Donnerstag, 11. August 2016

Musitipps August 2016

 

 

 

Snoop Dogg – Coolaid

 

snoop-Dog-coolaid

 

Snoop Dogg muss man als Rapper keinem mehr vorstellen. In den letzten Jahren sorgte er auch in der US-amerikanischen Cannabis-Community für Aufsehen, indem er ins Marihuana-Business einstieg und nun seine eigenen Strains in Colorado verkauft. Musikalisch sahen ihn einige wiederum auf Abwegen, als er sich inspiriert durch einen Jamaika-Aufenthalt, dazu entschloss ein Reggae Album unter dem Pseudonym Snoop Lion aufzunehmen.

Mit seiner neuen Scheibe ist jedoch klar: „Gangsta rap is back“. „Coolaid“ ist Snoop Doggs erstes Hip Hop-Album nach fünf Jahren. Auf dem Album, das am 15. Juli 2016 bei Ca$h Machine Records erschienen ist, wendet sich Snoop wieder seinen Wurzeln zu, ohne dabei aktuelle Entwicklungen außer Acht zu lassen. Die Features können sich sehen lassen – nichts anderes würde man von einem Rapper seines Kalibers erwarten. Wiz Khalifa, Swizz Beats, Westcoast-OG, E-40 oder Jeremih. Mit insgesamt 35 Mio. verkauften Alben und den meisten Grammy-Nominierungen der Geschichte ist klar, dass Snoop Dogg wieder zudem zurückgekehrt ist, was er am besten kann.

 

www.facebook.com/SnoopDogg

Foto: SureShot Promotions

 

 

 

Funny Van Dannen – Come On

 

funny-Van-Dannen-come-on

 

1958 als Franz Josef Hagmanns bei Sittad in den Niederlanden geboren, begann Van Dannen bereits mit 16, Lieder zu schreiben und vorzutragen, bevor er 1978 nach Berlin ging, um dort als freier Maler zu leben. 1991 veröffentlichte er sein erstes Buch „Spurt ins Glück“, dem bis 2015 noch sieben weitere folgten. Mit seinem ersten Album „Clubsong“, welches im Jahr 1995 erschien, begann Fanny Van Dannens Karriere als Liedermacher Fahrt aufzunehmen. Seitdem verzaubert er seine Hörerschaft mit Liedern wie „Als Willy Bandt Bundeskanzler war“, „Wladimir Putins Cousine“, „Herzscheiße“ oder jüngst „Militärisch-industrieller Komplex“.

Am 29. Juli 2016 erschien nun Fanny Van Dannens neues Werk „Come On“ bei JKP/Warner. Das Album wurde bei seinem Live-Auftritt im Berliner Club Lido aufgenommen. Die Inhalte seiner Songs sind meist humorvoll und scheinbar wahllos zusammengewürfelt. Dennoch schafft er es immer wieder durch seine melancholischen Melodien zu bewegen, auch wenn es „nur“ um unbekannte Pferde oder weinende Piratenbräute geht.

 

www.funny-van-dannen.de

Foto: Another Dimension PR

 

 

 

The Steadytones – Ride On

 

steady-Tones-ride-on

 

Die Ära des Rocksteady dauerte auf Jamaika nur relativ kurze Zeit. Dennoch hat das damals freigesetzte kreative Potenzial ausgereicht, um bis heute Bands auf der ganzen Welt zu prägen und zu inspirieren. Dies gilt auch für die Steadytones. Die Band aus Bayern wurde 2010 gegründet und erarbeite sich in den vergangenen Jahren als Tourband verschiedener Vintage Reggae Artists ihren Erfolg. Durch die intensive Arbeit mit Genre-Legenden wie Doreen Shaffer, Dawn Penn, Keith & Tx oder Stranger Cole sammelten die fünf viele Erfahrungen und konnten als Musiker reifen.

Zwei Jahre nach ihrem Album-Debüt und zahlreichen Auftritten in Europa begaben sich The Steadytones wieder ins Studio. Das Ergebnis heißt „Ride On“ und ist seit dem 22. Apriln 2016 bei Gude Zaid Musikproduktion erhältlich. In ihren Songs greift die Band die Sounds der vergangenen Ska-, Early Reggae  und Rocksteady-Epochen wieder auf. Diese werden mit Elementen aus Dub, Soul, Funk und R’n’B vergangener Tage gewürzt. Dadurch entsteht ein beschwingtes Hörerlebnis, welches auch die jungen Hörer anzusprechen vermag.

 

www.facebook.com/steadytones

Foto: Soulfire Artists

 

 

 

Flox – Homegrown

 

flox-homegrown

 

„Homegrown“ lautet der Name von Flox neuem und fünften Album, welches am 24. Juni 2016 von Echo Beach veröffentlicht wurde. Was bei manchem Cannabis-Genießer sofort Assoziationen hervorrufen mag, steht bei Flox in einem etwas anderen Zusammenhang. Es geht um Authentizität und die Weiterentwicklung des franco-englischen Künstlers aus Paris. Über die Jahre hat Flox seine eigene Version von Roots Reggae, dem er eine ordentliche Portion Electro beimischt entwickelt und stets verbessert. Heute rockt er damit Bühnen in ganz Europa. Zu seinen Einflüssen zählen dabei nicht nur jamaikanische Artists, sondern auch Bands wie Linton Kwesi Johnson, The Police oder Fat Freddys Drop.

In seinen Songs präsentiert Flox seine vielfältige Gedankenwelt, die von Kritik am Zeitgeschehen, aber auch von jeder Menge positiver Energie geprägt zu sein scheint. Neben 10 neuen Tracks auf „Homegrown“ sind auf einer zweiten CD die besten Songs seiner bisherigen Alben als Bonus enthalten. So kann man sich direkt von der Entwicklung des Künstlers ein Bild machen.

 

www.flox-music.com

Foto: Rootdown Promotions

 

 

 

Anthony Joseph – Caribbean Roots

 

anthony-Joseph-caribbean-roots

 

Anthony Joseph wird in Großbritannien nicht nur als Musiker sondern auch als Schriftsteller und Lyriker gefeiert. In Trinidad geboren, wuchs er hauptsächlich bei seinen Großeltern auf, bevor er seinen Lebensmittelpunkt 1989 nach Großbritannien verlegte. Sowohl in seinen geschriebenen als auch in seinen musikalischen Werken bewegt er sich zwischen Surrealismus, Jazz und der vielfältigen Musik und Ausdrucksform der Karibik. Auch in seiner Doktorarbeit setzte er sich mit der Musik Trinidads auseinander. Auf seinem neuen Album „Caribbean Roots“ wendet er sich auf neue Weise seinen kulturellen Wurzeln zu. Das Album ist am 10. Juni 2016 bei Strut/Heavenly Sweetness erschienen.

Für die Aufnahmen versammelte Anthony Joseph Musiker von verschneiden Karibikinseln um sich, um mit ihnen ein karibisches „Gesamtwerk“ zu schaffen, welches die Vielfältigkeit der Region untermalt. Die rhythmusbetonten Melodien reichen von klassischen Elementen über Voodoo-Funk bis hin zu Freejazz-Saxophoneinlagen. Dabei wird Vielfalt gefeiert und sich der gemeinsamen Wurzeln besonnen.

 

www.anthonyjoseph.co.uk

Foto: Passionate PR

 

 

 

Silly Walks Discotheque – Smile Jamaica

 

silly-Walks-discotheque-smile-jamaica

 

In diesem Jahr können Silly Walks Discotheque aus Hamburg 25 Jahre im Soundsystem Business verzeichnen. Damit sind sie das dienstälteste Soundsystem und Offbeat Produzententeam Deutschlands. Ihre regelmäßigen Veranstaltungen sind in Hamburg eine Institution und besonders in den letzten Jahren haben sie als Produzenten von sich reden gemacht. Ihr zusammen mit Chronixx aufgenommener Song „Smile Jamaica“ wurde zum weltweiten Hit und landete in Jamaika auf Platz 1 der Chats.

Um ihr Jubiläum zu feiern und ihren Status als Produzenten zu festigen, präsentieren Silly Walks Discotheque nun ihre erste Veröffentlichung in Albumlänge seit der Gründung ihres gleichnamigen Labels im Jahr 2013. „Smile Jamaica“ ist seit dem 10. Juni erhältlich und vereint in sich die größten  Hits der letzten Jahre. Vertreten sind großartige Reggae-Interpreten wie Marcia Grifiths, Romain Virgo, Busy Signal, Chronixx, Patrice, Assassin aka Agent Sasco und viele weitere. Um den Album-Release und ihr 25. Jubiläum gebührend zu feiern, sind Silly Walks bis Ende des Jahres weltweit auf Tour.

 

www.sillywalksdisco.com

Foto: Rootdown Promotions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.