Freitag, 27. Mai 2016

Sag JA zu Cannabis als Medizin

 

Die Crowdfunding-Aktion zur Aufklärung über medizinisches Cannabis braucht Eure Unterstützung!

Bild: Susanne Winter/Archiv
Bild: Susanne Winter/Archiv

 

Vor gut einem Monat wurde auf indiegogo.com ein Spendenaufruf zur Unterstützung der Medical Cannabis Declaration (MCD) gestartet. Die MCD ist eine Onlineplattform, die 2013 von internationalen Fachleuten und Patienten ins Leben gerufen wurde, welche davon überzeugt sind, dass der Zugang zu Cannabis nicht von der Geografie anhängen sollte. Derzeit haben nur Bewohner von rund 30 Ländern überhaupt die Möglichkeit legalen Zugang zu medizinischem Cannabis zu erhalten. MCD setzt sich dafür ein, dass Cannabis weltweit auf Rezept für Patienten erhältlich wird und hat es sich zur Aufgabe gemacht, über Cannabis-basierte Medikamente aufzuklären und die Ergebnisse jahrelanger Forschung zum Thema frei verfügbar zu machen.

 

MCD wird hierzu die Informationen in den meist gesprochenen Weltsprachen veröffentlichen, Netzwerke zwischen Patienten und Ärzten unterstützen und sich für die weltweite Legalisierung von Cannabis als Medizin einsetzen. Mit dem Erlös des Crowdfundings will die MCD eine Datenbank aufbauen, pflegen und stetig erweitern, die alle Aspekte von Cannabis als Medizin beleuchtet und so Patienten, Medizinern, Entscheidungsträgern sowie der allgemeinen Öffentlichkeit gleichermaßen weiterhilft. Ein regelmäßiger Newsletter soll in verschiedenen Sprachen frei verfügbar sein. Zudem wird das Crowdfunding sowohl die enge Zusammenarbeit mit schon bestehenden Plattformen, als auch mit Ärzte- und Patienten-Netzwerken unterstützen – insbesondere mit der International Association for Cannabinoid Medicines (IACM, www.cannabis-med.org).

 

Während die Crowdfunding-Kampagne noch läuft, wurden bereits zwei Onlinekurse zu den Themen: „Medizinisch wirksame Bestandteile von Cannabis“ und „Das Endogene Cannabinoid-System erklärt“ der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und einige Pressemitteilungen zu „Cannabis bei psychischen Erkrankungen“ oder „Cannabis gegen Krebs“ veröffentlicht. Die Informationen sind über die Webseite der MCD www.medical-cannabis-declaration.org zugänglich. Bisher wurden jedoch nur 20 % der angestrebten Summe erreicht. Somit ist nicht gesichert, dass der Verein seine Arbeit wie geplant fortsetzen kann.

 

Damit die MCD auch in Zukunft Patienten, Entscheidungsträger, Angehörige und Mediziner auf der ganzen Welt informieren kann, wird Eure Hilfe benötigt. Es bleiben nur noch wenige Woche, um der Kampagne zum Erfolg zu verhelfen. Also spendet auf  https://www.indiegogo.com/projects/say-yes-to-cannabis-as-medicine–5#/ und leistet einen Beitrag, damit zukünftig mehr Menschen Zugang zu ihrer dringend benötigten Medizin erhalten können. Jeder Beitrag ist hilfreich!

 

 

 

Eine Antwort auf „Sag JA zu Cannabis als Medizin

  1. Ralf

    Ich sage nur Ja zu Cannabis für jeden der es konsumieren will, alles andere sind Nebenkriegsschauplätze die das Hauptproblem nämlich der systematische Bruch von Menschenrechten nur verwässern. Nicht nur Kranke leiden unter diesem Staatsterror genannt BtMG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.