Donnerstag, 14. Januar 2016

David Bowie wegen Cannabis festgenommen

 

Ein Nachruf

 

by New York Police Department
by New York Police Department

 

Mit David Bowie ist einer der wandelbarsten und einflussreichsten Musiker des vergangenen Jahrhunderts von uns gegangen. 1947 in London geboren, verkaufte der Sänger über 140 Millionen Tonträger und wurde auf der ganzen Welt als Stilikone gefeiert. Dass Bowie durchaus ein Freund von Marihuana war, weiß man spätestens seit 1976, als der damals 28-jährige wegen Marihuana-Besitz in der US-Stadt Rochester festgenommen wurde.

 

Am 21. März 1976 wurde Bowie nach einem Konzert in der Community War Memorial Arene in Rochester, N.Y zusammen mit einigen Freunden (darunter auch James Osterberg, Jr. aka Iggy Pop) in ihrem Hotel wegen Marihuana-Besitzes verhaftet. Dabei ist wohl einer der coolsten Mugshots der Geschichte entstanden. Die Polizei gab damals an, rund ein halbes Pfund Cannabis sichergestellt zu haben. Noch in der selben Nacht zahlte Bowie die Kaution für sich und seine Freunde, bevor er die Stadt verließ, um seine Tour fortzusetzen. Einige Tage später kehrte er zurück, um vor Gericht auf nicht schuldig zu plädieren. Während er das Gerichtsgebäude betrat, wurde er von einigen Fans, darunter auch eine Gruppe mutmaßlicher Prostituierter, die auf ihre Anklage warteten, bejubelt.

 

Richter Alphonse Cassetti setzte als Datum für die Anhörung der Marihuana-Anklage – und das ist kein Witz – den 20. April fest. Laut eines Berichts des Democrate and Chronicle von damals hatte Bowie eine Höchststrafe von 15 Jahren zu befürchten, könnte allerdings auch mit fünf Jahren auf Bewährung davon kommen. Letztendlich wurde Bowie die Anklage fallen gelassen, da es die Grand Jury ablehnte den Künstler zu verurteilen. Bowie ist danach nie wieder in Rochester aufgetreten.

 

 

 

 

 

Eine Antwort auf „David Bowie wegen Cannabis festgenommen

  1. greenness

    Beim Lesen der Überschrift habe ich im ersten Moment befürchtet, daß man D.B. vor kurzem festgenommen hat, weil er wegen seiner Krebserkrankung med. Cannabis verwendet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.