Donnerstag, 14. April 2016

Bald medizinisches Cannabis in Pennsylvania

 

Pennsylvania wird der 24. US-Bundesstaat der medizinisches Cannabis zulässt

Dochanforange

 

Nach einer jahrelangen Debatte hat sich das Repräsentantenhaus dem Senat von Pennsylvania angeschlossen und gestern mit 149 zu 46 Stimmen für die Einführung von medizinischem Marihuana gestimmt. Der demokratische Gouverneur des Bundesstaates Tom Wolf, unterstütze den Gesetzesentwurf von Anfang an und hat bereits angekündigt, das Gesetzt am Sonntag zu unterzeichnen. Damit wird Pennsylvania der 24. US-Bundesstaat, in dem Patienten medizinisches Cannabis erhalten können.

 

Der Vorsitzende der Republikaner, die die Mehrheit im Repräsentantenhaus stellen, Dave Reed begrüßte die Entscheidung: „Früher war ich gegen die Idee Ärzte medizinisches Marihuana verschreiben zu lassen“, so Reed, der damit die einst weit verbreitete Position der Republikaner vertrat. „Doch nach reichlichen Recherchen, der Betrachtung der Gesetze in anderen Staaten und dem Lesen über die vielen leidenden Familie, denen die Droge helfen könnte, ist mir klar geworden, dass es falsch ist etwas zu verbieten, das so vielen Menschen helfen kann.“

Es wird mindestens zwei Jahre dauern, um ein Regulierungs- und Anbausystem aufzubauen. Bis dahin sollen jedoch vor allem Familien mit kranken Kindern unter 18 Jahren die Möglichkeit bekommen, sich aus anderen Staaten ihre Medizin zu beschaffen, ohne dafür strafrechtlich verfolgt zu werden. Sobald das Versorgungssystem etabliert ist, sollen Patienten ein Rezept für bestimmte Krankheiten wie Krebs, Multiple Sklerose oder Epilepsie sowie als Schmerzmittel bei unheilbaren Krankheiten erhalten können. Rezepte gelten für Pillen, Öle, Lotionen oder in Form von Flüssigkeiten, die in Vaporisatoren verdampft werden können. Es soll jedoch nicht möglich sein Cannabis in rauchbarer Form z.B. als Blüten zu erhalten.

 

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
DU BIST das UNIVERSUM!
6 Jahre zuvor

Ich würde gerne in einem Paralleluniversum leben – wo es kein Verbot einer Heilpflanze gibt, die meine Schmerzen lindert!

13,8 Millarden Jahre hat es gedauert und jetzt wir haben diese komische Scheiße – nach so langer Zeit – DAS – ich will hier weg!

[… Das Universum ist ein geteilter Traum aller Seelen

Die Seele ist ein Traum von bewusst gewordener Liebe

DU BIST das UNIVERSUM! …]

https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/37-supernova

Sehr geehrter Herr Generalsekretär - wir wollen endlich Frieden! End the War on Drugs!
6 Jahre zuvor

Wichtige Post von der DPA und auch „der Freitag“ titelt: Der Krieg gegen Drogen bringt nichts … [… Zieht’s euch rein Prohibition Die Weltgemeinschaft hat bei Drogen bisher auf Verbote und Verfolgung gesetzt und ist gescheitert. Kommende Woche beginnt nun ein UN-Sondergipfel. Gelingt ein Neustart? Lorenz Matzat …] https://www.freitag.de/ausgaben/1516 [… Mr. Ban Ki-moon Generalsekretär Vereinte Nationen Sehr geehrter Herr Generalsekretär Die Sondersession der UN-Generalversammlung (UNGASS) zum Weltdrogenproblem vom 19. bis 21. April 2016 in New York nähert sich mit grossen Schritten. In diesem Zusammenhang ersuchen wir Sie darum, die Bestrebungen zur Reformierung der heutigen Drogenpolitik zu unterstützen. Die Drogenpolitik, die seit dem letzten Jahrhundert weltweit umgesetzt wird, ist eine eigentliche Drogenkontrollpolitik, die sich vor allem auf die beiden Achsen der… Weiterlesen »

X-KIFFER
X-KIFFER
6 Jahre zuvor

@Hanfinitiative Dein 2.ter Text gefällt mir dieses mal sehr gut. Zeigt das Du auch nüchtern und weniger emotional-wirr schreiben kannst. Danke Dir habe ihn sehr genossen. „Der Freitag“ ist ein gutes aber linkes Blatt. Ich lese ihn auch regelmäßig. Aber er hat eine ganz kleine Auflage. Kaum jemand liest sowas weil es eben ein linkes Blatt ist. Daran ändert auch nix das der Herausgeber Augstein zusammen mit einem aus dem Springerverlag (glaub Blohm heißt der Knilch) regelmäßig im TV-Sender „Phönix“ 1x pro Woche für 10 Minuten sehr kontrovers diskutieren darf. Aber solange nicht Millionen Dummdeutsche über Cannabis Positives in der BLÖD-Zeitung lesen müssen wird das im Angie-Land nix, denn die Sorgen der Deutschen sind nun mal die Absenkung der TV-Gebühren… Weiterlesen »

Cosmo
Cosmo
6 Jahre zuvor

? Ich dachte, das Schnupft man.

Thomas Berndt
6 Jahre zuvor

mit den angeführten Einschränkungen, ist es ein halbherziges Vorhaben im Gegensatz zu anderen Bundesstaaten.., hier hat sich wohl die Pharmalobby durchgesetzt um auch ein Stück vom Kuchen abzubekommen…,
dieser Kampf läuft schon Jahre in D hinter den Kulissen, wer versorgt die Menschen, die Pharmaindustrie mit ihren synthetischen Cabanoide oder wie fast überall auf der Welt mit Blüten und die aus denen gewonnenen Produkte…,