Dienstag, 25. August 2015

Kein Gras für Nazis…

..und andere Brandstifter- ein Kommentar von Michael Knodt

 

 

keingrasfuernazis

 

Am Wochenende hat das Hanf Journal auf Facebook unter #refugeeswelcome dazu aufgerufen, Nazis kein Gras zu geben. Heute hat sich ein Landtagsabgeordneter der AfD in Brandenburg (sorry, keine braunen Links) für die Regulierung von Cannabis ausgesprochen. Ob die noch weiter nach rechts gerückte AfD jetzt echte Neo-Nazis sind oder “nur” am rechten Rand agieren und fischen, wollen wir an dieser Stelle nicht bewerten. Aber die AfD zündelt rhetorisch zusammen mit der braunen Brut in der aktuellen Debatte und nutzt das tragische Schicksal von Millionen Kriegsflüchtlingen zur Verbreitung rassistischer Ressentiments.

 

Auf solche Verbündete verzichten wir genauso gerne wie auf die NPD, Pegida, Reichsbürger und allen anderen, die im Rahmen der aktuellen Diskussion verbale oder gar reale Brände legen. Jetzt, wo Gras salonfähiger wird, traut man sich wohl auch rechts außen, die jahrelang betriebene Hetze gegen Cannabis in Frage zu stellen. Bloß nicht, bleibt drogenpolitisch bitte wie Ihr seid, wir brauchen keine Nazis auf der Hanfparade und auch keine AfD-Fahnen beim Global Marijuana March.

 

Doch allzu viele Sorgen muss man sich wohl nicht machen, die meisten Hardcore-Nazis oder die “Ich bin kein Nazi, aber gegen Ausländer”-Deppen können mit Gras wenig anfangen. Schließlich reflektiert man im Cannabirausch schon ein wenig mehr als besoffen oder auf Speed. Cannabis macht zudem empathisch. Empathie ist eine Eigenschaft, über die geistige Brandstifter nicht verfügen. Deshalb bleiben Alkohol und Speed wohl weiterhin erste Wahl bei den bevorzugten Drogen der Rechten. Das mit der Regulierung bekommen wir ganz ohne braune Soße, sondern viel eher mit roten Libanesen, schwarzen Afghanen und grünen Marokkanern hin.

 

 

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
24 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Verhanft
Verhanft
6 Jahre zuvor

Meint Ihr, alle Radikalen auszugrenzen ist die Lösung? Im Gegenteil, besser die zündeln an ihren Joints als an Asylbewerberheimen.

PulsOne
PulsOne
Antwort an  Verhanft
6 Jahre zuvor

“wir brauchen keine Nazis auf der Hanfparade”

Wir brauchen sie nirgendwo…

Hoizhax
Hoizhax
6 Jahre zuvor

Nazis auf Drogen!
Das hätte es beim adolf damals nicht gegeben!

Psyshoe
Psyshoe
Antwort an  Hoizhax
6 Jahre zuvor

Du wirst es nicht glauben, aber Hitler war war abhängig von Metamphetamin!

Lars Rogg
Lars Rogg
6 Jahre zuvor

ok, auf einer Parade möchte ich diesen Leuten auch nicht begegnen. Aber sie von Entspannungsmitteln fern zu halten, ist der falsche Weg. Stattdessen sollte man denen Cannabis schenken. Echt jetzt…lieber ein tausend lecker bekiffte Deppen, die nicht mal mehr ihre weissen Schuhbändel finden, als ein tausend alkoholisierte und höchst aggressive Schläger, die auf Flüchtlinge losgehen. Ausserdem können die, bekifft, nicht mehr vor sich selbst wegrennen. Sie können gar nicht anders als zu reflektieren. In meiner Gegend gab es einige Rechte Volkstümler, die inzwischen zu einem großen Teil auf Gras oder Marrok sind. Zum Glück für die Familien und deren Umfeld. Nicht ausgrenzen sondern stoned machen heisst die Devise ….:)

André Bähring
André Bähring
Antwort an  Lars Rogg
6 Jahre zuvor
Peter Kraus
Peter Kraus
Antwort an  Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Mag sein, dass Du mit Deiner Aussage sogar Recht hast, aber Dich dabei so auszudrücken: “lieber ein tausend lecker bekiffte Deppen, die nicht mal mehr ihre weissen Schuhbändel finden…” finde ich sehr kontraproduktiv. Dadurch vermittelst Du den Leuten, die sich nicht selbst ausreichend mit der Thematik auseinandersetzen, dass man durch Cannabis einen krassen Kontrollverlust erleidet, was ja absolut nicht der Fall ist! Man muss sich bei Kommentaren speziell zu diesem Thema immer bewusst sein, dass auch viele Cannabisgegner, Nichtkonsumenten und noch mehr zur Zeit noch unentschlossene Leute sie lesen, um sich ein Bild über Cannabis zu machen. Konsumenten verstehen bestimmt zum grössten Teil diese “humoristische Einlage”, aber die eben angesprochenen Gruppen halten das noch für bare Münze, was Du da… Weiterlesen »

Gasterl
Gasterl
6 Jahre zuvor

Ich weis ja nicht – aber das Geblubber über Nazis in Nadelstreifen hier zu übernehmen ist doch ein wenig wenig recherchiert.
Ganz abgesehen davon, dass man mal hinterfragen sollte, warum so viele Menschen mittlerweile wieder in richtung rechts tendieren. Anstatt sich auf deren Niveau (ausgrenzen, untoleranz walten lassen etc) herabzulassen, sollten man erstmal hinterfragen und einen Dialog suchen.
Just my 2 Cents.
IRIE

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Peter Kraus
6 Jahre zuvor

@ Peter Kraus
so witzig war das gar nicht gemeint…eher Erfahrungswerte, also bare Münze. Wir haben früher so manchen Abend zuhause verbracht, obwohl wir noch tanzen gehen wollten. Einen Jolly zuviel und man war zwei Stunden später immer noch nicht weg. Zwar hatten viele schon ihre Schuhe an, kamen aber nicht mehr zum zubinden- zu stoned.
Warum sollte es den Nazis anders gehen als uns damals ?? Du hattest noch nie einen Kontrollverlust durchs dampfen??? Da bist Du einer der wenigen…zumindest nach meine Erfahrungen, kann bei neuem Material, durch falsche Einschätzung der Potenz oder Unerfahrenheit, recht rasch eine “Überdosierung” eintreten. Ist gar nicht so schwer. Die Folgen sind halt von entspannterer Natur, verglichen mit zuviele Alkohol…

Gasterl
Gasterl
Antwort an  Psyshoe
6 Jahre zuvor

Und Göhring von Heroin.

Sternsch I. Gard
Sternsch I. Gard
Antwort an  Hoizhax
6 Jahre zuvor

Ich sag bloß “Panzerschokolade”. Sie diente zur Dämpfung des Angstgefühls sowie zur Steigerung der Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit bei Soldaten, Fahrzeugführern und Piloten. Vorallem im “Blitzkrieg” gegen Polen und Frankreich wurde Methamphetamin großzügig verteilt und von den Angehörigen der Wehrmacht und Luftwaffe eingenommen.

Indika
Indika
6 Jahre zuvor

Also ich bin immer noch der Meinung das die Pflanze selbst rechte von ihrem weg abbringen kann
Wurden früher nicht auch Straftäter in ein kleinen Kasten gesteckt und solange mit Hanf ausgeräuchert bis sie rehabilitiert wahren ?
Stand das nicht sogar in dem Buch von Jack Herer ?

Peter Kraus
Peter Kraus
Antwort an  Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Scheinbar gehörst Du zu den Personen, die versuchen, begangene Fehler aus Egogründen wieder ins rechte Licht zu rücken, statt auch mal etwas einzusehen und anzunehmen, deshalb will ich gar nicht weiter mit Dir diskutieren, bevor noch mehr Deiner Fails (wie diesmal die “Überdosierung”) Uninformierte noch mehr verunsichern! Wollte Dir nur kurz sagen, dass ich seit 33 Jahren Cannabis rauche und es mir noch nie so ergangen ist, dass ich deshalb meine Schuhe nicht mehr zubinden konnte!

reefermadness
6 Jahre zuvor

Sternsch I. Gard 27. August 2015 um 01:31 Leider bringt Wählen gehen etwas, aber wenn Schwachmaten dann lieber am Wahltag mit ihren fetten Ärschen zu Hause sitzen bleiben und ihre verkackte und zugeschmandtete Bong ballern, dann wird leider nix aus der ganzen Sache. Ist euch mal aufgefallen, dass die CDU mit sinkender Wahlbeteiligung auch immer mehr an die 50% Hürde kommt und damit fast zu einer absoluten Mehrheit??? Wisst ihr auch woran das liegt? Weil die braven CDU-Wähler nämlich am Wahlsonntag immer schön ihr Kreuzchen machen und sich tierisch ein ins Fäustchen lachen ob der ganzen verpeilten Kifferdödel und Systemkritiker die zu Hause bleiben und nur darüber motzen, dass ihr Dope immer teurer und schlechter wird und sich in der… Weiterlesen »

Blubb !
Blubb !
6 Jahre zuvor

Ich würde die mit ordentlichem Super-Skunk so lange beweihräuchern, bis sich die Hakenkreuze biegen…

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Peter Kraus
6 Jahre zuvor

Nur weil Du selbst noch nie eine Überdosierung hattest, bedeuted das nicht, dass es anderen nicht ganz anders erging. Wie oft sind wir in Amsterdam an Material geraten das uns abgeschossen hat. Von Kreislaufproblemen mit Übelkeit und erbrechen, bis hin zur vollkommenen Unfähigkeit seine Gliedmasen zu bewegen. Unsere Rauschkultur scheint sehr unterschiedlich zu sein.
Meine Schuhe nicht mehr zubinden zu können war doch kein Fehler, sondern eine Tatsache. Kein Fehler, keine Opfer, alles gut. Aber ich stimme Dir, aus Egogründen, selbstverständlich zu. Ich will auch nicht mit Dir diskutieren.

Indika
Indika
Antwort an  Blubb !
6 Jahre zuvor

Blubb
mit nem G13 .)
etwas schlafen legen ev denken dann mal paar leute etwas nach das es so alles nicht weiter gehen kann auf unserem kleinen Planeten aber irgenwie will das ja alles nicht fruchten
aber das mit dem beweihräuchern klappt mit sicherheit nur ist die umsetzung bei unser gesetzeslage nicht gerade so einfach
erklär den leuten in der politik das mal….
das eine Ätherischer Indica wunder wirken kann .)

peace Indika

Blubb
Blubb
Antwort an  Indika
6 Jahre zuvor

@Indika
Dann müssen wir eben im Bundestag anfangen. Ne Blubber an die Klimaanlage angeschlossen, danach ändert sich die Gesetzeslage sicher umgehend.

Schlaukopf
Schlaukopf
6 Jahre zuvor

Wer heute immer noch kein Nazi wird ist völlig verblödet !!!

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Schlaukopf
6 Jahre zuvor

Entweder Du bist geistig behindert oder einfach nur ein zurück gebliebenes Nazischw….!!! Was sollte denkende Menschen dazu annimieren, in der heutigen Zeit, sich freiwillig mit diesem Gesindel abzugeben ??? Gesell Dich zu deinen Gehirn amputierten, Menschen verachtenden Freunden und besauf Dich. Wie man so einen Dreck von sich geben kann, kann sich nur Faschos erschliessen. Rauch mal ein paar Tüten und versuch den Dreck zwischen deinen Ohren zu reaktivieren…

Ich entschuldige mich bei den Netiquettewächtern…