Donnerstag, 21. Juli 2016

Hanfgarten ist erfolgreichstes Crowdfunding-Projekt

 

Eine weitere Millionen für den Hanf Österreichs

 

Foto: Susanne Winter

 

Mitte April berichteten wir über den Versuch des Unternehmensgründers Andreas Troger, der über die Crowdfunding-Plattform Greenrocket.com Geld für den Ausbau seiner HVG Kräutergarten GmbH sammelte. Jetzt wurde die Aktion nach einem Monat Verlängerung auf der Plattform beendet und Hanfgarten ist das erfolgreichste Crowfunding-Projekt Österreichs.

 

Eine knappe Millionen Euro setzten etwa 850 Investoren auf die keimende Geschäftsidee, mit Hanf als Tee Geld verdienen zu wollen. Auch Stecklinge und CBD-Produkte werden von Hanfgarten aus Cannabispflanzen hergestellt, die in enger Zusammenarbeit bei einer großen Gärtnerei gezogen werden. Doch besonders die Pläne zukünftig auch Medizinalhanf produzieren zu wollen, dürfte bei den Geldgebern ausschlaggebend für ihre Investitionen gewesen sein. Ein stattfindender Imagewandel der gesamten Thematik und die angepeilte, europaweite Expansion von Hanfgarten haben auch zu dem größten Erfolg beigetragen, den ein Privatunternehmen in Österreich bisher auf einer Crowdfunding-Plattform hatte.

 

Eine weitere Millionen für den Hanf sei dazu ein deutliches Signal, sagte Geschäftsführer Andreas Troger gegenüber dem ORF. Bei einer 1.267 % Prozent gesicherten Finanzierung – 75.000 € Euro waren minimal veranschlagt – darf man das wohl gut und gerne so behaupten.
Congratulations!

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Hempfi
Hempfi
5 Jahre zuvor

Feine Sache. Wie heißt es so zutreffend: Hemp for Victory!

der Artikel ist jetzt freigeschaltet:
https://www.washingtonpost.com/news/wonk/wp/2016/07/20/researchers-have-finally-found-out-why-youre-such-a-mean-drunk/

Zitat: „The results in the present study support the hypothesis that acute alcohol intoxication increases feelings of aggression and that acute cannabis intoxication reduces feelings of aggression,“ the researchers conclude.

Yovcho
Yovcho
2 Jahre zuvor

Vielen Dank für das Teilen dieser Geschichte. Klingt vertraut!
Wussten Sie, dass Cannabis ein natürliches Heilmittel gegen Depressionen ist und synthetische Antidepressiva ersetzen kann?
Anstatt es zu rauchen, können Sie es als CBD-Öl ohne Nebenwirkungen einnehmen.

Bei mir hat es super geklappt!

(Edit mze: sorry, keine Fremdwerbung for free hier.)

Hampi
2 Jahre zuvor

Guter Beitrag! Sehr interessant der welweite Cannabis Boom!