einziges Genre festschreiben ließ.

Jetzt präsentiert DJ Amir sein Soloprojekt “Buena Musica y Cultura”, die eine Sammlung obskurer Latin Tracks der 60er und 70er Jahre in sich vereint. Der Schwerpunkt liegt auf upbeat Salsa und Guaguancó, doch auch weitere Stilrichtungen lassen sich entdecken. Die meisten Aufnahmen stammen aus der New Yorker Szene der damaligen Zeit. Es sind jedoch auch einige Musiker aus Detroit und der Dominikanischen Republik vertreten, darunter Stars der damaligen Szene wie Joey Pastrana, Louie Colon, das Orchestra Soledad, Fito Foster, oder Johnny Sedes And His Orchestra.

 

www.bbemusic.com

Foto: BBE Records

 

 

 

Dub FX – Thinking Clear

 

dub-fx-thinking-clear

 

Der in Melbourne, Australien, geborene Benjamin Standford aka Dub FX war jahrelang als Straßenkünstler unterwegs bevor er über YouTube zum Star wurde. Als Beatboxer, Live-Looping Künstler und Sänger zeichnen sich seine Auftritte dadurch aus, dass er live mit seiner Stimme und zahlreichen Effektgeräten vielschichtige Musikstücke erschafft. Nachdem ihm mit „Love Someone“ im Jahr 2009 der Durchbruch gelang, folgten Auftritte in 40 Ländern. Heute verfügt er über eine halbe Million Facebook Fans und über ein eigens Studio. In selbigem entstand auch sein neues Album „Thinking Clear“, welches seit dem 28. August 2016 bei Convoy Unlimited erhältlich ist.

Dub FXs Stil lässt sich schwer einordnen. Scheinbar spielerisch verbindet er Hip Hop, Trip Hop, Drum’n’Bas mit Dub Step, Reggae und Jungle zu einem äußerst getanztem Klangerlebnis. Dabei kann es schon mal vorkommen, dass er einen Song in sich selbst remixed und so den Bogen über die verschiedenen Genres spannt. So wird jeder Song zu einer interessanten Reise und zu einem aufregenden Klangerlebnis.

 

www.dubfx.com

Foto: ballyhoo media

 

 

Maciek & Klatsche – In Kush We Trust

 

in-kush-we-trust

 

Vor einem Jahr feierten Maciek & Klatsche aus Hannover mit „Masterkush“ ihr Debüt. Jetzt legen sie nach, mit ihren neuen Album „In Kush We Trust“. Die Scheibe ist am 13. Juni 2016 bei MK451 erschienen. Die Hip Hop und Trap Beats wurden von True Virtuous Loops produziert. Für das neue Album haben sich die beiden ordentlich Verstärkung ins Boot gehört. Darunter Feature-Gäste wie Aci Krank, Moneymaxxx, Saddam Syed, Ranios & Rayk und Freddy Fukks.

Kush ist klar Macieks Favorit, auch wenn es mal ein Haze sein darf. In ihren Tracks ist das grüne Kraut Dauerthema. Die Verehrung geht soweit, dass man zum Videodreh auf die Cannfest in Prag fährt und Gedichte für die schönste Pflanze der Welt verfasst. In der deutschen Hip Hop-Szene dürften die beiden noch relativ unbekannt sein. Das könnte sich bald ändern denn die beiden sympathischen Jungs wollen zweifellos hoch hinaus. Geht es nach Maciek werden in den nächsten zwei Jahren noch drei weitere Alben folgen. In jedem Fall werden die zwei auch weiterhin Energie und Herzblut in ihr gemeinsames Projekt stecken.

 

www.mk451.de

Foto: MK451

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.