Mittwoch, 4. Mai 2016

Goldener Schuss

 

Buch-Tipp

 

goldener-schuss-krimi-Buchtipp-Stefan-Schweizer 

 

Ein Oberschwaben-Krimi

von Stefan Schweizer

 

„Goldener Schuss“ ist der erste Fall von Privatdetektiv Enzo Denz, der einen großen Teil seines Berufsalltags damit verbringt, angeblich fremd gehenden Ehefrauen nachzuspionieren und sich die Wartezeit mit Gras und Bier zu vertreiben. Als er von dem türkischen Unternehmer Mehmet Gül den Auftrag erhält, dessen verschwundene Tochter Canan zu finden, begibt sich Denz auf die Suche und wird bald in der Ravensburger Drogenszene fündig. Zu seiner Überraschung weigert sich Canan jedoch zu ihrem Vater zurückzukehren. Als der private Ermittler die junge Frau ein weiteres Mal treffen will, ist diese bereits tot. Denz findet sie in der Szenekneipe „Turm-Eck“ auf dem Toilettenboden mit einer Nadel im Arm. ‚Gestorben an einer Überdosis‘ lautet das Urteil der Polizei für die sich der Fall damit erledigt hat, doch Denz glaubt nicht daran, dass sich Canan den Goldenen Schuss freiwillig gesetzt hat. Gegen den Willen der Polizei sowie den des Vaters der Verstorbenen macht sich der Privatdetektiv auf die Suche nach dem wahren Täter. Dazu ermittelt er in der Ravensburger Rockerszene und gerät immer tiefer ins Drogen- und Rotlichtmilieu.

 

Der Autor Stefan Schweizer wurde in Ravensburg geboren und lebte in seine Jugend in Stuttgart und Pittsburgh (USA). Neben seiner Tätigkeit im Bildungswesen ist er Autor zahlreicher Monografien und Aufsätze zu den Themen Terrorismus, Literatur und Kulturwissenschaft und veröffentlicht seit 2012 Kriminalromane.

 

„Goldener Schluss“ erfüllt so ziemlich alle Klischees des Genres. Ein leicht abgewrackter Privatdetektiv mit Bindungsproblemen ist als einziger davon überzeugt, dass hinter dem Tod einer jungen Frau mehr steckt, als alle anderen glauben, weswegen er sich allen Widerständen zum Trotz auf die Suche nach der Wahrheit macht und dabei letztendlich selbst in Lebensgefahr gerät. Das einzig außergewöhnliche ist, dass Denz lieber an der Tüte zieht, als sich andauernd verschreibungspflichtige Pillen reinzupfeifen. Nichtsdestotrotz liest sich die Geschichte gut weg und bietet einige unvorhergesehene Wendungen und damit einiges an Unterhaltungswert. Der Krimi ist gut geeignete für die faulen Tage im Sommerurlaub oder lange Reisen, während derer man sich mit kurzweiliger Zerstreuung die Zeit versüßen will.

 

„Goldener Schuss“ ist über den Gmeiner Verlag als Taschenbuch und in digitaler Form erhältlich.

 

Foto: Gmeiner Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.