Montag, 26. Oktober 2015

Kascha Oktober

 

Heute ein kleines Extra aus unserer Rubrik Kascha zum Thema: Wie werde ich Hanfgärtner?

 

gaertner_aufOrange

 

Fritz* aus Dresden fragt:

 

Hallo liebes Hanfjournal-Team,

Ich habe vor kurzem eine Job-Ausschreibung in eurem Magazin entdeckt, für die Stelle als Hanfgärtner in Fuerteventura. Werdet ihr auch in Zukunft Ausschreibungen in dieser Richtung im Hanfjournal anzeigen? Ich mache zurzeit eine Ausbildung in einem Bürojob, allerdings liegt es mir auch, mich um Pflanzen zu kümmern. Falls die Legalisierung irgendwann kommt, möchte ich gerne einer der Ersten sein, die in einem Deutschen Coffeeshop als Hanfgärtner arbeiten. Habt ihr Tipps, wo ich mich melden kann, um diesbezüglich entsprechende Chancen zu haben? Wenn medizinisches Cannabis in Deutschland, für Patienten mit Ausnahmegenehmigung hergestellt wird, kann man sich dort auch bewerben?

Ich freue mich auf eure Antwort,
Liebe Grüße aus Dresden,
Fritz

 

 

Das Hanfjournal-Team Antwortet:

 

Hallo Falco,

 

wenn die Legalisierung da ist, wird man wissen wie das ganze organisiert ist.  Erst dann kann Mensch sich sinnvoll bewerben. Davor muss man, um sich vorzubereiten, in Parallelbranchen arbeiten – z.B. als normaler Gärtner oder Buchhalter. Denn auch Buchhalter werden benötigt wenn Legalisiert wird…

Im Augenblick gibt es nicht viele Organisationen die sich mit der Thematik beschäftigen. Und das Arbeitsamt hilft leider auch nicht. In dem Sinne „einfach gut sein in seinem Job“ ist die beste Vorbereitung.

 

Ansonsten einfach bei Firmen bewerben die irgendwas mit Hanf am Hut haben. Sind ja genügend im Netz zu finden…

 

Beste Grüße

vom Hanfjournal-Team

 

 

 

*Name von der Redaktion geändert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.