Dienstag, 29. September 2015

23 Pfund Gras krachen in Hundehütte

 

Schmuggler-Drohne verfehlt ihr Ziel-Hund überlebt unverletzt

 

auf den Hund gekommen
Glück gehabt, Fifi. Bild: freeimages / lauralucia

 

 

In der US-Grenzstadt Nogales hat vermutlich ein unbemanntes Flugobjekt, das Gras von Mexiko in die USA schmuggeln sollte, ein ungefähr 11 Kilogramm schweres Weed-Paket verloren oder am falschen Ort abgeworfen. Die illegale Fracht durchschlug nachts das Carport-Dach eines Einfamilienhauses und durchlöcherte danach die Hundehütte der dort lebenden Familie.

 

Das Haus liegt nur 300 Meter von der mexikanischen Grenze entfernt. Verletzt wurde niemand, da der Hund nicht in seiner Hütte schlief. Ein Polizeisprecher des Nogales Police Departments sagte gegenüber US-Medien, man habe in der Gegend schon häufiger solche Aktivitäten beobachtet, jedoch habe es so nah an der Grenze noch keinen ähnlichen Vorfall gegeben. Normalerweise benutzten die Schmuggler Routen, die ein wenig weiter außerhalb von bewohntem Gebiet lägen.

4 Antworten auf „23 Pfund Gras krachen in Hundehütte

  1. Lars Rogg

    Soviel Glück möchte ich auch mal haben. Ein unerwartetes Geschenk, von dem man die nächsten 20 Jahre zehren kann…. 🙂

  2. gato

    Zum Glück ist dem Hund nichts passiert. Sowas dürfte ruhig auch durch meine Decke fallen. Verstehe aber nicht wieso immer noch soviel nach Amerika importiert wird, die dürfen doch jetzt auch selber anbauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.