Montag, 25. Januar 2016

Kiffen für den Straßenbau

 

Grünen-Politiker will Cannabis-Steuer für die Sanierung maroder Straßen verwenden

 

Profit
Foto: aranjuez1404 – creative commons.

 

Wenn es nach dem Grünen-Politiker und Verkehrsexperten im schleswig-holsteinischen Landtag, Andreas Tietze ginge, würde Cannabis legalisiert und die zusätzlichen Steuereinnahmen unter anderem für die Sanierung des immer mehr dem Verfall überlassenen Straßennetzes in seinem Bundesland genutzt werden. Laut Tietze solle der Konsum legalisiert und dann gehörig besteuert werden. „Eine solche Cannabis-Steuer könnte viele Millionen Euro zusätzlich in Schleswig-Holsteins Landeskasse spülen“, verkündete Tietze den Lübecker Nachrichten am Samstag.

 

Der Verkehrsexperte rechnet vor, dass bei einem Schwarzmarktpreis für Haschisch von 15 Euro für drei Gramm (die für einen Joint reichen würden) derzeit das gesamte Geld an kriminelle Organisationen fließt. Würde man hingegen den Verkauf regulieren und beispielsweise über Apotheken abwickeln, würde man, bei einem Herstellungspreis von einem Euro pro Gramm, 12 Euro zusätzliche Steuereinnahmen verzeichnen können. „Der Konsum soll ja nicht billiger werden“, so Tietze. Zudem könne der Anbau von Bauern im Norden übernommen werden und „biologisch-ökologisch ganz korrekt“ erfolgen, was seiner Meinung nach gut zum Agrarland Schleswig-Holstein passen würde.

 

Tietze schaut dabei in die USA, wo die Bundesstaaten Washington und Colorado bereits beachtliche Steuersummen durch den Verkauf von legalem Cannabis einnehmen. In Schleswig-Holstein könne das Geld verwendet werden, um neben dem Straßenbau auch andere Infrastrukturprojekte, wie die Modernisierung von Krankenhäusern, dem Breitbandausbau oder eine Erweiterung des Schienennetzes zu finanzieren.

 

Laut Tietzes Auffassung stünde die Legalisierung von Haschisch bereits auf der Tagesordnung der Politik, denn die bisher aus Repressionen basierende Drogenpolitik habe den Konsum und die Verbreitung nicht eindämmen können. Sein holpriges Rechenbeispiel und die ausschließliche Erwähnung von „Haschisch“ zeigt, dass der Verkehrsexperte kein Experte in puncto Cannabis ist. Auch dürfte es mit der Legalisierung von Cannabis als Genussmittel – entgegen Tietzes Ansicht – noch eine Weile dauern. Anstatt sich zu überlegen wie das noch nicht eingenommene Geld ausgegeben werden könnte, wäre die Darlegung eines Schlachtplans zur Umsetzung der Legalisierung vielleicht hilfreicher.

 

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
23 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
www.diehanfinitiative.de
5 Jahre zuvor

Programmierfehler? :-/

1. bla bla blup …
2. goto 1.

Liebe Grüße 🙂 🙂 🙂

www.diehanfinitiative.de
5 Jahre zuvor

Irgendwie PARADOX! — Deutschland : Ärzte laut Studie deutlich suchtgefährdeter als Normalbevölkerung 24. Januar 2016, 12:06 Uhr Quelle: afp — Herr Tietze: „Helft lieber den Ärzten, als den Straßen!“ Therapieantgebote statt Berufsverbot oder/und Gefängnis für suchtKRANKE Ärzte! Krankheit darf nicht mit der ULTIMA RATIO bestraft und behandelt werden! 🙁 siehe „HANFPATIENTINNEN“ … Durchbrecht das Tabu! Darüber sollte Herr Tietze einmal nachdenken … nur so ein Wunsch! 🙂 ————— Berlin (AFP) Ärzte sind nach einer neuen Studie deutlich stärker suchtgefährdet als die Normalbevölkerung. In einer Online-Umfrage der Röher-Parkklinik in Eschweiler gaben elf Prozent der teilnehmenden 400 Mediziner an, zum Stressabbau regelmäßig Alkohol zu trinken oder Medikamente [Anm: oder andere Stoffe, die dem BtMG unterliegen] zu nehmen, berichtete die „Welt am Sonntag“.… Weiterlesen »

Andelina
Andelina
5 Jahre zuvor

Des is doch einfach nur schlimm!
Versteh nicht warum immernoch so dagegen gehalten wird bei der Legalisierung von Cannabis, es wird eh legalisiert und wenn es noch Jahre dauert aber es wird kommen !
Aber in der Zeit wird weiterhin Geld rausgeworfen obwohl man sich Kriminalität, Geld, Zeit, Gesundheit usw Sparren könnte!
Weil das Geld was wir gebrauchen könnten bei zB. Steuereinnahmen fließt ja schon aber nur bei den Drogen Bossen und der Staat lässt diese Drogenbosse Geld verdienen und schaut nur zu, gut gemacht Frau Bundeskanzlerin.
Freu mich auf den Tag wenn ich mit dem Finger auf die zeigen kann die wo die Legalisierung aufhalten!

reefermadness
reefermadness
5 Jahre zuvor

Hier wird reingarnix Legalisiert!! Nicht in Deutschland!! Schlach mol heit die Zeitung uff guck mol uff die Seite druff do bischt iwwerrascht wie die Jugend hascht täglich sperrt die Polizei drei vier Haschmich-Brüder oi des kummt em grad so vor als wern die nimmi gloor ach Gott sin die so dumm ja, wisst ihr denn warum? En echte Deutscher raacht ken Hasch… denn unser Stoff kummt aus de Flasch ja beim Palzwoi kummt kä Mensch in G´fahr der schmeckt immer, immer, immer wunderbar Mensch, was is die Jugend dumm die bringt sich bald selber um rennen laut mit Heu grad ins Unglick noi fühlen sich im Rausch als Held zahlen fer den Stoff viel Geld un merken viel zu spät… Weiterlesen »

Littleganja mit Ausnahmeerlaubnis
Littleganja mit Ausnahmeerlaubnis
5 Jahre zuvor

Wenn überhaupt das Geld für Aufklärung für ein Drogenmündiges Deutschland verwenden.

Marcel Gloe
Marcel Gloe
5 Jahre zuvor

Der Verkehrsexperte rechnet vor, dass bei einem Schwarzmarktpreis für Haschisch von 15 Euro für drei Gramm (die für einen Joint reichen würden ) .. ????

Einmal Rechenweg darstellen und den 3 gramm joint würd ich auch gern sehen ^^

Sternsch I. Gard
Sternsch I. Gard
5 Jahre zuvor

Ne Spliff mit drei Gramm Hasch??? Ja die Wurst will ich mal innen Spliff gedreht sehen. Wird nur leider schwer, den zu dampfen!!! 😉

Gasterl
Gasterl
5 Jahre zuvor

Die Grünen….reden, reden reden reden re…..

Aber machen tun sie dann was völlig anderes. Siehe Baden Würtemberg usw usw usw.

Denen glaub ich seit langem kein Wort mehr! Und wie ernst der das meint lässt sich auf Grund des Dreigrammjoints feststellen…gut recherchiert geht anders.

patrick
patrick
5 Jahre zuvor

Zitat:“Der Verkehrsexperte rechnet vor, dass bei einem Schwarzmarktpreis für Haschisch von 15 Euro für drei Gramm (die für einen Joint reichen würden)“

[SATIRE]
Junge junge, der gute Mann (Herr Andreas Tietze) sollte mal n stücke kürzer treten wenn der 3 Gramm Hasch fürn Joint braucht hat der doch schon ne echt hohe Toleranz! *GRIEEENNNN

Bei seinem/dem Konsum saniert der doch wenigsten 100 Kilometer Autobahn im Jahr *GRÖÖÖHLLLLL
[/SATIRE]

…. ach wenns denn mal alles nicht so traurig wäre im Sinne von BTMG=Menschenwürde fürn Arsch!

Jemand
Jemand
5 Jahre zuvor

Ein Joint mit 3g Haschisch ?! Und in ein Schnapsglas passen 3 Liter rein xD

Und…12€ Steuern ?! Wer hat dem eig ins Hirn geschissen !? Das sind 1200%! Da bleib ich definitiv lieber beim Schwarzmarkt als dem Fiskus so viel Geld in den Rachen zu schieben das dann eh nur wieder für Schwachsinn aus dem Fenster geschmissen wird (Die Drohne den Heli den Flughafen den Bahnhof usw!)>Ziel verfehlt!

underground-grower
underground-grower
5 Jahre zuvor

Schönen Guten Abend allerseits, also die Scheine da oben sehen für mich aus als wäre das Scheißhauspapier mit Verpackung. Ich hab mal einfach so, wie der Herr von den Grünen Männchen da Oben, theoretisch-technisch gesponnen. Bei 1.000.000 Konsumenten täglich und 1 gramm am Tag, dann käme wohl 1 Tonne=tausend Kilo des täglichen Komsums heraus. Bei einer Fläche von einem Hektar könnten 6 Tonnen geerntet werden. Reicht aber wohl nur für 6 Tage. Aber das Zeug will erstmal auch getrochnet und richtig fermentiert werden und wieder kostet das Zeit. Profis wissen was ich meine. Dann kommt es ja auch auf die Sorten an.. Indica oder Sativa lastig.., die man einfach so zwischen Tür und Angel anbauen will, die durch lunge oder… Weiterlesen »

underground-grower
underground-grower
5 Jahre zuvor

warum haben wir keinen Cannabis— Chat mit Respekt in Deutschland? Ja, es gibt Chats auf Englisch, aber nicht auf Deutsch. Hanfjournal.Chat? Lernen und wie baut man(n) an, Hanfburg bitte! Das ist wie beim Fussball. Ich suche mir die Besten 11 Mann oder 11 Frauen aus am besten 1:1 also 22 von beiden aus. Die habe ich gut trainiert und vorbereitet. Diese 22 Teamplayer sind vorbereitet trainiert, physisch und psychisch in Takt gebracht. Die Bühne ist hart, die Konkurenz stark, die Medien rabiat. Eine Mannschaft ist nur so gut, wie das Umfeld intern. Zuschauer warten auf das Stollengeklapper in den Katakomben…Klick-klack. Und wir sind gut, Alt-<<<<<>>>>>> die Erfahrung an Jung weiter…ein Lied von jeff man, Under The Sun zwischendurch…ach hier das… Weiterlesen »

www.diehanfinitiative.de
5 Jahre zuvor

WIR NEHMEN DIE DEBATTE AN HERR CREMER-SCHAEFFER WIR FORDERN EVIDENZ IHRER AUSSAGEN! 😀 BfArM und kein „bla bla blup“ … 😀 — Diskussion über Cannabislegalisierung „Eine recht ungefährliche Substanz“ Die Debatte über Hanfkonsum ist zu ideologisch, kritisiert der Leiter der Bundesopiumstelle, Peter Cremer-Schaeffer. — ++++++ 😀 LEUTE ES GEHT UM ETWAS GRUNDLEGENDES! Es geht darum, ob WIR uns von der POLITIK das MENSCHSEIN VERBIETEN LASSEN! 🙂 🙂 🙂 (OK ist Wochenendlektüre) ++++++ Gedanken zur menschlichen Natur … Wenn man einen Blick auf ein modernes Mitglied der menschlichen Spezies wirft, sieht man eine Kreatur, die exzellent in der Lage ist, mit schmerzhaften Erfahrungen fertig zu werden, aber andererseits sensibler und verletzlicher ist als nahezu alle anderen Geschöpfe. Ich beziehe mich auf… Weiterlesen »

www.diehanfinitiative.de
5 Jahre zuvor

Entkriminalisierung von KRANKHEIT! Erkrankungen dürfen nicht von der Polizei behandelt werden. Wenn „süchtig werden“ eine KRANKHEIT ist, dann darf sie nicht mit der ULTIMA RATIO bestraft und „behandelt“ werden! HELFT BITTE DEN ÄRZTEN! Freiwillige Therapieangebote und Akzeptanz, statt Berufsverbote und Haftstrafen! Durchbrecht das Tabu! [… Der Medizinische Direktor der auf die Behandlung suchtkranker Mediziner spezialisierten Oberbergkliniken, Hermann J. Paulus, sagte dem Blatt, „Ärzte sind weitaus stärker von Suchtkrankheiten betroffen als der Rest der Bevölkerung“. Gründe dafür seien, dass Ärzte häufig in Ausnahmesituationen arbeiteten, „sie müssen Entscheidungen über Leben und Tod treffen“. Außerdem kämen sie an Suchtmittel wie Opiate und Medikamente ohne Rezept heran. Dass es nach wie vor keine genauen Zahlen darüber gibt, wie viele Ärzte in Deutschland suchtkrank sind,… Weiterlesen »

www.diehanfinitiative.de
5 Jahre zuvor

Lieber Herr Cremer-Schaeffer, – ich möchte Ihnen Befangenheit nicht unterstellen, da man einen solchen Posten wahrscheinlich nur bekommt, wenn man „Pharmamafia-Konform“? ist, sonst hätten sie doch schon lange „auf den Putz gehauen“ und nicht erst jetzt?… aber das ist eine andere Geschichte 😀 – Da Sie uns ja freundlicherweise 🙂 die Debatte angeboten haben, möchte ich gerne Ihre Stellungnahme zu folgender Frage: ############################ Herr Cremer-Schaeffer 🙂 seit Jahren wird ja darüber gestritten, ob Cannabis [lat. der Cannabis, umgangssprachlich: Hanf] zur Krebsbehandlung „einsetzbar“ ist. (gaanz vorsichtig formuliert). Von der CSU/CDU wird ja im Zusammenhang mit Cannabis sogar davon gesprochen, dass diese Pflanze ein „Schadstoff“ sei (was immer diese „ExpertInnen“ auch mit Schadstoff meinen?). Wie ist es aber nun möglich, dass es… Weiterlesen »

www.diehanfinitiative.de
5 Jahre zuvor

@hanfpferd ICH (persönlich) BIN FROH; DASS DU KEIN ENTSCHEIDER BIST! Es herrscht Meinugsfreiheit. Wir brauchen keine Gesinnungspolizei! Die Menschen sind durch die Prohibition zum Teil sehr schwer verletzt worden!

EVIDENZ ist gefragt und keine pauschalen Verunglimpfungen a la Anslingers „Reefer Madness“ DU Troll!

Solltest DU/SIE kein Troll sein so tut es mir schrecklich leid und ich entschuldige mich und wir würden uns über eine evidenzbasierte und einen auf Faktenlage beruhenden Beitrag zur Debatte sehr freuen, liebes @hanfpferd!

LG 🙂 🙂 🙂

Me Mario
Me Mario
5 Jahre zuvor

Immer nur die Autofahrer… Warum finanzieren wir nicht endlich sinnvollere Ziele wie Kindergärten, Sichere Schulwege und dergleichen? Besseren Umgang mit Potentiel süchtig / Krankmachenden Stoffen wie z. B.Alkohol sollte erstmal eine bessere Aufklärung zukommen.

@hanfinitiative: deine endlos langen und zusammen kopierten Beiträge Nerven 😉
Ciao
Mario

www.diehanfinitiative.de
5 Jahre zuvor

@Me Mario … Alder, das tut mir furchtbar leid 😉 Was schlägst Du mir als Alternative vor. Wie kann ich meine „Mission“ erfüllen, ohne „Wall Of Text“? 😀 Ich hatte es schn mit Gedankenübertragung versucht, aber weder die CSU, noch die CDU haben reagiert … aber als wir anfingen „Wall Of Text“ voller evidenzbasierter Infos zu bringen, kam es auf einmal zu „Bewegungen“. Woran mag das wohl liegen, dass schreiben so viel besser ist als Telepathie? 😀 Kleiner Scherz muss auch mal sein! 🙂 Also lieber @Me Mario, entweder Du stählst Deine Nerven 🙂 oder sagst mir wie ich die Infos unter die „breite Masse“ (was immer das auch ist?) bringen kann … Bitte erkläre mir 70 Jahre Prohibition in… Weiterlesen »

Ralf
Ralf
5 Jahre zuvor

@hanfpferd („alles Nazis, weil die nich´so wollen wie ICH“) Wer solch dämlichen voll aus der Luft gegriffenen Scheiß, voll von persönlichen Angriffen und übelster Polemik schreibt, disqualifiziert sich selbst. Sie sind nicht Nazis weil sie nicht so wollen wie wir. sondern weil sie MENSCHEN die nicht wollen wie SIE mit WAFFENGEWALT und der Vernichtung ihrer Existenz bedrohen, welches klar Nazimethoden sind die schon seit der sog.Reichskristallnacht gegen die Juden heute nicht mehr aber nach wie vor gegen andete Substanzen als den Alkohol einnehmenden , oder auch einfach nur anders denkenden Menschen angewendet werden. Zweitens ist erwiesen daß die Schöpfer dieses Prohibitionsverbrechens aktive Hitler unterstützer waren, und schon Hitler Kiffer im KZ vergast hat, was also sind sie ???? Die Menschenrechte… Weiterlesen »