Donnerstag, 21. April 2016

Eure Unterstützung für Cannabis als Medizin!

 

Spendenaufruf will internationale Aufklärungskampagne ermöglichen

Bild: Archiv
Bild: Archiv

 

Vor zwei Tagen hat der gemeinnützige Verein „Medical Cannabis Delcaration (MCD)“ einen Crowdfunding-Aufruf auf der Spendenplattform indigogo.com gestartet. Mit dem Geld soll eine weltweite Informationskampagne in den wichtigsten Weltsprachen über den medizinischen Nutzen von Cannabis gestartet werden. Zahlreiche Studien sowie die persönlichen Erfahrungen unzähliger Patienten haben gezeigt, dass Cannabis bei einer Vielzahl von Krankheiten, vor allem in den Bereichen chronische Schmerzen, chronisch-entzündliche Erkrankungen (Morbus Crohn, Rheuma), psychiatrische Erkrankungen, neurologische Erkrankungen (MS, Epilepsie) und Appetitlosigkeit helfen kann. Dennoch ermöglichen weltweit nur zehn Länder ihren Bürgern die medizinische Nutzung von Cannabis. In 20 weiteren existieren gesetzliche Grundlagen Cannabis-basierte Medikamente in Sonderfällen zu nutzen.

 

In über 150 Ländern hingegen gibt es keinen legalen Zugang zu Cannabis für Patienten. „Unter dem Motto „Say Yes to Cannabis as Medicine“ möchte der gemeinnützige Verein MCD (medical-cannabis-declaration.org) das Bewusstsein für Cannabis-basierte Medikamente stärken, indem er die Ergebnisse jahrzehntelanger Forschung zum Thema frei verfügbar macht. MCD wird die Informationen in den meist gesprochenen Weltsprachen veröffentlichen, Netzwerke zwischen Patienten und Ärzten unterstützen und sich für die weltweite Legalisierung von Cannabis als Medizin einsetzen.“ heißt es in der Presseerklärung von MCD anlässlich des Crowdfunding-Aufrufs.

 

Mit dem Erlös des Corwdfundings will die MCD eine Datenbank aufbauen, pflegen und stetig erweitern, die alle Aspekte von Cannabis als Medizin beleuchtet und Patienten, Medizinern, Entscheidungsträgern sowie der allgemeinen Öffentlichkeit gleichermaßen weiterhilft. Ein regelmäßiger Newsletter soll in verschiedenen Sprachen frei verfügbar sein. Zudem wird das Crowdfunding sowohl die enge Zusammenarbeit mit schon bestehenden Plattformen, als auch mit Ärzte- und Patienten-Netzwerken unterstützen – insbesondere mit der International Association for Cannabinoid Medicines (IACM, www.cannabis-med.org). Außerdem wird das Projekt Organisationen unterstützen, die bereits für die Verbesserung eines gesetzlichen Zugangs zu medizinischem Cannabis in ihren Ländern kämpfen. MCD verbreitet die „Medical Cannabis Declaration“ und hilft Interessierten dabei, mit Gleichgesinnten in Kontakt zu treten, sich auszutauschen und voneinander zu lernen.

 

Damit die Kampagne erfolgreich gestartet werden kann ist Eure Hilfe gefragt!

 

Unter: https://www.indiegogo.com/projects/say-yes-to-cannabis-as-medicine–5#/story könnt ihr bis zum 18. Juni an die Kampagne spenden. Verbreitet zudem den Link über Eure sozialen Netzwerke und erzählt Euren Familien und Freunden von der Initiative, um möglichst viele Unterstützer zu finden!

 

Mehr Infos findet Ihr zudem unter: http://medical-cannabis-declaration.org/

 

8 Antworten auf „Eure Unterstützung für Cannabis als Medizin!

  1. www.diehanfinitiative.de

    Wird gemacht!

    Liebe Grüße und danke für die gute Sache. Endlich geht es voran – internationale Zusammenarbeit der Hanfbewegung. Wir finden das mega-mega-mega-gut! 😉 Wir sind gespannt wer das nächste Projekt, vielleicht in good old germany, aus der Taufe hebt. 🙂 Auf geht’s!

    PS gute Sache mit den 4/20 Events! Gebt doch einfach den Impuls, nächstes Jahr, lieber Flo. 🙂

    [… Hannover hat mit seinem gestrigen 420 Smoke-In Maßstäbe gesetzt. Der NDR sendete diesen schönen Bericht.

    Können wir nächstes Jahr mit mehr solcher Events rechnen?

    [Flo] …] – Hier ankreuzen: yes oder yes
    Quelle: Deutscher Hanfverband 😉

  2. Littleganja mit Ausnahmeerlaubnis

    Habe leider kein Geld übrig, kämpfe aber jetzt mit der Krankenkasse vor dem Sozialgericht das sie meine Cannabis Medizin aus der Apotheke (120g Monat – 1800Euro) bezahlen.
    Wenn ich Recht bekomme, schicke ich die Unterlagen dem DHV und freue mich das ich die bis jetzt ca. 5000 – 6000 Euro Privatschulden zurückzahlen kann 😉

    Das ist mein Beitrag

  3. Littleganja mit Ausnahmeerlaubnis

    Am 19.04.2016 kam auf Arte um 20.15 Uhr – Drogen kann man nicht erschießen – Kann man sich in der Mediathek anschauen oder unten den Link für Youtube. Ich persönlich habe nur kurz reingeschaut sah aber sehr gut aus!
    Werde es mir heute abend anschauen.

  4. M. Nice

    Littleganja mit Ausnahmeerlaubnis (21. April 2016 um 12:15)
    „Habe leider kein Geld übrig, kämpfe aber jetzt mit der Krankenkasse vor dem Sozialgericht das sie meine Cannabis Medizin aus der Apotheke (120g Monat – 1800Euro) bezahlen.
    Wenn ich Recht bekomme, schicke ich die Unterlagen dem DHV und freue mich das ich die bis jetzt ca. 5000 – 6000 Euro Privatschulden zurückzahlen kann

    Das ist mein Beitrag“

    Toller Beitrag von Dir! Vielen, vielen Dank!
    Wähle Du nur beim nächsten mal die CDU, wie von Dir angekündigt (weil Merkel schaltet Atomkraftwerke ab, hat Cannabis aus der Apotheke ermöglicht, …) –> https://hanfverband.de/comment/16630#comment-16630

    MfG
    M. Nice, AUCH MIT AUSNAHMEERLAUBNIS, DAMIT ES JETZT JEDER WEIS !

  5. www.diehanfinitiative.de

    Lieber @Axel Junker, indem man als Inhaber einer Ausnahmeerlaubnis einen Hechtsprung in ein Hanffeld macht, soweit man körperlich dazu in der Lage ist? Aber Spaß beiseite – solche Fehler (wenn auch unangenehm) sind sicher nicht unser primäres Problem? Nach der UNGASS2016 bin ich ziemlich ernüchtert und leicht depremiert – was die „UnterstüRzung“ einer Cannabislegalisierung durch die „Mächtigen“ angeht. Da haben viele mit „gespaltener Zunge“ geredet. Andere haben offen blockiert. Doch davon lasse ich mich nicht abhalten, auf meine Art weiterzumachen. Wir machen weiter. Immer weiter. Stürzend, stützend, an Stöcken gehend, torkelnd, taumelnd, rollstuhlfahrend wegen mir, aber wir machen wieiter und wir werden Erfolg haben! Wir helfen uns gegenseitig und tun, was wir können. Und ehrlich, ich bin froh Dich und die Deinen als Mitstreiter zu haben. 🙂

    StüRzen wir uns in die Wiederlegalisierungsarbeit! Ich bin jedem und jeder dankbar, die „mitstüRzt“. Was wäre/n ich/wir ohne euch?

    Schönes Wochenende wünsche ich und alles Gute und Liebe den treuen und unermüdlichen Helfern und Helferinnen. 🙂 EUCH!

    PS man verzeihe mir bitte irgendwelchen Schreib- oder Flüchtigkeitsfehler. Auch mit den Kommaregeln hab‘ ich es leider nicht so. Sorry! 😉 Aber ich gebe mir ehrlich Mühe.

    Wir denken uns jetzt Aktionen aus, die wir dann durchziehen werden, sofern die Gesundheit es zulässt, und die GMM kommen jetzt. Unterstützt uns bitte auch auf der kommenden Dampfparade! https://www.facebook.com/Dampfparade.CCeV/posts/1317748371573977

  6. Littleganja mit Ausnahmeerlaubnis

    @M. Nice

    was spielt das für eine Rolle was ich wähle??? Ja ich wähle Frau Merkel oder kennst du aktuell jemanden der es besser machen könnte???
    Am besten mal überlegen was man will, wenn du Pro Ungarn, Russland usw. bist dann wähl die anderen, wenn du willst das alles so bleibt mit USA & Europa dann wähl Merkel.

    Was wählst du AFD, Linke???

    Zuletzt in Baden Württemberg habe ich die Grünen gewählt soviel zur CDU.

    Falls ich gewinne vor Gericht, können sich Menschen wie du auf das Urteil berufen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.