Donnerstag, 19. November 2015

Kein Marihuana von Rihanna

 

News über Rihannas eigene Marihuana Marke sind ein Fake

 

Das Hanfjournal zu Besuch in Amsterdsammer Coffeshops
Foto: Archiv

 

Nachdem 18 Karat Reggae Gold berichtet hatte, Sängerin Rihanna hätte auf dem Cannabis Cup in Negril, Jamaika, verkündet ihre eigene Cannabis Linie auf den Markt zu bringen, war die Nachricht von mehreren US-amerikanischen, aber auch deutschen Webseiten aufgegriffen worden. Demnach hätte die Produktlinie, die passender Weise auf den Namen ‚MaRihanna‘ getauft worden war, Anfang nächsten Jahres in Colorado auf dem Markt kommen sollen, unter anderen mit den Sorten Karibbean Kush, Haitian Haze und Jamaican High Grade. Zugegeben, ganz abwegig wäre es nicht gewesen. Rihanna ist dafür bekannt gerne Marihuana zu konsumieren und nachdem bereits Snoop Dogg und Country Sänger Willie Nelson verkündet hatten ins Geschäft einzusteigen, wäre es durchaus denkbar gewesen, dass die Sängerin aus Barbados die nächste im Bunde ist.

 

Inzwischen hat sich jedoch herausgestellt, dass die Nachricht eine Ente war. The Cut hat sich direkt an Rihannas PR-Betreuer gewandt, um die Echtheit der Nachricht zu überprüfen. Diese haben inzwischen bekannt gegeben, dass die Nachricht komplett erfunden war. Schade! Vielleicht sollten denn die gebürtigen Jamaikaner Sean Paul oder Shaggy ins Marihuana Business einsteigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.